Bonn. Die Sachkundeprüfung vor der IHK ist die Eintrittskarte in die Sicherheits- und Bewachungsbranche. Die Sicherheitsakademie Rheinland und der Wachdienst Paffen bieten qualifizierte Prüfungsvorbereitungskurse mit Praktikum, teilweise auch mit Förderung durch die Agentur für Arbeit.

Ob Kontrollgänge im öffentlichen Raum, Citystreifen, Tätigkeiten als Ladendetektiv, Veranstaltungsschutz oder Einlasskontrollen in gastgewerblichen Diskotheken, die sogenannte Sachkundeprüfung nach § 34 a Gewerbeordnung ist Voraussetzung für fast alle Tätigkeiten im Bewachungsgewerbe.

Anerkannte Ausbildung mit IHK-Prüfung


Spezialisierte Aus- und Weiterbildungsinstitute wie die Sicherheitsakademie Rheinland mit Sitz in Rheinbach bei Bonn bieten Vorbereitungskurse an. Die anerkannte Prüfung selbst wird vor der zuständigen Industrie- und Handelskammer abgelegt. Berufseinsteiger und -umsteiger können an einem speziellen Vorbereitungskurs teilnehmen.

Förderung durch Arbeitsagentur

In einer Kooperation mit dem Jobcenter bzw. der Arbeitsagentur für Arbeit, dem Rheinbacher Wach- und Sicherheitsdienst Paffen und der Sicherheitsakademie Rheinland besteht die Möglichkeit zur Ausbildung zur Sicherheitskraft mit anschließender Beschäftigungszusage.

„Wir haben mit diesem Modell sehr gute Erfahrung gemacht. Die Programmteilnehmer sind sehr engagiert, denn die Kombination aus Ausbildung, Praktikum und Anschlussbeschäftigung ist für viele eine Chance, im ersten Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Wir lernen unsere zukünftigen Mitarbeiter bereits im Praktikum kennen und können sie dann besser nach ihren Stärken und Wünschen einsetzen“, erläutert Oliver Misch, Sprecher des Wach- und Sicherheitsdienstes Paffen.

Mit Praktikum und Beschäftigungszusage

Ein interessantes Angebot, das nicht nur Interessierte, die z. B. aus gesundheitlichen Gründen eine Umschulung oder einen Berufswechsel anstreben, sondern auch ältere Arbeitssuchende gerne annehmen. Im Anschluss an den zweimonatigen Ausbildungskurs absolvieren die Teilnehmer ein einmonatiges Betriebspraktikum beim Sicherheitsdienst Paffen und legen dann die Sachkundeprüfung bei der IHK ab. Während des Praktikums können die angehenden Sicherheitskräfte in alle Bereiche der Branche reinschnuppern und ausprobieren, in wo sie später gerne arbeiten möchten.

Über die Paffen Wach- und Sicherheitsdienst GmbH

Paffen Wach- und Sicherheitsdienst GmbH ist ein moderner und innovativer Sicherheitsdienstleister mit Sitz in Rheinbach bei Bonn. Zum Leistungsspektrum des VdS-zertifizierten Unternehmens gehören alle sicherheitsrelevanten Leistungen im Bereich Baustellenabsicherung, Werk- und Objektschutz, Veranstaltungsschutz (inkl. Abibälle), Empfangs- und Pfortendienst, Brandwachen und Brandposten, Personen- und Begleitschutz mit Chauffeur- und Limousinenservice, Revierstreifen, Detektiv-Ermittlungen und Observationen, Doorman-Service zudem der Wachschutz für Flüchtlingsunterkünfte.

Paffen legt höchste Priorität auf technisch ausgefeilte Lösungen und besonders qualifiziertes Sicherheitspersonal. In der eigenen, staatlich anerkannten und zertifizierten Paffen Sicherheitsakademie werden die Sicherheitsfachkräfte laufend ausgebildet und weitergebildet. Zudem ist das Unternehmen im Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) und dem Verband für Sicherheit in der der Wirtschaft NRW (VSW NW) engagiert.

Als regionales Sicherheitsunternehmen bietet Paffen maßgeschneiderte Sicherheit für Unternehmen, Objekte und Personen in Köln, Bonn, Aachen, dem Rhein-Sieg-Kreis und Rhein-Erft-Kreis, Düsseldorf, Dortmund, Koblenz sowie Frankfurt und Umgebung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Paffen Wach- und Sicherheitsdienst GmbH
Am Schützenhof 3-4
53119 Bonn
Telefon: +49 (800) 000-5652
Telefax: +49 (800) 000-5652
http://www.paffen-sicherheit.de

Ansprechpartner:
Oliver Misch
Paffen Wach- und Sicherheitsdienst GmbH
E-Mail: misch@paffen-sicherheit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.