Corvus Gold Inc. (TSX: KOR, NASDAQ: KOR – https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/corvus-gold-inc/) („Corvus“ oder das „Unternehmen“) meldet die Ergebnisse seiner vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (Preliminary Economic Assessment, die „PEA“) für das unternehmenseigene Projekt North Bullfrog im Südwesten von Nevada (Abbildung 1).  Die Ergebnisse beschreiben das Potenzial für ein großes eigenständiges Bergbauprojekt in Nevada mit attraktiven vorläufigen Produktions- und Finanz-Performance-Statistiken.  Dieses Projekt wird das erste Minenerschließungsziel für Corvus sein, zumal der anfängliche Kapitalbedarf gering, die Margen potenziell hoch und der ungebundene Cashflow, der das Entwicklungskapital für das potenzielle zweite Bergbauprojekt des Unternehmens bei der Lagerstätte Mother Lode bereitstellen könnte, stark sein dürften.

Die Ergebnisse der PEA weisen auf eine solide Wirtschaftlichkeit bei einem Goldpreis von 1.500 Dollar pro Unze mit einem ungebundenen Cashflow von 763 Millionen Dollar und einem Kapitalwert5 % nach Steuern von 452 Millionen Dollar mit einem internen Zinsfuß von 47 Prozent sowie auf einen starken Profit bei höheren Goldpreisen mit einem Cashflow vor Steuern von 1,36 Milliarden Dollar bei einem Goldpreis von 1.900 Dollar und einem Kapitalwert5 % nach Steuern von 815 Millionen Dollar mit einem internen Zinsfuß von 70 Prozent hin (Tabelle 1).  Die Finanz-Performance in der PEA für das Projekt North Bullfrog als eigenständiges Projekt (Basisfall: Goldpreis von 1.500 Dollar) liefert vergleichbare Ergebnisse wie das bereits zuvor gemeldete kombinierte Projekt North Bullfrog / Mother Lode, für das im November 2018 eine PEA erstellt wurde (Basisfall: Goldpreis von 1.250 Dollar).  Das Projekt North Bullfrog könnte eine hervorragende Erschließungsoption für Corvus sein, um die Goldproduktion im Bergbaugebiet Bullfrog voranzutreiben.  Das Potenzial von Corvus Gold, der erste Produzent im Bergbaugebiet Bullfrog zu werden, könnte Corvus Gold in die Lage versetzen, das organische Produktionswachstum zu erweitern und möglicherweise auch andere Aktiva der Region weiter zu konsolidieren.  Das Konzessionsgebiet North Bullfrog wird als separates, eigenständiges Projekt des Unternehmens erachtet.

Da es sich bei der PEA für North Bullfrog um eine vorläufige Bewertung handelt, sind auch abgeleitete Mineralressourcen enthalten, die aus geologischer Sicht zu spekulativ sind, um als wirtschaftlich rentable Mineralreserven eingestuft werden zu können. Es ist nicht sicher, ob die Werte der PEA tatsächlich erzielt werden. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, sind nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel.


Jeffrey Pontius, President und CEO von Corvus, sagte: „Die Ergebnisse unserer PEA-Studie über das Projekt North Bullfrog sind äußerst vielversprechend.  Die prognostizierte potenzielle jährliche Goldproduktion während der ersten sieben Jahre ist beträchtlich, insbesondere als neue Tagebau-Lagerstätte in Nevada.  Die PEA verdeutlicht das Potenzial des Projekts für die Produktion von fast 147.000 Unzen Gold und 400.000 Unzen Silber pro Jahr zu prognostizierten niedrigen Kosten, die zu hohen Margen führen könnten.  Diese Analyse sowie unsere weiterhin positiven Explorationsbohrergebnisse bei Mother Lode und in anderen Teilen der Region sind äußerst vielversprechend für die Erweiterung und Verbesserung des Wirtschaftsmodells im Rahmen der Weiterentwicklung unserer Programme.  Darüber hinaus ist im Umfeld von Bullfrog District ein Wiederaufleben der Explorationsaktivitäten zu beobachten, wobei mehrere Bergbauunternehmen umfassende Bohrprogramme durchführen und neue Entdeckungen machen. Die PEA-Studie über North Bullfrog hat für eine Wiederauferstehung der Goldregion Bullfrog gesorgt und angesichts der überragenden Landposition von Corvus Gold sind wir davon überzeugt, dass wir über die dominierende Aktivumsbasis der Region mit hervorragendem Wachstumspotenzial für unsere Aktionäre verfügen.“

Das Projekt North Bullfrog ist als großer Tagebau-, Förder- und Haufenlaugungsbetrieb mit einem Zerkleinerungskreislauf für die Schwerkraft-Goldgewinnung vom hochgradigen Erzgang und der Stockwork-Lagerstätte YellowJacket modelliert.  Im Abbauplan werden Standardabbaupraktiken und ein Produktionsumfang angewendet, die zurzeit bei zahlreichen aktiven Tagebauminen in Nevada angewendet werden.  Die aktualisierte Mineralressourcenschätzung für North Bullfrog ist in Tabelle 5 angegeben.

Die neue PEA-Studie enthält auch eine Reihe von Änderungen an der früheren Konfiguration des Projekts North Bullfrog (das „PNB“), die das Projekt verbessern, wie etwa:

  • Neue metallurgische Testergebnisse des PNB, die darauf hinwiesen, dass die hochgradige Erzgang- und Erzgang-Stockwork-Mineralisierung bei YellowJacket mit einer einfachen Schwerkraftmühle verarbeitet werden kann und dass der Schwerkraftrest dann direkt mit der niedriggradigen Mineralisierung für die endgültige Goldgewinnung auf der Haufenlaugungsplatte gemischt werden kann. Dieser Ansatz reduzierte die Investitionskosten und die Betriebsausgaben der Anlage, während gleichzeitig die relativ hohe Goldgewinnungsrate (85 Prozent) für die YellowJacket-Mineralisierung aufrechterhalten wurde. Die Verarbeitungsanlage und die Verarbeitungskonfiguration für das PNB wurden geändert, um diesen Ansatz zu integrieren.
  • Definierung einer Startphase für den Abbau beim PNB, dessen Schwerpunkt auf dem hochgradigeren Erzgang YellowJacket und der hochgradigeren Haufenlaugungsmineralisierung liegt, um mit dem Projekt zu beginnen und die Projektrenditen und den Cashflow in der frühen Abbauphase zu steigern
  • Verbesserte Tagebau- und Erschließungspläne zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit des Projekts

In der PEA sind nur die Bohrergebnisse bis Mai 2020 enthalten. Zusätzlich wird Corvus im gesamten Jahr 2021 seine Arbeiten zur Erweiterung der Mineralressourcen fortsetzen und neue Entdeckungsbohrungen in vorrangigen Zielen der Konzessionsgebiete North Bullfrog und Mother Lode 2021 niederbringen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Anlage.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jochen Staiger
CEO
Telefon: +41 (71) 3548501
E-Mail: js@resource-capital.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel