Die Einspeisevergütung für den von der Solaranlage ins öffentliche Netz eingespeisten Strom ist für viele Interessenten oft noch ausschlaggebend, wenn es um das Projektieren einer Solaranlage geht. Die Einspeisevergütung wird jedoch für jeden Monat angepasst.

Wie hoch ist die Einspeisevergütung für Solarstrom 2021?


Die Einspeisevergütung 2021 wird Monat für Monat quartalsweise berechnet. Die Einspeisevergütung wird dabei um einen festen Betrag, die sogenannte Basisdegression gesenkt. Diese liegt ab Februar 2021 bei 0,4 Prozent. Zum Vergleich bis Januar 2020 lag die Degression bei 0,5 %. Das bedeutet für die Solarinteressenten, dass die Einspeisevergütung seit 2021 langsamer sinkt. Bis jetzt ist die Einspeisevergütung nur für den Januar 2021 bekannt, aktuell liegt sie bei 8,16 Cent pro Kilowattstunde (kWh) bei Anlagen bis zu 10 kWp; Anlagen bis 40 kWp bei 7,93 Cent pro kWh und Anlagen mit größer 40 kWp erhalten 6,22 Cent pro kWh.

Wie lange bekommt man die Einspeisevergütung?

Die Einspeisevergütung wird an den technischen Inbetriebnahme Zeitpunkt der Solaranlage gekoppelt. Das bedeutet es gilt die gültige Einspeisevergütung von dem Monat, indem der er Wechselrichter montiert wurde. Die Inbetriebnahme, der Zählerwechsel durch den Netzbetreiber, hängt damit nicht zusammen. Die Einspeisevergütung wird auf 20 Jahre festgelegt.

Wann bekommt man die Einspeisevergütung?

Wichtig ist, dass Sie die Einspeisevergütung nur erhalten, wenn Sie ihre Anlage im Marktstammdatenregister angemeldet haben. Dieser Schritt sollte normalerweise nach der Installation der Anlage und vor der Inbetriebnahme durch den Netzbetreiber erfolgen. Ohne die Bestätigung der Registrierung erhalten Sie vom Netzbetreiber keinen Einspeisevertrag und somit auch keine Vergütung.

Über die iKratos Solar und Energietechnik GmbH

Die iKratos Solar- und Energietechnik GmbH ist in der Metropolregion Nürnberg ein bekanntes Gesicht der Photovoltaikbranche. Um in dieser schnelllebigen Branche zu bestehen benötigt eine Firma viel Durchhaltevermögen und Beständigkeit. iKratos arbeitet bayernweit, mit dem Schwerpunkt Metropolregion Nürnberg, im Bereich Solartechnik und Wärmepumpen und führt Beratungen für erneuerbare Energien durch. Als Endverbraucher kann man sich im firmeneigenen "Sonnencafe" mit vielfältiger Ausstellung beraten lassen. Informationen und Angebote unter www.ikratos.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iKratos Solar und Energietechnik GmbH
Bahnhofstrasse 1
91367 Weißenohe bei Nürnberg
Telefon: +49 (9192) 99280-0
Telefax: +49 (9192) 99280-28
http://www.ikratos.de

Ansprechpartner:
Sonja Kernstock
Assistentin der Geschäftsführung
Telefon: +49 (9192) 99280-23
E-Mail: sonja.kernstock@ikratos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel