• Voith liefert insgesamt fünf neue Pumpturbinen inklusive der dazugehörigen Komponenten für die Wasserkraftwerke Torrejón und Valdecañas
  • Die Vertragsverhandlungen wurden aufgrund der durch die COVID-19-Pandemie verursachten Reisebeschränkungen vollständig online aus dem Home-Office abgeschlossen
  • Für das Wasserkraftwerk Torrejón liefert Voith ein hydraulisch optimiertes Turbinendesign und erhöht damit die Förderhöhe der Pumpturbinen

Der Technologiekonzern Voith und das spanische Stromerzeugungsunternehmen Iberdrola haben kürzlich einen Vertrag zur Modernisierung von insgesamt fünf Pumpturbinen für die am Fluss Tajo gelegenen spanischen Wasserkraftwerke Torrejón und Valdecañas geschlossen. Aufgrund der durch die COVID-19-Pandemie verursachten Reisebeschränkungen wurden die gesamten Vertragsverhandlungen von beiden Parteien online aus dem Home-Office durchgeführt und Ende Juli abgeschlossen. Mit diesem Auftrag wird die langjährige, konstruktive und lösungsorientierte Zusammenarbeit zwischen Voith und Iberdrola gestärkt.

Für das Wasserkraftwerk Torrejón liefert Voith zwei halbaxiale Pumpturbinen mit einer Leistung von jeweils 43 MW. Im Lieferumfang enthalten sind die Laufräder, die Leitapparate, die Turbinendeckel, die Wellen und Lager sowie hydraulische und digitale Regler. Im Rahmen der Modernisierung wird die Anlage auf einen drehzahlvariablen Betrieb umgebaut, zudem wird die Förderhöhe erhöht.


Für das Wasserkraftwerk Valdecañas liefert Voith drei Deriaz-Pumpturbinen mit einer Leistung von jeweils 83 MW. Der Lieferumfang für dieses Projekt beinhaltet die Laufräder, Teile der Leitapparate und die hydraulischen Regler. Beide Projekte beinhalten zudem Modellabnahmeversuche, die Montageüberwachung und die vollständige Inbetriebnahme der Anlagen.

„Voith leistet durch die Modernisierung der beiden Anlagen einen wichtigen Beitrag für einen flexibleren Einsatz der Wasserkraftwerke im europäischen Stromnetz“, erklärt Quentin Seringe, Sales and Marketing Manager bei Voith Hydro. „Für das Projekt Valdecañas entwickeln wir eine Deriaz-Pumpturbine, welche speziell für kleine bis mittlere Fallhöhen optimal eingesetzt werden kann. Auch das Projekt Torrejón stellt für Voith aufgrund der Drehzahlvariabilität und der Erhöhung der Förderhöhe unter gleichbleibenden Baubedingungen ein besonderes Modernisierungsprojekt dar“, ergänzt Seringe.

Die Abnahme der Modellversuche Mitte des Jahres 2021 wird den nächsten wichtigen Meilenstein beider Projekte markieren. Die ersten Laufräder für die Anlagen sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 und die letzten Laufräder Mitte 2024 geliefert werden. Das Projekt endet mit der Inbetriebnahme der Anlagen. Diese ist für Anfang 2025 geplant.

Langjährige Zusammenarbeit zwischen Voith und Iberdrola

Iberdrola ist ein weltweit führendes Energieunternehmen, Marktführer bei der Erzeugung von Windenergie und einer der größten Stromerzeuger der Welt. Die Partnerschaft zwischen Voith Hydro und dem Energiekonzern geht bereits einige Jahrzehnte zurück. So erhielt Voith in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts den Auftrag für das Wasserkraftwerk Gabriel y Galan. Es folgten weitere Kooperationen bei dem Pumpspeicherkraftwerk La Muela II am Júcar-Fluss, für das Voith vier Pumpturbinen inklusive der Absperrorgane lieferte, bei dem 2012 in Betrieb genommenen Wasserkraftwerk San Esteban in Galizien sowie dem Wasserkraftwerk Conso am Fluss Camba.

Über Voith GmbH & Co. KGaA

Die Voith Group ist ein weltweit agierender Technologiekonzern. Mit seinem breiten Spektrum von Anlagen, Produkten, Serviceleistungen und digitalen Anwendungen setzt Voith Maßstäbe in den Märkten für Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867, erzielt der Konzern heute mit mehr als 19.000 Mitarbeitern 4,3 Milliarden Euro Umsatz. Mit Standorten in über 60 Ländern der Welt ist es eines der großen Familienunternehmen Europas.

Der Konzernbereich Voith Hydro ist Teil der Voith Group und ein führender Komplettanbieter sowie zuverlässiger Partner für die Ausrüstung von Wasserkraftwerken. Voith entwickelt maßgeschneiderte, langfristige Lösungen und Dienstleistungen für große und kleine Wasserkraftwerke auf der ganzen Welt. Das Produkt- und Serviceportfolio umfasst den gesamten Lebenszyklus und alle wesentlichen Komponenten für Groß- und Kleinwasserkraftwerke, von Generatoren, Turbinen, Pumpen und Automatisierungssystemen bis hin zu Ersatzteilen, Wartungs- und Schulungsservices sowie digitalen Lösungen für die intelligente Wasserkraft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Voith GmbH & Co. KGaA
Sankt Pöltener Straße 43
89522 Heidenheim
Telefon: +49 (7321) 37-0
Telefax: +49 (7321) 37-7000
http://voith.com

Ansprechpartner:
Marc Pieprzytza
Market Communication Manager EMEA
Telefon: +49 (7321) 37-2783
E-Mail: Marc.Pieprzytza-extern@voith.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel