In der „Telematics VIP-Lounge“ – eine Ausstellerfläche von über 100m² in Halle 19/20, Stand A38 – präsentieren sich heute am letzten Tag der CeMAT | HANNOVER MESSE ausgewählte Anbieter, die sich für die „TOPLIST der Telematik“ qualifizieren konnten.

Zur Telematics VIP-Lounge
In der komfortablen Lounge erhalten interessierte Messegäste die Möglichkeit, sehr kompakt auf geprüfte Telematik-Anbieter mit ihren Lösungen zu treffen. Zu dieser Ausstellungsfläche gehört zudem eine Networking-Area, auf der spannende Gespräche in angenehmer Atmosphäre stattfinden können. Hierfür hat der Veranstalter, die Mediengruppe Telematik-Markt.de, alle Voraussetzungen geschaffen, um anschaulich, informativ und praxisnah über Telematik-Technologien zu informieren.

Diese Unternehmen erwarten Ihren Besuch:


  • Container kommunizieren lassen – wie das geht, zeigt der Anbieter conbee GmbH aus dem hessischen Wehrheim auf der diesjährigen CeMAT.
    Das Unternehmen, das Smart TAGs entwickelt, produziert und vertreibt, bietet als Neuheit die Möglichkeit, in Verbindung mit dem TAG die Kommunikation der Container herzustellen. Oft komme es vor, dass Container abgestellt werden und verschwinden, weil sie nicht inventarisiert wurden, erläutert Geschäftsführer Michael Nickolai. Jetzt können sie mit der Onboard Unit mit dem Fahrer kommunizieren. Die Container werden geolokalisiert, sobald die Verbindung abreißt. Auch Betriebsdaten werden erfasst. Für die Bau- und Entsorgungsbranche wichtig: Die TAGs haben die Schutzklasse IP69K, sind also absolut wasser- und staubdicht.
    Conbee stellt die neue Lösung auf der CeMAT erstmals vor – serienreif und verfügbar ist sie bereits. Aus der Entsorgungsbranche gebe es ein reiches Feedback, sagt Nickolai – „das ist ein Riesenthema“. Wichtig sei, dass automatisiert und autonom inventarisiert werde. Ebenfalls neu bei conbee ist der smarte Bierdeckel „Smart Call“ – etwas, was in der Gastronomie stark nachgefragt werde, wie Nickolai erzählt. Über den sechs Millimeter dicken Deckel wird das Gewicht des Glases gemessen. So lässt sich erkennen, wann sich das Glas langsam leert – und der Kunde also „Nachschub“ benötigt. „Jedes Glas hat eine Unique-ID“, erklärt Nickolai. So kann es eindeutig einem Kunden zugeordnet werden. „Das ist etwas richtig Spannendes.“
  • Norbert Walla, Geschäftsführer der EGO-FTS GmbH aus Beelen im Münsterland, ist das erste Mal als Aussteller auf der CeMAT und präsentiert seine Lösung in der "Telematics VIP-Lounge". Im Gepäck hat er eine Lösung, die Unternehmen viel Zeit und Geld sparen soll:
    die Fahrspuranalyse, ein Zusatzmodul für die Wirtschaftlichkeitstelematik, die EGO-FTS bietet. Erst seit vier Wochen ist das Modul auf dem Markt erhältlich. Mit ihm können Fahrten im Linienbusverkehr, aber auch im normalen Straßenverkehr durch einen Trainer nachvollzogen und bewertet werden. Der Fahrtrainer muss nicht bei der Fahrt dabei sein, spart also bei Bus- oder Lkw-Fahrten etwa zwischen Hamburg und München schon einmal enorm an Zeit. Der Fahrer wiederum kann im Vergleich mit Kollegen wirtschaftlicheres Fahren lernen.
    „Wir sind dabei zu helfen, die Verbrauchskosten so niedrig wie möglich zu halten“, betont Walla, dessen Unternehmen mehrfach für den Telematik Award nominiert war und auf der Toplist der Telematik steht. „Und das kriegen wir nur hin mit geschultem Personal.“ Über die Fahrspuranalyse prüft der Trainer, wie der Fahrer seine Route gefahren ist. Fährt beispielsweise Fahrer A mit einem Verbrauch von 35 Litern, Fahrer B benötigt aber nur 30 Liter, kann der Trainer herausfinden, wie B den wirtschaftlicheren Fahrtweg geschafft hat – und A kann die effizientere Fahrweise übernehmen. Und wie lässt sich CO², auch bei Bussen, sparen? Auch das gibt Wallas Analysemodul an, etwa durch die Information, wann z. B. ein Busfahrer in den Schubbetrieb geht und vieles mehr. „Mit der Fahrspuranalyse kann man das optimal einstellen, beurteilen und dem Fahrer vermitteln.“
  • Wie man bewegliche Güter einfach im Blick behält und dabei weitaus mehr als nur Positionsdaten erfasst, zeigt die LOSTnFOUND AG, welche auch ihre neue Flottenmanagement-Lösung präsentiert.
  • Eine IoT-Plattform, die programmierfrei ist – damit punktet u.a. auch der österreichische Telematik-Anbieter t-matix solutions, der sich auf der diesjährigen CeMAT in Hannover in der Telematics VIP-Lounge präsentiert.
    Das Unternehmen wurde 2018 vom Magazin CIO Applications Europe zu den Top 25 der Branche in Europa gewählt. „Unser Ziel sind die Top 5“, sagt Markus Kohlbacher, Chief Operating Officer des Grazer Unternehmens. Das Besondere der Plattform: „Durch reines Konfigurieren“ lasse sie sich auf individuelle Kundenwünsche hin ausrichten, erläutert Kohlbacher. Im Selbstbau könne der Kunde sich eine Lösung zusammenstellen, die genau seinen Bedürfnissen entspricht.
    Nach dem Baukastenprinzip lassen sich verschiedene Webanwendungen erstellen, die auch noch unterschiedlichen Benutzergruppen zugewiesen werden können. Auch mobile Apps können generiert werden, etwa für Maschinen oder Fahrzeuge. Die Kunden, die zu einem großen Teil aus der Industrie, dem Bereich Bau und Logistik und auch der Marine stammen, können mithilfe der Lösung von t-matix solutions Kosten sparen, etwa dadurch, dass der drohende Ausfall von Maschinen frühzeitig erkannt wird. Auch unnötiger Stillstand beim Einsatz von Fahrzeugen lässt sich durch die Arbeit mit der IoT-Plattform verhindern. Mit seinem Angebot richtet sich das Grazer Unternehmen, das im vergangenen Jahr auf der IFA in Berlin mit dem Telematik Award ausgezeichnet wurde, sowohl an Großunternehmen als auch an kleinere Kunden, die eine entsprechende Lösung verlangen.
  • Auf der internationalen Such-Plattform für Telematik-Lösungen, Telematics-Scout.com, finden Anwender, die auf der Suche nach einer passenden Lösung sind, Systeme von einer Vielzahl von Telematik-Anbietern.
  • Die Mediengruppe Telematik-Markt.de freut sich auf viele interessante Gäste und Besucher, stellt diesen gerne alle Instrumente vor, die es Unternehmen erleichtern, ihr Anforderungsprofil zu definieren und Möglichkeiten der Digitalierung im Unternehmen kennenzulernen.

