Auf Hersteller von Batterien für Elektrofahrzeuge, die ihre Traktionsbatterien auch in China vermarkten möchten, kommt eine neue Herausforderung zu: Die chinesische Regierung hat mit dem GB 38031-2020 einen neuen Sicherheitsstandard für Batterien von Elektrofahrzeugen veröffentlicht. Er tritt ab dem 1. Januar 2021 in Kraft und wird damit verbindlich. Das Batterie-Testlabor von TÜV SÜD bietet bereits heute Prüfungen dafür an.

Die neue Norm beinhaltet zum einen Tests, die auf Zellebene und zum anderen Tests, die auf Packbzw. Systemebene durchzuführen sind. Bei den Zelltests sind u.a. Overcharge, Overdischarge, Short Circuit und Crush gefordert. Für das Batteriepack sind u.a. Tests gefordert, die auch bereits in der GB/T 31467.3-2015 enthalten waren. Sie beinhalten Vibrationstests, mechanische Schocktests, Tauchversuche, Salznebeltests, Tests für externes Feuer und weitere Prüfungen.

Neu in der GB 38031-2020 und besonders hervorzuheben ist ein sogenannter Thermal Propagation Test. Mit diesem Test soll sichergestellt werden, dass nach dem thermischen Durchgehen einer Zelle im Batteriepack mindestens fünf Minuten verbleiben bis es zu einem Brand oder einer Explosion kommt. Dies soll den Fahrzeuginsassen ausreichend Zeit geben, um im Gefahrenfall das Fahrzeug rechtzeitig zu verlassen.


Der neue Sicherheitsstandard ersetzt die bisherigen Standards GB/T 31485-2015 und GB/T 31467.32015. China ist das erste Land, dass diese Anforderung für Traktionsbatterien zum 1. Januar 2021 verbindlich einführt. Es ist davon auszugehen, dass diese Anforderung so oder in ähnlicher Weise auch für andere Regionen verbindlich werden wird. Das Batterie-Testlabor von TÜV SÜD in Garching bei München bietet bereits heute Prüfungen an, die auf dem neuen Standard basieren.

Weitere Informationen zur TÜV SÜD Battery Testing GmbH: https://www.tuvsud.com/de-de/ueber-uns/unsere-gesellschaften/battery-testing
 

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 25.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuvsud.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuvsud.com/de

Ansprechpartner:
Dirk Moser-Delarami
Pressesprecher
Telefon: +49 (89) 5791-1592
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: Dirk.Moser-Delarami@tuvsud.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel