Als Reaktion auf die COVID-19-Krise lädt Teleroute Transport- und Logistikunternehmen ein, sich bis Ende Juni kostenlos ihrer Transport-Community anzuschließen.

In normalen Zeiten sind täglich mehr als 200.000 Fracht- und Fahrzeugangebote auf der Teleroute-Plattform verfügbar. Die COVID-19-Pandemie hat jedoch zu einem drastischen Anstieg des Warenvolumens geführt, das von Sektoren wie dem Einzelhandel und der Pharmaindustrie benötigt wird. All dies stellt die Reaktionsfähigkeit des Transport- und Logistiksektors, dessen Beitrag eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung dieser Krise spielt, auf die Probe.


Aus diesem Grund will die Teleroute-Frachtbörse, Teil der Alpega-Gruppe, zur Verbesserung der Situation beitragen, indem sie allen Transport- und Logistikunternehmen, die sich ihrer Plattform anschließen möchten, bis Ende Juni freien Zugang gewährt, ohne vertragliche Verpflichtung zur Verlängerung.

Fabrice Douteaud, Chief Operation Officer Freight Exchange, zur Initiative: "Wir sehen es als unsere Verantwortung an, der Gesellschaft in dieser schwierigen Zeit auf jede erdenkliche Art und Weise zu helfen. Daher schließen wir uns der Welle der Solidarität an, indem wir mit diesen vorübergehenden Maßnahmen unsere Community erheblich erweitern. Dadurch tragen wir zur Bewältigung der logistischen Herausforderungen durch COVID-19 bei. Wir alle können dazu beitragen die Zusammenarbeit im Transport weiterzuentwickeln, indem wir diese Initiative verbreiten.

Alle von Teleroute angebotenen Sicherheitsgarantien, wie die Qualitätssicherungspolicy bei der Aufnahme neuer Mitglieder sowie die kürzlich veröffentlichte Zahlungsgarantie, bleiben aufrecht. Unsere Priorität bleibt es weiterhin der Branche das bestmögliche Kooperationsnetzwerk zur Verfügung zu stellen, denn die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen ist zum jetzigen Zeitpunkt notwendiger denn je. Die Gewährleistung der Sicherheit der Plattform bleibt daher höchste Priorität.

Die Frachtbörsen wurden ins Leben gerufen, um die Effizienz des Transports zu erhöhen und die verschiedenen Akteure des Sektors zusammenzubringen. Nun liegt es an uns allen, ein stärkeres Verkehrsnetz zu schaffen, das in Zeiten wie diesen vereint bleibt. #Allinthistogether

Über die Alpega Germany GmbH

Die Alpega-Gruppe ist ein führendes globales Logistiksoftware-Unternehmen, das End-to-End-Lösungen anbietet, die alle Transportbedürfnisse abdecken, einschließlich Transport-Management-Systeme (TMS) und Frachtbörsen. Die Transport Management Systems (TMS)-Softwarelösungen – inet und Transwide- verbinden Unternehmen mit einem breiten Netzwerk von Logistikanbietern und digitalisieren deren komplexes Lieferkettenmanagement. Diese Systeme bieten eine Live-Sichtbarkeit der ein- und ausgehenden Logistik und verbinden LKW-Fahrer und Logistikanbieter nahtlos mit den Verladern. Die Frachtbörsen – Teleroute, Wtransnet, Bursa und 123cargo – dienen als Marktplätze für die Abstimmung von Spot-Sendungen und Kapazitäten. TenderEasy seinerseits ermöglicht es Verladern, auf einfache Weise elektronische Ausschreibungen an die Gemeinschaft der Spediteure zu senden. Alle oben genannten Lösungen können kombiniert werden, um einen höheren Mehrwert für die Kunden zu schaffen. Unsere Nutzergemeinschaft von 80.000 Spediteuren und Verladern und 200.000 Mitgliedern sind täglich elektronisch verbunden, um kritische Transportprozesse von 108.000.000 Aufträgen pro Jahr erfolgreich zu verwalten. Alpega ist weltweit in 80 Ländern vertreten und beschäftigt über 500 Mitarbeiter mit 31 verschiedenen Nationalitäten.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.alpegagroup.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Alpega Germany GmbH
Wandweg 3
44149 Dortmund
Telefon: +49 (221) 968882577
Telefax: +49 (221) 943737481
http://teleroute.com/de-de

Ansprechpartner:
Veronica Rodriguez
E-Mail: veronica.rodriguez@alpegagroup.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel