Ein Jahr lang analysierte Fronius, gemeinsam mit einem externen Nachhaltigkeits-Experten, den Lebenszyklus der GEN24 Plus Wechselrichter. Sämtliche Schritte, von Beschaffung, Produktion, Nutzung bis hin zur Entsorgung nach dem Ende des Produktlebenszyklus, erhielten Bestnoten. Die Lebenszyklus-Analyse wurde vom renommierten Fraunhofer Institut geprüft und zertifiziert. Damit hält der Fronius GEN24 Plus die weltweit erste, von einem unabhängigen Institut bestätigte Ökobilanz.

Ein Jahr lang wurden verschiedene Szenarien1, von der Fronius Abteilung für Forschung und Entwicklung sowie dem Nachhaltigkeits-Analysten DI Mag. Harald Pilz von together for tomorrow, wissenschaftlich erarbeitet und überprüft. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Entgegen der landläufigen Meinung ergibt sich eine Amortisationszeit der Klimaauswirkungen von weniger als einem Jahr bis zu 3,7 Jahren, je nach Szenario. Das entspricht einem CO2-Fußabdruck² von 117.000 gefahrenen PKW-Kilometern.

„Bei Fronius ist Nachhaltigkeit nicht nur eine Floskel, sondern tief verwurzelt in unserem Denken und Tun. Wir investieren in jahrelange Forschung, um unsere Produkte und Lösungen zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten“, sagt Martin Hackl, Global Director der Business Unit Solar Energy, Fronius International GmbH. „Faktenbasiertes Arbeiten und eine hohe Transparenz bilden die Basis für echte Nachhaltigkeit“, erklärt Martin Hackl weiter. „Auch für mich als Gutachter war die Beteiligung an dieser Studie sehr erkenntnisreich, da die Analyse viele Facetten beleuchtet hat, die in anderen Ökobilanzen häufig vernachlässigt werden“, sagt Karsten Schischke, Prüfer, Fraunhofer IZM.

Wissenschaftlich bewiesene Nachhaltigkeit

Im Zuge der Lebenszyklus-Analyse überprüfte das Experten-Team den gesamten Produktlebenszyklus des GEN24 Plus auf wissenschaftlicher Ebene. Angefangen bei den Rohstoffen und Materialien, über die Nachhaltigkeit in der Produktion, den Transportwegen und der Langlebigkeit der Produkte, bis hin zur Reparierbarkeit und zum Recycling, alles wurde genau unter die Lupe genommen.

Payback Time und Umweltnutzen

Die Amortisationszeit der Klimawirkungen (CO2-Payback-Time) liegt, je nach Szenario, im Bereich von unter einem Jahr bis zu 3,7 Jahren. Der Umweltnutzen ist bis zu 26-mal höher als der Aufwand den Wechselrichter herzustellen, zu betreiben und die Abfälle zu verwerten bzw. zu entsorgen³. „Dass die eingesparten CO2-Emissionen im Vergleich zu denen die entstehen, so stark überwiegen, das können nur sehr wenige Elektronikprodukte von sich behaupten. Vom ersten Strich eines Entwicklers, über die Auswahl der Materialen und Lieferanten, bis hin zur nachhaltigen Fertigung und intelligenten Serviceprogrammen sowie dem  bestmöglichen Recycling am Ende der Lebensdauer, die Nachhaltigkeit steht immer im Fokus“, berichtet Martin Hackl stolz. Bis zu 16.932 kg CO2 werden mit dem GEN24 Plus während einer angenommenen Lebensdauer von 20 Jahren eingespart. Das entspricht neun Flügen von München nach New York.

Über die Fronius International GmbH

Über Fronius Solar Energy

Die Fronius Business Unit (BU) Solar Energy entwickelt seit 1992 Energielösungen rund um das Thema Photovoltaik und vertreibt ihre Produkte über ein globales Kompetenznetzwerk aus Installations-, Service-, und Vertriebspartnern. Mehr als 24 Solar Energy Niederlassungen, eine Exportquote von über 93 Prozent und eine Gesamtleistung von mehr als 21 Gigawatt installierter Wechselrichter sprechen für sich. 24 Stunden Sonne lautet das große Ziel und Fronius arbeitet täglich daran, diese Vision von einer Zukunft, in welcher der weltweite Energiebedarf aus 100 Prozent Erneuerbaren gedeckt wird, zu verwirklichen. Dementsprechend entwickelt Fronius Energielösungen, um Sonnenenergie kosteneffizient und intelligent zu erzeugen, zu speichern, zu verteilen und zu verbrauchen.

Über die Fronius International GmbH

Fronius International ist ein österreichisches Unternehmen mit Firmensitz in Pettenbach und weiteren Standorten in Wels, Thalheim, Steinhaus und Sattledt. 1945 von Günter Fronius gegründet, feiert das Traditionsunternehmen im Jahr 2020 sein 75-jähriges Jubiläum. Der regionale Ein-Mann-Betrieb hat sich zu einem Global Player mit weltweit mehr als 5.440 Mitarbeitern entwickelt, der heute in den Bereichen Schweißtechnik, Photovoltaik und Batterieladetechnik tätig ist. Der Exportanteil mit 93 Prozent wird mit 34 internationalen Fronius Gesellschaften und Vertriebspartnern/ Repräsentanten in mehr als 60 Ländern erreicht. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen sowie 1.264 erteilten Patenten ist Fronius einer der Innovationsführer am Weltmarkt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fronius International GmbH
Froniusstraße 1
A4643 Pettenbach
Telefon: +43 (7242) 241-0
Telefax: +43 (7242) 24195-2240
http://www.fronius.com

Ansprechpartner:
Andrea Schartner
Fachpresse
Telefon: +43 (7242) 241-3965
Fax: +43 (7242) 241-952240
E-Mail: schartner.andrea@fronius.com
Rüdiger Kempa
a1kommunikation Schweizer GmbH
E-Mail: rke@a1kommunikation.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel