• Konzernumsatz steigt im Q1 währungsbereinigt um 13,1% auf 102,2 Mio. Euro
  • Wiederkehrende Umsätze als Wachstumstreiber (währungsbereinigt: +22,4% zum Vorjahr)
  • EBITDA-Marge weiterhin bei hohen 27,3% bei gleichzeitig verstärkten strategischen Investitionen
  • Ergebnis je Aktie deutlich über Vorjahr bei 0,43 Euro (+15,2%)
  • Ausblick für Gesamtjahr 2018 bestätigt

Die Nemetschek Group (ISIN DE0006452907), weltweit zweitgrößter Anbieter von Software für die AEC-Branche, ist trotz negativer Währungseinflüsse und einer hohen Vergleichsbasis aus dem starken ersten Quartal des Vorjahres gemäß Planung ins Geschäftsjahr 2018 gestartet. Die größten Wachstumsimpulse kamen dabei aus den wiederkehrenden Umsätzen aus Wartungsverträgen und Mietmodellen (Subscription).

Wesentliche Erfolgskennzahlen des Konzerns im 1. Quartal 2018


Der Konzernumsatz stieg auf 102,2 Mio. Euro, ein währungsbereinigtes Wachstum um 13,1% (reported: 6,2%) gegenüber dem hohen Vorjahreswert von 96,3 Mio. Euro.

– Wachstumstreiber waren die wiederkehrenden Umsätze aus Softwareserviceverträgen und Subscription, die sich zum Vorjahresquartal währungsbereinigt um 22,4% (reported: 15,6%) auf 50,6 Mio. Euro erhöhten und damit bereits 49,5% der Gesamtumsätze ausmachen. Der überproportionale Anstieg spiegelt den strategischen Wandel des Nemetschek Geschäftsmodells wider, neben Lizenzen auch Subscription anzubieten. Dieser Wandel erfolgt sukzessive und respektiert die Kundenwünsche. Durch die starke Nachfrage nach Subscprition erhöhte sich der Umsatz dieser Erlösart im ersten Quartal deutlich überproportional zum Konzernwachstum um währungsbereinigte 47,3% auf 4,3 Mio. Euro (reported: 33,8%).

– Das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg währungsbereinigt um 13,3% (reported: 5,9%) auf 27,9 Mio. Euro. Nemetschek erzielte eine hohe EBITDA-Marge von 27,3% und investierte gleichzeitig verstärkt in strategische Projekte.

– Der Jahresüberschuss (Konzernanteile) stieg deutlich überproportional zum Umsatz um 15,2% auf 16,4 Mio. Euro, sodass sich das Ergebnis je Aktie auf 0,43 Euro erhöhte. Die Steuerquote von 24,5% (Vorjahreszeitraum: 28,4%) wurde insbesondere durch die US-Steuerreform positiv beeinflusst. Dieser positive Steuereffekt wird sich nachhaltig fortsetzen.

– Der operative Cashflow erhöhte sich deutlich um 19,6% auf 26,6 Mio. Euro. Die Cash-Conversion (EBITDA zu operativen Cashflow) lag mit 95,2% weiterhin auf äußerst hohem Niveau.

Segmententwicklung

Auf Segmentbasis verzeichnete das Segment Bauen währungsbereinigt mit 26,6% (reported: 13,1%) auf 31,6 Mio. Euro das stärkste Umsatzwachstum im ersten Quartal. Das EBITDA des Segments stieg insbesondere aufgrund der starken Entwicklung der US-Marke Bluebeam um 55,6% auf 9,8 Mio. Euro, sodass die EBITDA-Marge 31,0% erreichte.

Im Segment Planen stiegen die Umsätze währungsbereinigt mit 8,2% (reported: 3,5%) auf 62,8 Mio. Euro. Dabei ist das außergewöhnlich starke Vorjahresquartal in Rechnung zu stellen. Die EBITDA-Marge nahm aufgrund von erhöhten Investitionen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 28,3% auf 24,2% ab.

Das Segment Nutzen setzte mit einem Plus von 12,2% sein zweistelliges Wachstum auf 2,0 Mio. Euro fort. Das EBITDA erhöhte sich um 39,1% auf 0,4 Mio. Euro.

Die Erlöse im Segment Media & Entertainment stiegen währungsbereinigt um 5,3% (reported:
-1,3%) im ersten Quartal auf 5,8 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge erreichte mit 44,3% nahezu das hohe Niveau des Vorjahreszeitraums.

"Trotz negativer Währungseffekte sind wir zufrieden mit der Entwicklung im ersten Quartal. Nemetschek liegt voll im Plan", resümiert Patrik Heider, Sprecher des Vorstands und CFOO der Nemetschek Group. "Unsere wirtschaftliche Stärke ist die Voraussetzung dafür, nachhaltig in die Zukunftsfähigkeit von Nemetschek investieren zu können. Angesichts unseres einzigartigen Lösungsportfolios und unserer vielversprechenden Produktpipeline sind wir zuversichtlich, dass wir unsere Ziele für 2018 und auch mittelfristig erreichen werden", so Heider weiter.

Konzernausblick 2018 bestätigt

Für das laufende Jahr 2018 bestätigt das Unternehmen die bisherigen Ziele und erwartet einen Konzernumsatz in der Bandbreite von 447 Mio. EUR bis 457 Mio. Euro*. Die EBITDA-Marge wird in dem bereits erreichten und auch zukünftig angestrebten Korridor von 25% und 27% erwartet. Gleichzeitig investiert die Nemetschek zusätzlich rund 10 Mio. Euro in strategische Projekte.

*Der Ausblick basiert auf einer Wechselkurs-Planrate von 1,18 EUR/USD.

Der vollständige 3-Monatsbericht 2018 steht auf der Website des Unternehmens unter Investor Relations zum Download bereit.

Über Nemetschek SE

Die Nemetschek Group fördert die Digitalisierung in der Baubranche. Mit unserer Software können Architekten, Ingenieure, Bauunternehmen und Gebäudemanager vorausschauender planen, sicher und reibungslos Informationen austauschen und enger zusammenarbeiten. Bau- und Infrastruktur-projekte werden so effizienter und nachhaltiger durchgeführt. Dank der einzigartigen Holding-Struktur der Nemetschek Group können die 15 starken Marken unternehmerisch und marktnah agieren, Innovationen vorantreiben und eng mit ihren weltweit 2,7 Millionen Kunden zusammenarbeiten. Gegründet von Prof. Georg Nemetschek im Jahre 1963, beschäftigt die Nemetschek Group heute mehr als 2.000 Experten. Das seit 1999 börsengelistete und im TecDAX notierte Unternehmen erzielte 2017 einen Umsatz in Höhe von 395,6 Mio. Euro und ein EBITDA von 108,0 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nemetschek SE
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München
Telefon: +49 (89) 92793-0
Telefax: +49 (89) 92793-5200
http://www.nemetschek.com/

Ansprechpartner:
Stefanie Zimmermann
Investor Relations
Telefon: +49 (89) 92793-1229
E-Mail: szimmermann@nemetschek.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.