Die Kompetenz der „TOPLIST der Telematik“

Besucher der „Telematics VIP-Lounge“ treffen hier ausschließlich auf Anbieter, die sich erfolgreich einer Prüfung durch eine unabhängige Fachjury gestellt haben. Lösungen dieser geprüften Unternehmen sind demnach in Technologie, Service, Support und Datensicherheit geprüft. All diese Anbieter der „TOPLIST der Telematik“ weisen zudem ihren Firmensitz bzw. eine geschäftsfähige Niederlassung im deutschsprachigen Raum aus. Für Anwender und Interessenten beeinflusst insbesondere dieses Merkmal mittlerweile ganz wesentlich ihre Kaufentscheidung. Nähere Informationen über die "TOPLIST der Telematik" erfahren Sie auf www.Telematik-Markt.de

Der Branchen-Sender Telematik.TV
Wie auch schon auf anderen Leitmessen war auch der Branchen-Sender Telematik.TV vor Ort. Die TV-Crew könnte interessante Technologien mit der Kamera einfangen und spannende Interviews mit kompetenten Gesprächspartnern führen. Die Filmproduktionen stehen nach der Messe allen Interessenten auf Telematik.TV sowie auf Youtube zur Verfügung.

Die Deutsche Messe AG, die Mediengruppe Telematik-Markt.de, sowie die ausstellenden Mitglieder der TOPLIST der Telematik freuen sich auf Ihren Besuch!

CeMAT | HANNOVER MESSE (23. – 27. April in Hannover)

Alle zwei Jahre erleben CeMAT-Besucher in Hannover, wie die neuen digitalen Logistik-Lösungen immer besser im Zusammenspiel funktionieren und welche Wettbewerbsvorteile die "Connected Supply Chain" bringt. Doch Industrie und Intralogistik lassen sich kaum noch getrennt betrachten. Darum geht der Veranstalter, die Deutsche Messe AG, den nächsten Schritt und veranstaltet die internationale Intralogistik-Messe ab 2018 parallel zur HANNOVER MESSE, der Weltleitmesse der Industrie.

Über Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK

Die MKK ist Herausgeberin des führenden und unabhängigen Fachmediums Mediengruppe Telematik-Markt.de http://www.Telematik-Markt.de, die medial print, online und TV umfassende Informationen zur Branche veröffentlicht und sendet.

Telematik ist eine Querschnitttechnologie, die die Bereiche Navigation, Ortung, Kommunikation und Informatik miteinander vernetzen. Sie umfasst alle Anwendungen, die auf drahtloser Übertragung von Informationen jeder Art und deren anschließender Weiterverarbeitung beruhen. Die Fachzeitschrift Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, für diese Technologie und Forschung einen allumfassenden "Markt- und Informationsplatz" zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik-Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de stützt sich dabei auf kompetente Fachjournalisten Wissenschaftler, Institutionen, Universitäten, Verbände und Vereinigungen, mit denen sie permanent kommuniziert. Telematik-Markt.de bündelt so die Interessen und Ideen aus Forschung & Entwicklung, Wirtschaft, Interessensgemeinschaften sowie von Anbietern, Herstellern und Anwendern und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser "öffentlichen Kommunikationsplattform".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg bei Hamburg
Telefon: +49 (4102) 2054-540
Telefax: +49 (4102) 2054-543
http://www.telematik-markt.de

Ansprechpartner:
Chefredaktion
Telefon: +49 (4102) 20545-40
Fax: +49 (4102) 20545-43
E-Mail: redaktion@telematik-markt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.