.

  • Hochwertiges Werkzeug spart Zeit und schützt die Dämpfer vor Beschädigungen
  • Das Kit ermöglicht den Stoßdämpferwechsel exakt nach der OE-Reparaturanleitung
  • Das Toolkit erweitert das breite Programm an ZF-Spezialwerkzeugen​​​​​​​

Professionelle Werkstattmitarbeiter brauchen professionelles Werkzeug. Deshalb hat ZF Aftermarket einen eigenen Montage-Werkzeugsatz für den Stoßdämpferwechsel in das Programm der Spezialwerkzeuge aufgenommen. Stoßdämpfer mit Kolbenstangenzapfen können damit korrekt und ohne Beschädigung der Kolbenstange montiert werden.

Stoßdämpfer zu wechseln ist eine alltägliche Aufgabe in den Kfz-Werkstätten. Umso wichtiger ist es, hochwertige und auf diesen Reparaturfall zugeschnittene Werkzeuge zu verwenden: Denn dann ist das Schrauben nicht nur sicherer, sondern der Mechatroniker spart auch Zeit. Und bei einer häufig auftretenden Reparatur kann der Betrieb schon mit wenigen Minuten Ersparnis pro Auftrag seinen Deckungsbeitrag spürbar erhöhen. Außerdem verringert sich damit die Gefahr, dass das Ersatzteil beschädigt wird.

Deshalb bietet ZF Aftermarket seinen Kunden nun einen speziell entwickelten Montagewerkzeugsatz für den Stoßdämpferwechsel an. Nutzer können damit die meisten und gängigsten Dämpfer im Ersatzteilangebot von ZF Aftermarket sicher und in hoher Qualität installieren. Gleichzeitig erfüllt das Werkzeugkit die Anforderungen der Automobilhersteller und ermöglicht, die Neuteile exakt nach der OE-Reparaturanleitung einzubauen.

Die Werkzeuge sind ergonomisch geformt und durch ihr kompaktes Design gut für enge Bauräume geeignet. Zudem machen sie die Verwendung eines Schlagschraubers überflüssig. Denn wer beispielsweise die Mutter der Kolbenstange mit dem Schlagschrauber festzieht oder löst, kann dabei die Dämpferventile beschädigen. Viele Werkstätten nutzen für das Gegenhalten der Kolbenstange beim Festziehen der Kolbenstangenmutter aber auch kleine Maulschlüssel oder gar eine Zange. Doch damit kann man leicht abrutschen und den Kolbenstangenzapfen beschädigen. Das ist bei Sachs-Dämpfern und dem dazu passenden Werkzeug ausgeschlossen. Der Montage-Werkzeugsatz enthält eine Durchgangsratsche und spezielle Langnüsse, durch die hindurch sich die Kolbenstange gegenhalten lässt.

Mit den zusätzlichen zwei Spreiz-Steckschlüsseleinsätzen lassen sich zudem Federbeine mit Klemmsitz im Radträger einfach demontieren. Der Werkzeugsatz umfasst insgesamt 17 Einzelteile und wird in einem hochwertigen und stabilen Kunststoffkoffer aufbewahrt.

Mit dem Montage-Werkzeugsatz für Stoßdämpfer ergänzt ZF Aftermarket sein Angebot an Spezialwerkzeugen für viele Reparaturfälle rund um Antrieb und Fahrwerk. Dazu gehören ein Prüfwerkzeug für das Zweimassenschwungrad, ein Seitenschlag-Prüfgerät für Kupplungsscheiben, ein Kupplungszentriersatz für Lkw sowie Werkzeuge zum Wechseln der selbstnachstellenden Kupplung XTend bei Pkws und Transportern. Außerdem erhältlich ist ein Reinigungssystem für elektrische Kontaktflächen, mit dem sich schwer zugängliche Kontakte säubern lassen. Das verringert den Übergangswiderstand und beugt Elektronikfehlern vor.

Über die ZF Friedrichshafen AG

ZF ist ein weltweit aktiver Technologiekonzern und liefert Systeme für die Mobilität von Pkw, Nutzfahrzeugen und Industrietechnik. ZF lässt Fahrzeuge sehen, denken und handeln: In den vier Technologiefeldern Vehicle Motion Control, integrierte Sicherheit, automatisiertes Fahren und Elektromobilität bietet ZF umfassende Produkt- und Software-Lösungen für etablierte Fahrzeughersteller sowie für neu entstehende Anbieter von Transport- und Mobilitätsdienstleistungen. ZF elektrifiziert Fahrzeuge unterschiedlichster Kategorien und trägt mit seinen Produkten dazu bei, Emissionen zu reduzieren, das Klima zu schützen und die Mobilität sicherer zu machen.

Das Unternehmen ist mit mehr als 150.000 Mitarbeitern an rund 270 Standorten in 42 Ländern vertreten. Im Jahr 2020 hat ZF einen Umsatz von 32,6 Milliarden Euro erzielt.

Das führende Portfolio an Aftermarket- und Flottenlösungen der ZF Friedrichshafen AG basiert auf ihren starken Marken Lemförder, Sachs, TRW und WABCO. Ein breites Produkt- und Serviceangebot, fortschrittliche Konnektivitätslösungen für das digitale Mobilitätsmanagement sowie ein globales Servicenetzwerk unterstützen und verbessern die Leistung und Effizienz aller Fahrzeugtypen während ihres gesamten Lebenszyklus. Die Aftermarket-Organisationen des Unternehmens sind sowohl Architekt als auch Taktgeber für den Next Generation Aftermarket und bevorzugter Partner für Flotten- und Aftermarket-Kunden weltweit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZF Friedrichshafen AG
Löwentaler Straße 20
88046 Friedrichshafen
Telefon: +49 (7541) 77-0
Telefax: +49 (7541) 77908000
http://www.zf.com

Ansprechpartner:
Jessica Seufert
Aftermarket Kommunikation D-A-CH,
Telefon: +49 (9721) 4756-728
Fax: +49 (9721) 4755-658
E-Mail: jessica.seufert@zf.com
Fabiola Wagner
Leitung
Telefon: +49 (9721) 4756-110
Fax: +49 (9721) 4755-658
E-Mail: fabiola.wagner@zf.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel