Gemessen am Aufkommen in den Bereichen Transport und Logistik waren die vergangenen anderthalb Jahre für die deutsche Wirtschaft eine Herausforderung. Nach 10 Jahren einer beeindruckenden Konjunktur des Wirtschaftsbereichs Logistik, verzeichnet der Transport von Waren und Gütern in vielen Bereichen seit Anfang 2020 deutliche Einbußen, die sich in der ersten Hälfte 2021 langsam erholen. Trotzdem sind Experten sich einig, dass der Handel und mit ihm die Logistik, den Aufwärtstrend der letzten Jahre langfristig fortsetzen werden. Damit dies möglich ist, bedarf es vor allen Dingen digitaler Lösungen, die wichtige Elemente wie Lagerhaltung, Disposition und Transport optimieren und insgesamt auf Effizienz ausrichten. Ein zentrales Element hierbei ist die Tertiäretikettierung in Gestalt der Palettenetikettierung.

Im Jahr 2019 betrug das gesamte Güteraufkommen allein in Deutschland knapp fünf Milliarden Tonnen. Waren, deren Lagerhaltung und Transport der Logistikbranche einen Umsatz von rund 265 Mrd. Euro erwirtschaftete. Sowohl für Hersteller als auch für Transporteure und Händler ist die Effizienz der Logistik wirtschaftlich von herausragender Bedeutung. Güter platzsparend und sicher lagern und transportieren zu können ist dabei genauso wichtig, wie die Möglichkeit den digitalen Überblick über Lagerhaltung und Transport zu jeder Zeit zu waren. Für die interne Logistik und den Transport haben sich Paletten als das bevorzugte Hilfsmittel etabliert. Pro Jahr werden in Deutschland mehr als 100 Millionen der verbreitet als Europaletten bekannten Flachpaletten produziert. Vom unverpackten Maschinenbauteil über einzelne Produktverpackung bis hin zu Gebinden und anderen Sekundärverpackungen bieten Paletten die Möglichkeit, Waren platzsparend einzulagern, bereitzuhalten und intern sowie extern zu transportieren. Die Palettenetikettierung als Tertiäretikettierung bietet dabei die Möglichkeit, jederzeit den Überblick zu bewahren und Lagerung sowie Transport effizient zu steuern.

„Mit innovativen Etikettierungslösungen bietet Logopak vielseitige Möglichkeiten, unterschiedlichste Waren auf Paletten zu kennzeichnen“, erklärt Steffan Gold, Geschäftsführer der Logopak Systeme GmbH & Co. KG. „Dabei zeichnet uns vor allen Dingen aus, dass wir als Systemanbieter in der Lage sind, innovative Lösungen von A bis Z aus einer Hand zu liefern.“

Unterschiedliche Güter und deren individuelle Primär- und Sekundärverpackung sowie vielseitige Kennzeichnungsaufgaben stellen vielfältige Anforderungen an die Palettenetikettierung. Dabei stehen Aspekte wie Geschwindigkeit, Sicherheit und immer stärker auch Nachhaltigkeit im Fokus. Unter dem Motto „Faster. Safer. Greener“ entwickelt Logopak als einer der führenden Systemanbieter für die industrielle Kennzeichnung von Produkt- und Versandverpackungen sowie Paletten deshalb Lösungen, die Unternehmen in der effizienten und nachhaltigen Digitalisierung der Logistik unterstützen.

Von der halbautomatischen Restmengenetikettierung bis hin zur automatischen 2- und 3-Seiten-Etikettierung nach GS1 Standard gelingt es Logopak, selbst anspruchsvolle Tertiärverpackungen auf Paletten oder auch die Paletten an sich zu kennzeichnen und so über unterschiedliche Etikettenlösungen alle Informationen zuverlässig und dauerhaft maschinell lesbar aufzubringen. Vom klassischen Klebeetikett bis hin zu kleberfreien Schnur- und Banderolenetiketten, zum Beispiel für Mehrweggüter, bietet Logopak für jede Aufgabe die individuell geeignete Lösung.

„Mit unserer Kennzeichnungs-Softwarelösung LogoSoft bieten wir dabei die Möglichkeit, Produktionsprozesse, intralogistische Abläufe und externe Supply Chains effizient zu steuern“ erklärt Lars Thuring, Strategic Development Manager, Product Manager Software, Logopak Systeme GmbH & Co. KG.

Als smarte, skalierbare und modulare Middleware Software-Lösung ermöglicht LogoSoft die nahtlose Integration des Kennzeichnungsprozesses in individuelle Systeme wie ERP- oder MES-Systeme vor Ort, die Hersteller und Händler in Lagerhaltung und Logistik sinnvoll unterstützen und Kennzeichnungsprozesse in Echtzeit automatisieren. Der Verzicht auf den Einsatz von Fremdsoftware garantiert dabei die maximale Effizienz der Steuerung und eine optimale Einbindung des Etikettierungsprozesses in den digitalen Workflow, von der Produktion, über die Lagerhaltung bis hin zur Distribution.

„Als Full-Service-Anbieter stehen wir unseren Kunden mit innovativen, ganzheitlich konzipierten State of the Art Lösungen in Hard- und Software zur Seite“, betont Steffan Gold. „Damit unterstützen wir Industrie und Handel dabei, sich auch neuen Herausforderungen erfolgreich zu stellen und die Chancen des Marktes flexibel zu nutzen.“

Über die Logopak Systeme GmbH & Co. KG

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist einer der weltweit marktführenden Anbieter für digitale Systeme in der industriellen Kennzeichnung von Produkten, Gebinden, Kartons und Paletten.

1978 in Hartenholm bei Hamburg gegründet, ist Logopak heute weltweit mit mehr als 300 Mitarbeitern an insgesamt neun Standorten vertreten. Die Fertigung der vielseitigen Etikettierungslösungen erfolgt zu 90 Prozent am Hauptsitz des Unternehmens, bei Hamburg.

Das innovative Angebot der Logopak Systeme umfasst neben den logostisch integrierbaren Kennzeichnungssystemen die Datenmanagementsoftware LogoSoft, Barcode- und Industriedrucker sowie das erforderliche Verbrauchsmaterial zur direkten und indirekten Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art.

Als Full-Service-Anbieter umfasst das Angebot der Logopak Systeme GmbH & Co. KG den Support, die Wartung, das Training und die langfristige Ersatzteilversorgung der eigenen IoT-Technologie. Das modulare System im Bereich Hard- und Software und das Angebot kundenspezifischer Sonderanfertigungen ermöglicht eine branchenübergreifende Umsetzung individueller Digitalisierungsstrategien in der Industrieproduktion.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Logopak Systeme GmbH & Co. KG
Dorfstraße 40-42
24628 Hartenholm
Telefon: +49 4195 99750
Telefax: +49 4195 1265
https://logopak.de/

Ansprechpartner:
Alejandro Benitez
Marketing
Telefon: +49 (4195) 99756662
E-Mail: ABenitez@logopak.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel