• Umsatz steigt operativ um 6 Prozent
  • EBITDA aufgrund höherer Rohstoffkosten leicht unter Vorjahr
  • Bestätigung der Prognose für das Gesamtjahr 2018

Der Spezialchemiekonzern ALTANA hat im ersten Halbjahr 2018 seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Der Umsatz stieg nominal um 3 Prozent und bereinigt um Akquisitions- und Wechselkurseffekte um 6 Prozent auf 1.200 Millionen Euro. Umsatztreiber waren neben den ausgeweiteten Absatzmengen auch Preiserhöhungen sowie die Beiträge aus den abgeschlossenen Akquisitionen. Wechselkursveränderungen, insbesondere des US-Dollars zum Euro, bremsten hingegen die Umsatzdynamik.

Die ALTANA Gruppe erzielte in den ersten sechs Monaten 2018 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 252 Millionen Euro. Wegen der deutlich gestiegenen Rohstoffpreise wurde damit der Vorjahreswert trotz bereits vorgenommener Verkaufspreiserhöhungen um 4 Prozent unterschritten. Die EBITDA-Marge lag mit 21,0 Prozent jedoch weiterhin über dem langfristigen Zielkorridor von 18 bis 20 Prozent.


ALTANA bestätigt Prognose für Gesamtjahr 2018

„ALTANA ist auch im ersten Halbjahr 2018 auf Wachstumskurs geblieben. Dank der dynamischen Nachfrage nach unseren innovativen Produkten konnten wir uns den Herausforderungen an den Rohstoff- und Währungsmärkten erfolgreich stellen“, so Martin Babilas, Vorstandsvorsitzender der ALTANA AG. „Unser Anspruch ist es, auch in Zukunft organisch und durch Zukäufe nachhaltig profitabel zu wachsen.“

ALTANA bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr. Der Umsatz sollte operativ zwischen 2 und 5 Prozent wachsen. Die deutlich höheren Materialkosten im Zuge der Rohstoffpreiserhöhungen werden indes zu einer geringeren Ergebnisprofitabilität führen. Die EBITDA-Marge dürfte sich daher wieder näher zum langfristigen Zielkorridor von 18 bis 20 Prozent hinbewegen.

Dynamisches Umsatzwachstum der Geschäftsbereiche

Die vier ALTANA Geschäftsbereiche BYK, ECKART, ELANTAS und ACTEGA sind im ersten Halbjahr 2018 operativ dynamisch gewachsen. So erhöhte der größte Geschäftsbereich BYK den Umsatz nominal um 4 Prozent und operativ um 6 Prozent auf 561 Millionen Euro. Vor allem die hohe Nachfrage aus China nach den Lösungen des Additiv-Spezialisten und die Impulse aus dem im letzten Jahr erworbenen PolyAd-Geschäft trieben den Umsatz an.

Der Umsatz des Effektpigmentspezialisten ECKART lag mit 203 Millionen Euro nominal um 1 Prozent und operativ um 5 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert. Das höchste Umsatzwachstumstempo legte der Anbieter für Elektroisoliermaterialien ELANTAS mit nominal sowie operativ 7 Prozent auf 260 Millionen Euro vor.

Die stärkere Nachfrage nach Lösungen für die Verpackungsindustrie ließen den Umsatz von ACTEGA operativ um 4 Prozent auf 176 Millionen Euro ansteigen; nominal blieb der Umsatz wegen belastender Wechselkursveränderungen auf dem Vorjahresniveau.

Wachstumstreiber Asien

In den ersten sechs Monaten 2018 trugen alle ALTANA Regionen zum operativen Umsatzwachstum bei. Auf den asiatischen Märkten wurden die innovativen und nachhaltigen Lösungen der ALTANA Gruppe besonders stark nachgefragt (operativ plus 8 Prozent auf 396 Millionen Euro), wobei China einmal mehr mit einem operativen Umsatzplus von 12 Prozent auf 221 Millionen Euro eine besonders ausgeprägte Dynamik aufwies.

In Europa stieg der Umsatz um operativ 4 Prozent auf 466 Millionen Euro, davon Deutschland 145 Millionen Euro (plus 1 Prozent). Die nord- und südamerikanischen Märkte blieben mit 318 Millionen Euro aufgrund der Wechselkursentwicklung nominal leicht unter dem Wert des Vergleichszeitraums; operativ stieg der Umsatz auch hier um 5 Prozent, wobei der größte Einzelmarkt USA ein operatives Wachstum von 4 Prozent auf 223 Millionen Euro erreichte.

Zur Jahresmitte 2018 (30. Juni) beschäftigte der Spezialchemiekonzern 6.307 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit 168 Personen mehr als zum 30. Juni 2017.

Über die ALTANA AG

ALTANA ist global führend in reiner Spezialchemie. Die Unternehmensgruppe bietet innovative, umweltverträgliche Speziallösungen für Lackhersteller, Lack- und Kunststoffverarbeiter, Druck- und Verpackungsindustrie, die Kosmetikbranche sowie die Elektroindustrie an. Das Produktprogramm umfasst Additive, Speziallacke und -klebstoffe, Effektpigmente, Dichtungsund Vergussmassen, Imprägniermittel sowie Prüf- und Messinstrumente. Die vier Geschäftsbereiche von ALTANA, BYK, ECKART, ELANTAS und ACTEGA, nehmen in ihren Zielmärkten jeweils führende Positionen hinsichtlich Qualität, Produktlösungskompetenz, Innovation und Service ein.

Die ALTANA Gruppe hat ihren Sitz in Wesel am Niederrhein und verfügt über 52 Produktionsstätten sowie über 60 Service- und Forschungslaborstandorte weltweit. Konzernweit arbeiten rund 6.300 Mitarbeiter für den weltweiten Erfolg von ALTANA. Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von mehr als 2,2 Milliarden Euro. Davon fließen jedes Jahr rund 6 Prozent in die Forschung und Entwicklung. Mit einer im Branchenvergleich hohen Ertragskraft gehört ALTANA zu den innovativsten sowie wachstums- und ertragsstärksten Chemieunternehmen weltweit.

www.altana.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ALTANA AG
Abelstr. 43
46483 Wesel
Telefon: +49 (281) 670-8
Telefax: +49 (281) 670-10999
http://www.altana.com

Ansprechpartner:
Sarah Grimhardt
Pressekontakt:
Telefon: +49 (281) 670-10304
Fax: +49 (281) 670-10999
E-Mail: press@ altana.com
Heike Dimkos
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (281) 670-10302
Fax: +49 (281) 670-10999
E-Mail: press@ altana.com
Andrea Neumann
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (281) 670-10300
Fax: +49 (281) 670-10999
E-Mail: press@ altana.com
Sebastian Heindrichs
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (281) 670-10303
E-Mail: press@ altana.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.