Unter dem Titel „Startup trifft Chemieindustrie“ fand der diesjährige ChemCologne-Kooperationstag, in Zusammenarbeit mit digitalHUB Aachen e.V., statt. Zahlreiche Besucher kamen gestern, am 8. Mai 2019, in die digitalCHURCH nach Aachen. In einer Startup-Pitch-Session kämpften junge Gründerteams um die Gunst des Publikums. Über Herausforderungen in der digitalen Transformation berichteten die Chemievertreter in einer „Corporate Pitch-Session“ und boten zahlreiche Anknüpfungspunkte für weitere Gespräche.

Einmal im Jahr organisiert ChemCologne den Kooperationstag. „Das Konzept sieht vor, die Vernetzung von jungen Startups mit den etablierten Chemieunternehmen in der Region zu initiieren. Das funktioniert im Rheinland hervorragend“, freute sich ChemCologne-Geschäftsführer Daniel Wauben.

In einer Pitch-Session stellten sich acht Startups dem Publikum vor. Über ein Online-Voting wurden die Sieger gekürt. Die Teams von Boostani und EnergyCortex setzten sich punktgleich gegen die Konkurrenz durch und gewannen eine Wildcard für den Chem Startup-Award und dürfen sich mit einem Ausstellungsstand im Rahmen der Kölner StartupCon (Deutschlands größte Gründermesse) präsentieren. Boostani erstellt recyclebare Kunststoffverpackungen und EnergyCortex befasst sich mit dem Thema Energiekostenreduktion durch Data Analytics. „Der Kooperationstag war für uns eine super Gelegenheit Kontakte zur Chemieindustrie zu knüpfen. Dass wir auch noch als Sieger aus der Pitch-Session hervorgegangen sind, freut uns umso mehr“, jubelte Bastian Baumgart von EnergyCortex.


Auch die „Corporate-Pitch-Session“, bei der Unternehmensvertreter der Chemieindustrie über Herausforderungen, Frage- und Problemstellungen referierten, fand regen Anklang. Zahlreiche Impulse wurden geliefert und diskutiert. „Wir haben heute gerne ein Thema zum Kooperationstag beigesteuert und viele neue Impulse für unsere tägliche Arbeit mitgenommen“, sagte Marcel Roos, CDO bei der Tectrion GmbH.

„Über die Zusammenarbeit mit ChemCologne können wir eine Brücke für unsere digitalen Startups der Aachen Area zur Chemieindustrie bauen“, so Iris Wilhelmi, Geschäftsführerin vom digitalHUB Aachen. „Ich glaube fest daran, dass hier wieder ein gutes Fundament für neue Kooperationen gelegt worden ist“, pflichtete ChemCologne-Vorstandsvorsitzender Dr. Clemens Mittelviefhaus bei.

Über den digitalHUB Aachen e.V.:

Der Verein digitalHUB Aachen (www.aachen.digital) setzt sich für die Digitalisierung der Wirtschaft und der öffentlichen Hand der Region Aachen ein. Mitglieder sind Mittelstand, Industrie, Startups und Institutionen, welche die Ziele des Vereins unterstützen. Das Digitalisierungszentrum des digitalHUB Aachen bringt Startups und ITMittelstand (digitale „Enabler“) mit klassischem Mittelstand und Industrie als Anwender (digitale „User“) an einem Ort zusammen, um gemeinsam neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln und zu realisieren. Unterstützt wird dies durch Region und Wissenschaft („Supporter“). So wird euregional eine „Aachen Area“ als digitales Innovationsland geschaffen. Das Digitalisierungszentrum des digitalHUB Aachen ist Teil der Initiative „Digitale Wirtschaft NRW (DWNRW)“ und eines von sechs geförderten Zentren für die digitale Wirtschaft in NRW.

Über den ChemCologne e.V.

ChemCologne ist eine Initiative mit dem Ziel, die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Chemie-Region weiter zu entwickeln und sie bei in- und ausländischen Investoren noch bekannter zu machen. ChemCologne wird gefördert und unterstützt von den Chemieunternehmen der Region, dem Arbeitgeberverband Chemie Rheinland, Städten und Kreisen der Region, der IHKs Düsseldorf und Köln, der Bezirksregierung Köln, Hochschulen, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes NRW.INVEST sowie der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie. Die ChemCologne-Region erstreckt sich von Krefeld bis Bonn und von Aachen bis Wuppertal. Sie zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Agglomeration sowohl von Chemie- und Industrieparks sowie bedeutender Industrieunternehmen als auch Bildungsinstituten wie Hochschulen und Akademien aus. Sie ist mit mehr als 20 Prozent des gesamten deutschen Chemieumsatzes die stärkste Chemieregion Europas.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ChemCologne e.V.
Neumarkt 35-37
50667 Köln
Telefon: +49 (221) 2720530
Telefax: +49 (221) 2720540
http://www.chemcologne.de

Ansprechpartner:
Daniel Wauben
Geschäftsführer
Telefon: +49 (221) 2720-530
Fax: +49 (221) 2720-540
E-Mail: daniel.wauben@chemcologne.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.