Verstärkung für den deutschen Norden: Die Ceravis AG wird neuer NOVIHUM®-Vertriebspartner in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Damit unterstützt die Agrarhandelsgruppe das NOVIHUM®-Vertriebsteam schon in Kürze aktiv bei Verkauf und Beratung. „Und darüber freuen wir uns sehr!“, sagt NOVIHUM®-Vertriebsleiter René Rempt. „Wir haben einen starken, etablierten Partner gewonnen. Dass die Kollegen unser Dauerhumusgranulat mitvertreiben, ist für uns eine Bestätigung dafür, dass die Wirksamkeit unserer Produkte immer mehr Branchenkenner und Landwirte überzeugt.“

Humus – der unterschätzte Alleskönner


Hintergrund: Humus übernimmt im Boden viele wichtige Funktionen. Er speichert etwa Wasser und Nährstoffe und nährt Mikro- und Makroorganismen. Außerdem lockert er schwere Böden, gibt leichten Böden aber zugleich Struktur. An dieser Stelle setzen die NOVIHUM®-Dauerhumusgranulate an: Sie weisen ein ähnliches C/N-Verhältnis wie Humus auf und bleiben über Jahrzehnte im Boden erhalten. Zudem regen sie die natürliche Humusbildung an. „Die Wirksamkeit unserer Produkte ist durch Studienergebnisse bestätigt“, so Rempt weiter. „Über die nachweislichen Erfolge von NOVIHUM® sind wir dann auch ins Gespräch mit Ceravis gekommen. Denn besonders im Vertriebsgebiet der Kollegen können unsere Produkte Probleme von Landwirten lösen.“

Die Ceravis AG vertreibt an rund 45 Standorten in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein Getreide, Futtermittel und Betriebsmittel für den Pflanzenbau. Durch einen starken Verbund mit Danish Agro, Vestjyllands Andel und der AGRAVIS Raiffeisen AG schafft das Unternehmen handfeste Vorteile für die Landwirtschaft in Norddeutschland – und damit für Landwirte in einer besonders herausfordernden Anbauregion. Denn: In Norddeutschland liegen zahlreiche „Rote Gebiete“, also besonders nitratbelastete landwirtschaftliche Flächen. Die Düngemittelverordnung verlangt, die Ausbringung von stickstoffhaltigem Dünger in diesen Gebieten stark zu reduzieren. Das stellt die Landwirte vor echte wirtschaftliche Probleme.

„Glauben fest an den Erfolg unserer Partnerschaft“

„In unserem Dauerhumusgranulat steckt wenig Stickstoff. Dafür verbessert es die Effizienz von Düngern und wird für Pflanzen besser nutzbar“, sagt René Rempt. Diese Vorteile sieht auch Malte Sangel, Produktverantwortlicher für den Bereich Düngemittel bei der Ceravis AG: „Wir haben mit NOVIHUM® ein innovatives Produkt in unserem Portfolio. Wir glauben fest an den Erfolg unserer Partnerschaft und freuen uns, die Landwirte in unserem Geschäftsgebiet künftig vom Dauerhumusgranulat überzeugen zu dürfen.“

Bevor es so weit ist, wird das Vertriebsteam von Ceravis intensiv auf die NOVIHUM®-Produkte geschult. „Anschließend steht dem gemeinsamen Vertrieb nichts mehr im Wege. Sicherlich wird es – zu gegebener Zeit – auch gemeinsame Kundenbesuche oder Feldtage geben“, sagt NOVIHUM®-Vertriebsleiter René Rempt. „Alle Zeichen stehen also auf erfolgreiche Zusammenarbeit!“

Über die NOVIHUM Technologies GmbH

Doch woher kommt NOVIHUM®?

Ende der 1990er haben Wissenschaftler der TU Dresden in Deutschland ein leistungsstarkes Dauerhumusgranulat auf Basis von modifizierter Braunkohle entwickelt. Diese Innovation wurde auf den Namen NOVIHUM® getauft. Um dieses revolutionäre Produkt zu produzieren und zu vermarkten wurde im Jahr 2012 die Novihum Technologies GmbH gegründet. Seit 2016 werden am Standort Dortmund NOVIHUM®-Produkte in einem hocheffizienten und umweltfreundlichen Verfahren hergestellt. Diese Produkte werden seitdem erfolgreich in der deutschen, US-amerikanischen und spanischen Landwirtschaft eingesetzt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NOVIHUM Technologies GmbH
Weidenstraße 70-72
44147 Dortmund
Telefon: +49 (351) 4504213
Telefax: +49 (351) 4504200
http://www.novihum.com

Ansprechpartner:
Office Managerin Marie Dickhut
Telefon: +49 (0)231 98 681 480
E-Mail: info@novihum.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel