• Neue Serienaufträge für E-Motoren und Hybridmodule für Lkw belegen erfolgreiche Entwicklung in der E-Mobilität
  • Schaeffler unterstützt seine Kunden auch im Bereich Nutzfahrzeuge beim Erreichen der CO2-Grenzwerte und Abgasziele mit elektrifizierten Systemlösungen
  • Matthias Zink: „Auf Basis unseres fundierten System-Know-hows gestalten wir auch im Nutzfahrzeugsektor Wandel, der die Welt bewegt.“

Mit der Ausweitung von Elektrifizierungslösungen auf den Bereich der Nutzfahrzeuge leistet der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler einen weiteren wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klima- und Nachhaltigkeitsziele. Weltweit verschärfen sich Emissionsvorschriften bezüglich Schadstoffemissionen und CO2. „Der Nutzfahrzeugsektor steht vor enormen Herausforderungen“, sagt Matthias Zink, Vorstand Automotive Technologies der Schaeffler AG. „Wir unterstützen unsere Kunden bei der Transformation. Auf Basis unseres fundierten System-Know-hows gestalten wir auch im Nutzfahrzeugsektor Wandel, der die Welt bewegt. Zwei neu gewonnene Aufträge belegen, dass wir auch hier auf dem besten Weg sind, ein bevorzugter Technologiepartner unserer Kunden zu sein.“


Nominierungen für E-Motoren und Hybridmodul
Schaeffler konnte einen Serienauftrag für die Lieferung von E-Motoren ab 2023 für einen renommierten Nutzfahrzeug-Zulieferer gewinnen. Der 800-Volt-Motor, der in batteriebetriebenen Fahrzeugen in zweifacher Ausführung eingesetzt wird, liefert eine maximale Dauerleistung von 180 kW und ein maximales Drehmoment von 950 Nm. Der E-Motor ist in der innovativen Stab-Wellenwicklungstechnologie ausgeführt. Das reduziert die Komplexität bei der Montage und erhöht die Leistungsdichte. Die Lösung trägt zur Elektrifizierung der Nutzfahrzeugflotten bei und sorgt so für eine merkliche Reduzierung der CO2-Emissionen.

Einen weiteren Großauftrag kann Schaeffler im Bereich der Hybridmodule verbuchen. Das hocheffiziente System in P1-Anordnung ermöglicht die Rekuperation von Bremsenergie, welche zur Speisung elektrischer Verbraucher, insbesondere neuer Systeme zur Abgasnachbehandlung dient. Diese Funktionen unterstützen die Erreichung der NOx– und CO2-Emissionsziele. Der Start der Serienfertigung ist für das Jahr 2024 geplant.

Dr. Jochen Schröder, Leiter des Unternehmensbereichs E-Mobilität, sagt: „Wir haben die Weichen in unserem E-Mobilitätsgeschäft erfolgreich gestellt. Schaeffler bietet Lösungen für alle Elektrifizierungsmöglichkeiten an – vom 48-Volt-Hybrid über den Plug-in-Hybrid bis hin zum rein elektrischen Fahrzeug. Die gesamte Industrialisierung unserer Komponenten und Systeme lässt sich lückenlos im Unternehmen abbilden. Das macht Schaeffler zum kompetenten Partner für die verschiedenen Märkte und Kunden.“

Schaeffler übernimmt Verantwortung
Nachhaltiger Unternehmenserfolg bedeutet für die Schaeffler Gruppe, ökologische und soziale Verantwortung zu übernehmen. Bei der Weiterentwicklung der Unternehmensstrategie spielt Nachhaltigkeit für den globalen Automobil- und Industriezulieferer eine zentrale Rolle. Sie ist elementarer Bestandteil der Roadmap 2025, mit der das Unternehmen seine Zukunftsfähigkeit stärken will.

Über die Schaeffler AG

Schaeffler Gruppe – We pioneer motion
Seit über 70 Jahren treibt die Schaeffler Gruppe als ein weltweit führender Automobil- und Industriezulieferer zukunftsweisende Erfindungen und Entwicklungen in den Bereichen Bewegung und Mobilität voran. Mit innovativen Technologien, Produkten und Services in den Feldern CO₂-effiziente Antriebe, Elektromobilität, Industrie 4.0, Digitalisierung und erneuerbare Energien ist das Unternehmen ein verlässlicher Partner, um Bewegung und Mobilität effizienter, intelligenter und nachhaltiger zu machen. Das Technologieunternehmen produziert Präzisionskomponenten und Systeme für Antriebsstrang und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen. Im Jahr 2020 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von rund 12,6 Milliarden Euro. Mit zirka 83.300 Mitarbeitenden ist die Schaeffler Gruppe eines der weltweit größten Familienunternehmen. Mit mehr als 1.900 Patentanmeldungen belegte Schaeffler im Jahr 2020 laut DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) Platz zwei im Ranking der innovationsstärksten Unternehmen Deutschlands.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schaeffler AG
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Telefon: +49 (9132) 82-0
Telefax: +49 (9132) 82-3584
http://www.schaeffler-group.com

Ansprechpartner:
Renata Casaro
Leiterin Investor Relations
Telefon: +49 (9132) 82-4440
E-Mail: ir@schaeffler.com
Dr. Axel Lüdeke
Leiter Finanzkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (9132) 825000
E-Mail: presse@schaeffler.com
Daniel Pokorny
E-Mail: daniel.pokorny@schaeffler.com
Daniel Györy
Investor Relations
Telefon: +49 (9132) 82-4440
E-Mail: ir@schaeffler.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel