27 junge und hoch motivierte Menschen begannen am 1. September ihre drei beziehungsweise dreieinhalbjährige Ausbildung in den Berufen Industriekauffrau/-mann, Fachkraft für Lagerlogistik, Konstruktionsmechaniker/in, Fahrzeuglackierer/in, Industriemechaniker/in oder Kfz-Mechatroniker/in am CNH Industrial Standort in Ulm, also bei der Iveco Magirus AG und der Magirus GmbH. Sechs Studierende des viereinhalbjährigen dualen Studiums nach dem Ulmer Modell der Fachrichtung Fahrzeugtechnik und eine BA-Studierende der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre komplettieren die Berufsstarter.

Alle neuen Auszubildenden wurden bereits am 31. August von Achim Specht, Vorstand der Iveco Magirus AG und Marc Diening, Geschäftsführer der Magirus GmbH sowie vom Betriebsrat, den Ausbildungsmeistern der jeweiligen Berufe und der Jugendvertretung begrüßt. Im Rahmen dieses Einführungstages wurden die neuen Auszubildenden über den Ablauf der Ausbildung, die Arbeitsprozesse und das künftige Arbeitsleben in einem modernen Nutzfahrzeug-Betrieb informiert. Am 1. September ging es dann unter Einhaltung der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen und Hygienevorschriften auf ein einwöchiges Kennenlernevent mit Teambildungsmaßnahmen, Vermittlung von Wertemanagement und vielem mehr. Am Ende der Woche präsentierten die Auszubildenden dann die gemeinsam in den Seminaren erarbeiteten Ergebnisse einem Gremium bestehend aus Betriebsrat, dem Koordinator für Aus- und Weiterbildung, der Jugendvertretung und den Ausbildungsmeistern.

„Wir sind stolz, insgesamt 99 jungen Menschen in allen Ausbildungsjahren die Chance auf eine hochqualifizierte Ausbildung zu geben“, sagt Marc Diening Geschäftsführer der Magirus GmbH.
„Der beste Weg, um unsere Zukunft mit gut ausgebildeten Fachkräften abzusichern, ist die Ausbildung im eigenen Unternehmen“, ergänzt Achim Specht, Vorstand der Iveco Magirus AG.

„Die betriebliche Ausbildung in Zeiten von Covid-19 ist eine Herausforderung für alle Beteiligten, denn Ausbildungsinhalte oder Einweisungen müssen unter Einhaltung des gebotenen Sicherheitsabstandes beziehungsweise mit Mund-Nasenschutz geschehen. Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat dabei höchste Priorität“, sagt Wilfried Schmid, Betriebsratsvorsitzender des Gemeinschaftsbetriebsrats der Iveco Magirus AG und der Magirus GmbH. „Trotzdem gilt es für die Ausbilderinnen und Ausbilder die Nähe und das soziale Miteinander in der Ausbildung zu bewahren und so die Qualität und das hohe Niveau der Ausbildung zu halten. Trotz des aktuell schwierigen wirtschaftlichen Umfelds wird gerade am Standort Ulm für die Zukunft gearbeitet und in die betriebliche Ausbildung intensiviert.“


Für die Zukunft optimal gerüstet
Die Iveco Magirus AG und die Magirus GmbH sind sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst und bilden natürlich auch im Jahr 2021 wieder in einer ähnlichen Größenordnung wie 2020 aus. Der Bewerbungsprozess für das Ausbildungsjahr 2021 ist bereits gestartet. Für Abiturientinnen und Abiturienten gibt es zudem wieder die Möglichkeit des dualen Studiums nach dem Ulmer Modell.

Über die IVECO Magirus AG

Iveco ist ein Unternehmen von CNH Industrial N.V, einem weltweit tätigen und führenden Unternehmen für Investitionsgüter. CNH Industrial N.V ist an der New York Stock Exchange (NYSE: CNHI) und an der Börse Mailand (Mercato Telematico Azionario: CNHI) gelistet. Iveco entwirft, produziert und vermarktet eine umfassende Palette von leichten, mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen, Baufahrzeugen und Sonderfahrzeugen für Offroadeinsätze. Das komplette Produktprogramm besteht aus dem Daily, einem Transporter, der den Bereich von 3 bis 7 to abdeckt, dem Eurocargo von 6 bis 18 to. Im schweren Segment über 16 Tonnen bieten der Trakker (für Offroad-Einsätze) und die IVECO WAY-Reihe die Onroad-Modelle IVECO S-WAY und IVECO X-WAY für leichte Offroad-Einsätze. Darüber hinaus zählen Produkte der Marke Iveco Astra, Schwerfahrzeugspezialist für Sonderfahrzeuge Muldenkipper und Dumper, zum Produktportfolio. Iveco beschäftigt weltweit mehr als 21.000 Mitarbeiter und ist in 7 Ländern vertreten. Neben Europa ist Iveco in Asien, Afrika, Ozeanien und Latein Amerika mit modernster Technologie präsent. Mehr als 4.200 Service- und Vertriebsstützpunkte in über 160 Ländern garantieren technische Unterstützung, wo immer in der Welt ein Iveco-Fahrzeug im Einsatz ist.

Weitere Informationen unter: www.iveco.de
Für CNH Industrial unter: www.cnhindustrial.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IVECO Magirus AG
Nicolaus-Otto-Straße 27
85716 Ulm
Telefon: +49 (89) 31771-0
Telefax: +49 (89) 31771-462
http://www.iveco.com

Ansprechpartner:
Patrick Wanner
Telefon: +49 (160) 9045-8356
E-Mail: patrick.wanner@iveco.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel