• Neues soziales Netzwerk soll Autoliebhaber, Schrauber, Content Creators und Unternehmen aus der Automobilbranche zusammenbringen
  • Nutzer können Fahrzeugprofile erstellen, Gruppen beitreten und ihre Leidenschaft für Autos teilen
  • Mit Inhalten rund um ihre Marken verbindet sich ZF Aftermarket über die Plattform noch enger mit der Zielgruppe

Zum 1. Juli ging MYHOOD, eine neue soziale digitale Internetumgebung für Autofans, an den Start. Diese Plattform soll ihren Nutzern eine tiefgehende und spezifische Interaktion bieten, was es bisher in der Automobilwelt so noch nicht gab. Sie finden dort Inspiration, Vernetzung und technische Hilfe. ZF Aftermarket sieht MYHOOD als wichtigen und zukunftsfähigen digitalen Kommunikationskanal.

Das Ziel der Kooperation mit Myhood (www.myhood.com) ist es, mit Autoenthusiasten, privaten und professionellen Mechanikern sowie auch Content Creators in der digitalen Welt direkt in Kontakt zu treten. Die Internetseite ist im Juli live gegangen und wächst bereits mit Tausenden von registrierten Nutzern. Myhood hat sich zum Ziel gesetzt, die führende soziale Plattform in der Automobil-Community zu werden. Für ZF Aftermarket wird dies ein wichtiger sozialer Kanal sein, den das Unternehmen zukünftig bespielt. Denn so kommt der Ersatzteilspezialist mit technikaffinen Autofahrern in Kontakt, denen die Qualität der Teile, die sie verbauen, besonders am Herzen liegt.

Anders als auf traditionellen sozialen Plattformen, können die Nutzer ihren Fahrzeugen eine soziale Identität verleihen und ihre Erfahrungen mit den individuellen Fahrzeugen teilen. Außerdem können sie sich bei anderen Autofans Inspiration und technische Hilfe holen. Aber auch Autohersteller und Zulieferer sowie Content Creators aus der Autoszene können sich auf Myhood beteiligen und mit dem Publikum interagieren. 

„Und das ist auch das Ziel von ZF Aftermarket“ sagt Alexander Knorn, Leiter des Bereichs Global Digital & E-Commerce, ZF Aftermarket. „Soziale Plattformen, die auf die Bedürfnisse einer bestimmten Zielgruppe ausgerichtet sind, sind auf dem Vormarsch. Aus unseren Erfahrungen in anderen Märkten (z. B. China) haben wir gelernt, wie schnell sich die Erwartungen an digitale soziale Plattformen in der Automobilindustrie in letzter Zeit entwickelt haben. Die Pandemie hat diesen Trend zusätzlich beschleunigt. Durch unser Engagement auf Myhood werden wir noch näher in Kontakt mit unseren Kunden stehen, um auch künftig bestmöglich auf ihre Bedürfnisse eingehen zu können.“

Über die ZF Friedrichshafen AG

ZF ist ein weltweit aktiver Technologiekonzern und liefert Systeme für die Mobilität von Pkw, Nutzfahrzeugen und Industrietechnik. ZF lässt Fahrzeuge sehen, denken und handeln: In den vier Technologiefeldern Vehicle Motion Control, integrierte Sicherheit, automatisiertes Fahren und Elektromobilität bietet ZF umfassende Produkt- und Software-Lösungen für etablierte Fahrzeughersteller sowie für neu entstehende Anbieter von Transport- und Mobilitätsdienstleistungen. ZF elektrifiziert Fahrzeuge unterschiedlichster Kategorien und trägt mit seinen Produkten dazu bei, Emissionen zu reduzieren, das Klima zu schützen und die Mobilität sicherer zu machen.

Das Unternehmen ist mit mehr als 150.000 Mitarbeitern an rund 270 Standorten in 42 Ländern vertreten. Im Jahr 2020 hat ZF einen Umsatz von 32,6 Milliarden Euro erzielt.

Das führende Portfolio an Aftermarket- und Flottenlösungen der ZF Friedrichshafen AG basiert auf ihren starken Marken Lemförder, Sachs, TRW und WABCO. Ein breites Produkt- und Serviceangebot, fortschrittliche Konnektivitätslösungen für das digitale Mobilitätsmanagement sowie ein globales Servicenetzwerk unterstützen und verbessern die Leistung und Effizienz aller Fahrzeugtypen während ihres gesamten Lebenszyklus. Die Aftermarket-Organisationen des Unternehmens sind sowohl Architekt als auch Taktgeber für den Next Generation Aftermarket und bevorzugter Partner für Flotten- und Aftermarket-Kunden weltweit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZF Friedrichshafen AG
Löwentaler Straße 20
88046 Friedrichshafen
Telefon: +49 (7541) 77-0
Telefax: +49 (7541) 77908000
http://www.zf.com

Ansprechpartner:
Jessica Seufert
Aftermarket Kommunikation D-A-CH,
Telefon: +49 (9721) 4756-728
E-Mail: jessica.seufert@zf.com
Fabiola Wagner
Leitung
Telefon: +49 (9721) 4756-110
Fax: +49 (9721) 4755-658
E-Mail: fabiola.wagner@zf.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel