Aquaponic Systeme mit Solar

Das System funktioniert, indem die Exkremente aus der Fischzucht als Nährstoffe für Pflanzen verwendet werden. Dies geschieht meist automatisiert über Pumpenanlagen. Der für die Pflanzenaufzucht nötige Nährstoffeintrag erfolgt somit über das Fischfutter.

Ernährung mit Solarsystemen und Aquaponic weltweit


Die Erdbevölkerung nimmt zu und auch in den Zentren der Städte wird der Bedarf an biologisch wachsenden Nahrungsmitteln größer. Deshalb sinkt die Fläche für die landwirtschaftliche Nutzung. Um dennoch genug Nahrungsmittel produzieren zu können, rücken neue Anbaumethoden wie Aquaponics in den Fokus. Autarke Aquaponic Systeme könnten ebenso mit Solar/Photovoltaik Systemen mit elektrischen Systemen versorgt werden.

Funktion der Aquaponic-Hydroponic

Das System funktioniert, indem die Exkremente aus der Fischzucht als Nährstoffe für Pflanzen verwendet werden. Dies geschieht meist automatisiert über Pumpenanlagen. Der für die Pflanzenaufzucht nötige Nährstoffeintrag erfolgt somit über das Fischfutter.

So werden Süsswasserfische wir Forellen Karpfen, häufig aber auch Buntbarsche aus den Gattungen Tilapia oder Oreochromis als besonders schnellwachsende und wenig anspruchsvolle Speisefische eingesetzt.

In einer Aquakultur werden Fische und Nutz-Pflanzen in einer Art Hydrokultur in einem Nährstoffkreislauf verbunden.

Was die Fische ausscheiden, wird durch Bakterien aufbereitet und dient als Dünger für Pflanzen. Die Pflanzen reinigen im Gegenzug das Wasser der Fische. Das Ergebnis: Kein Dünger und 1/10 Wasser sind nötig.

Aquaponic mit Solar und Photovoltaik – Solar passt zu Aquaponic Systemen – Faustformel zur Berechnung der Energieaufnahme und Solar-Pumpleistung

Den Kreislauf kann man als Freifläche oder Gewächshaus zusammen mit Solar und Photovoltaiksystemen aufbauen. Pumpen UV Filter Beleuchtungen können dabei nachhaltig und umweltfreundlich mit moderner Solartechnik unterstützt werden und autark betrieben werden.

  • Ausgehend von ca 10-20 l Wasser pro Fisch
  • und 0,09 m²- 0,01 m² pro Nutzpflanze
  • Bedarfs-Leistung pro Pflanze von ca 2 Watt – pro Fisch ca 5 Watt. pro Tag
  • Eingesetzt werden LED Grundbeleuchtung, Messwerterfassung und Sauerstoffeintrag und Pumpleistung
  • Solarwärmesysteme können auch mit Absorbertechnik oder Wärmepumpe die Wassertemperatur erhöhen – das benötigt ebenso Energie
  • Sommer oder Winter – Aquapononic benötigt im Winter die ca 4 fache Energiemenge
  • Die solare Einstrahlung liegt häufig bei etwa 1.000 W/m2
  • Photosynthese kommt bereits bei etwa 250 bis 350 W/m2 in Sättigung
  • Zuviel Licht hemmt die Photosynthese und damit das Pflanzenwachstum
  • Lichtschutz der Pflanzen vor zuviel Licht erhöht das Pflanzenwachstum
  • Pflanzen können mit Photovoltaik abgeschattet werden
  • Bei wenig Licht wenig Photovoltaik auf dem Dach, damit Pflanzen Licht bekommen
  • Der Wirkungsgrad der Photovoltaik (Sonne in Nutzenergie) ist 20%

Argumente für die Aquaponic

– Symbiose Fisch und Pflanze, Kreislaufsystem
– Ressourcenschonend, wassersparend, Recycling Nährstoffe
– Geringer Flächenverbrauch
– Hochwertige landwirtschaftlichen Produkte über das ganze Jahr
– Höherer Ertrag bei Fisch und Pflanzen durch höhere Temperaturen

Das Aquaponik – Solar mit Gewächshaus ermöglicht die gleichzeitige Produktion von Gemüse, Fisch und Solarstrom. Geringer Heizenergiebedarf und mit H-LED Technik Erzeugung hochwertiger Lebensmittel das ganze Jahr.

Positive Nutzung durch die Sonne erzeugter Energie. Dies führt zu einem sehr niedrigen oder gar negativen CO2-Footprint (CO2-Senke) der produzierten Lebensmittel.

Aquaponik Solar Gewächshaus für den Einsatz in mittleren Breiten, in Mitteleuropa geeignet. Es kann sowohl bei hohen sommerlichen als auch bei tiefen winterlichen Temperaturen und Einstrahlbedingungen, ohne großen Aufwand an Zusatzenergie, das Raumklima im Komfortfenster der Pflanzen gehalten werden.

Infos zu Aquaponic – Solarsystemen und Ausstellung auch unter 09192 992800

Über die iKratos Solar und Energietechnik GmbH

Ikratos arbeitet bayernweit im Bereich Solartechnik und Wärmepumpen und führt Beratungen für erneuerbare Energien durch. Als Endverbraucher kann man sich im firmeneigenen "Sonnencafe" mit vielfältiger Ausstellung beraten lassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iKratos Solar und Energietechnik GmbH
Bahnhofstrasse 1
91367 Weißenohe bei Nürnberg
Telefon: +49 (9192) 99280-0
Telefax: +49 (9192) 99280-28
http://www.ikratos.de

Ansprechpartner:
Willi Harhammer
Telefon: +49 (9192) 992800
Fax: +49 (9192) 9928028
E-Mail: willi.harhammer@ikratos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.