Im Rahmen des EU-Forschungsprojektes HOBBIT (Holistic Benchmarking of Big Linked Data) agiert USU derzeit als einer der Technologiepartner. Gegenstand ist die Entwicklung einer Open-Source-Plattform für die vergleichende Analyse von Algorithmen und Lösungen zur Verarbeitung großer Datenmengen. Dadurch soll eine wertschaffende Integration von Big Data-Lösungen in die industriellen Prozesse ermöglicht und die aktuell noch sehr hohen Aufwände minimiert werden. Das Projekt HOBBIT wird von der Europäischen Kommission im Rahmenprogramm Horizon 2020 (H2020) unter der Grant Agreement Nummer 688227 gefördert. Das Konsortium umfasst 10 Partner aus 6 verschiedenen Ländern. Basierend auf den Erkenntnissen aus dem Projekt HOBBIT sowie weiteren parallel laufenden Forschungsprojekten verbessert USU kontinuierlich die Expertise in wichtigen Schlüsseltechnologien der Datenanalyse und des maschinellen Lernens.

Gerade in der Produktionsindustrie ist es elementar, Fehlalarme zu vermeiden. Denn die Ableitung von Service-Maßnahmen aus der Datenanalyse zieht regelmäßig erhebliche Kosten für die Leistungserbringung nach sich. Die effiziente und effektive Verarbeitung semistrukturierter und unstrukturierter Daten in Echtzeit spielt dabei eine wesentliche Rolle. Einige im Projekt HOBBIT entwickelten Benchmarks zielen darauf ab, Algorithmen und Lösungen zur Extraktion und Veredelung qualitativ hochwertiger strukturierter Daten zu evaluieren. Das erlaubt es, optimale Lösungen für das zuverlässige Erkennen abnormalen Verhaltens sowie für Maschinenprobleme auszuwählen. Die USU ist an der Entwicklung dieser Benchmarks beteiligt und stellt Datengeneratoren für Evaluationsdaten aus industriellen Anwendungsfällen bereit.

Auch für die Weiterentwicklung der Big Data-Analytics-Plattform im USU-Bereich Katana sind die Forschungsarbeiten und -erkenntnisse von HOBBIT wichtig. Sie erlauben es USU, eine ganzheitliche Lösung anzubieten, um Daten zu speichern, zu verarbeiten, maßgeschneiderte maschinelle Lernverfahren zu entwickeln, Ergebnisse zu visualisieren und schließlich die entwickelten Algorithmen zu validieren und in ihre produktive Umgebung zu übertragen. Mit Hilfe definierter Benchmarks kann die HOBBIT-Plattform die Kerntechnologie von Katana anhand festgelegter Kriterien (KPIs) wie beispielsweise die Durchsatzrate der zu verarbeitenden Daten oder die Qualität der Analyse testen und bewerten.


Innerhalb des Projekts entwickelt USU zudem die grafische Benutzeroberfläche sowie das Sicherheitskonzept der HOBBIT-Plattform. Dies und die Evaluierung von Frameworks für das Identity- und Access-Management beeinflussen die Realisierung eigener Produkte maßgeblich. Die Gesamtergebnisse von HOBBIT werden nach dem Abschluss des über drei Jahre laufenden EU-Projektes ab November 2018 veröffentlicht werden.

Über die USU Software AG

Die USU-Gruppe ist der größte europäische Anbieter für IT- und Knowledge Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken. Neben der 1977 gegründeten USU GmbH gehören auch die Aspera GmbH, Aspera Technologies Inc., LeuTek GmbH, OMEGA Software GmbH sowie USU SAS zu der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Der Kompetenzbereich IT Management unterstützt Unternehmen mit umfassenden ITIL®-konformen Lösungen für das strategische und operative IT- & Enterprise Servicemanagement. Kunden erhalten mit USU-Lösungen eine Gesamtsicht auf ihre IT-Prozesse sowie ihre IT-Infrastruktur und sind in der Lage, Services transparent zu planen, zu verrechnen, zu überwachen und aktiv zu steuern. Im Bereich Software-Lizenzmanagement gehört USU dabei zu den führenden Herstellern weltweit.

Mit intelligenten Lösungen und ihrer Expertise im Kompetenzfeld Digital Interaction treibt USU die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Durch Standard-Software und Beratungsleistungen werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikations-Kanäle und Kundenkontaktpunkte in Vertrieb, Marketing und Kundenservice bereitgestellt. Das Portfolio in diesem Bereich wird durch Systemintegration, individuelle Anwendungen und Lösungen für Industrial Big Data komplettiert.

Weitere Informationen: https://www.usu-software.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.