Zu den erneuten Lockdown-Maßnahmen der Bundesregierung äußerten sich Dr. Ulrich Menter, Präsident der Unternehmervereinigung Uckermark e.V. und Vertreter des Unternehmerverbandes Brandenburg-Berlin e.V., der Barnimer Unternehmervertretung „UV Barnim Unternehmerverband Barnim e.V.“ und der Interessengemeinschaft der Unternehmerverbände Ostdeutschlands und Berlin:

„Die Zahlen der Infizierten steigen auf neue Höchstwerte, die Lage ist in der Tat sehr ernst. Daher sind die von Bund und Ländern vereinbarten Maßnahmen teilweise nachvollziehbar. Wirtschaft und Schule von den Einschränkungen weitgehend auszunehmen, ist richtig.


Einige der Maßnahmen belasten jedoch in hohem Maße vor allem erneut die kleinen und mittelständischen Unternehmen. Ihre Anstrengungen mit Hygiene- und Schutzkonzepten Infektionsrisiken zu vermeiden, finden keine Anerkennung. Sie haben mit außerordentlichen und mit Mehrkosten verbundenen Maßnahmen besser bewiesen, dass Infektionsherde im laufenden Geschäftsbetrieb verhindert werden können, als es die pauschalen staatlichen Eingriffe vermögen.

Betriebe der Lebensmittelbranche sowie im Hotel- und Gastronomiebereich und Dienstleister im Veranstaltungs- und Messesektor ebenso Kosmetik- und Gesundheitsbetriebe werden stigmatisiert und geschädigt, ohne dass wissenschaftliche Studien, den Nachweis erbringen, dass diese Branchen zu den Pandemietreibern zählen.

Viele Unternehmen werden wegen den neuerlichen und flächendeckenden Schließungen faktischen und unwiderruflichen Schaden nehmen und diesen erneuten Lockdown nicht überleben. Für diese Firmen wird der Lockdown zum Knockdown.

Darüber hinaus führen nicht nachvollziehbare Maßnahmen zur breiten Ignoranz auch gegenüber geeigneten Maßnahmen.

Hier muss deutlich sorgfältiger differenziert gehandelt, der Weiterbetrieb ermöglicht werden oder eine schnelle und vollumfassende Umsatzentschädigung der Betriebe erfolgen. Ebenso erwarten wir konkrete Aussagen, um den Unternehmen Planungssicherheit zu geben.“

Die Unternehmervereinigungen bieten den Dialog an, und fordern die entsprechende Sorgfalt ein.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Unternehmervereinigung Uckermark e. V.
Berliner Straße 52e
16303 Schwedt/Oder
Telefon: +49 (3332) 2670910
Telefax: +49 (3332) 2670914
http://www.uv-uckermark.de

Ansprechpartner:
Ulrich Menter
E-Mail: info@uv-uckermark.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel