2020 importierte Österreich um ein Drittel weniger fossile Energie als im Jahr davor. Und trotzdem: Gegengerechnet mit dem Stromexport ergibt sich durch An- und Verkauf von Strom für das vergangene Jahr ein Kaufkraftabfluss von knapp sechs Milliarden Euro.

Mit einem Anteil von über 70 Prozent von erneuerbaren Energien an der inländischen Stromerzeugung für Österreich das Feld der EU-Staaten hier weit an. Trotzdem importiert das Land einen enormen Anteil an Strom fossiler Quellen aus dem Ausland. Der Grund: Der große Anteil an erneuerbaren Energien, die nicht immer den Strom liefern können, den Österreich braucht.

Energiewende mit Tücken

Über zwei Drittel der Energie, die in Österreich produziert wird, sind regenerativ. Was grundsätzlich gut ist, birgt allerdings auch Unsicherheiten. Durch die unstete und manchmal witterungsbedingt unsichere Produktion der erneuerbaren Kraftwerke ist weiterhin ein hoher Zukauf an fossiler Energie aus dem Ausland notwendig. Diesen schmalen Grat zwischen Umstieg auf klimaneutrale Energie und Versorgungsproblematik gilt es, zu überwinden.

Netzausbau nicht vernachlässigen

Je höher also der Anteil an erneuerbaren Energien wird, desto eher lassen sich derlei Problematiken ändern. Verteilt an den unterschiedlichsten Standorten lässt sich der Ertrag durch Photovoltaik und Windenergie steigern, gemeinsam mit einem raschen Netzausbau lassen sich Spitzenzeiten gut abdecken. An dieser gleichmäßigeren Verteilung beteiligt sich auch die Sun Contracting Gruppe.

Alternative: Contracting

Als mögliche Alternative bietet Sun Contracting ein innovatives Konzept an, das das finanzielle Risiko vom Besitzer einer Fläche oder eines Dachs nimmt. Bei Photovoltaik Contracting trägt die Sun Contracting Gruppe die Kosten für Material und Montage, für Wartung, Instandhaltung und Service. Für 20 Jahre. Bereits versiegelte Flächen werden also genutzt, um grüne Energie zu produzieren.

Über die Sun Contracting AG

Die Sun Contracting Unternehmensgruppe ist seit über elf Jahren in der Photovoltaikbranche tätig und besonders mit Photovoltaik Contracting sehr erfolgreich. In Österreich, Deutschland, Liechtenstein und Slowenien betreibt die Sun Contracting Gruppe insgesamt 309 Photovoltaikanlagen als Contracting und hält derzeit bei einer installierten und projektierten Photovoltaikleistung von 86,4 Megawattpeak in diesen vier Ländern. Zusätzlich zu Errichtung und Betrieb von Photovoltaikanlagen ist die Sun Contracting AG auch als Emittentin nachhaltiger Investments bekannt. Neben einem Nachrangdarlehen ausschließlich für österreichische Investoren bietet man derzeit vier Anleihen an. Diese vier Anleihen sind in 15 europäischen Ländern notifiziert und daher auch in diesen Ländern zeichenbar – bis Herbst 2021 online, direkt bei der Emittentin.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sun Contracting AG
Austrasse 14
FLFL-9495 Triesen
Telefon: +41 (44) 55100-40
http://www.sun-contracting.com

Ansprechpartner:
Victoria Nömayr
Telefon: +41 44 55 100 40
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel