Gaming und Videospiele sind beliebt wie nie zuvor und verbinden Menschen über Kulturen und Altersgruppen hinweg. Doch unter den mehr als 2,5 Milliarden Gamer*innen weltweit gibt es viele, die aufgrund körperlicher oder geistiger Einschränkung einen erschwerten Zugang zur Welt der Spiele haben. Der Mobilfunkanbieter congstar unterstützt aus diesem Grund im Rahmen seiner Gaming-Aktivitäten seit April 2020 das Projekt „Gaming ohne Grenzen“ der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW (fjmk). Das Projekt testet Videospiele gemeinsam mit inklusiven Jugendgruppen auf ihre Barrierefreiheit. Einer der renommiertesten deutschen Preise der Gaming-Szene, der Deutsche Entwicklerpreis 2020, würdigt nun die soziale wie gesellschaftliche Relevanz von „Gaming ohne Grenzen“ und zeichnet das Projekt mit dem Sonderpreis in der Kategorie für soziales Engagement aus.

„congstar versteht sich als Förderer moderner und integrativer Spielekultur – umso mehr freuen wir uns über die Auszeichnung und gratulieren den engagierten Mitarbeiter*innen von Gaming ohne Grenzen. Besonders in Zeiten von Kontaktbeschränkungen bietet Gaming den Jugendlichen eine Plattform, auf der sie gemeinsam mit ihren Freunden in Kontakt treten und gemeinsam Spaß haben können. Umso wichtiger ist es, dass dieser Zugang so barrierefrei wie möglich gestaltet wird und das Wissen um inklusives Gaming allen Betroffenen und Interessierten zur Verfügung gestellt wird. Wir sind wirklich gespannt, wie sich das Projekt in den kommenden Jahren entwickelt“, so Dr. Peter Opdemom, Geschäftsführer der congstar GmbH.


Das Projekt Gaming ohne Grenzen
In fünf wöchentlich stattfindenden inklusiven Spieletestergruppen werden digitale Spiele und assistive Technologien im Kölner Raum getestet. Durch gezielte (medien-)pädagogische Methoden und vernetztes Lernen unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten sollen die Teilnehmer*innen die Vielfältigkeit einer inklusiven Gemeinschaft schätzen lernen und ihre Stärken gezielt fördern. Die Ergebnisse der Tests werden auf der barrierefreien Projekt-Webseite www.gaming-ohne-grenzen.de allen Interessierten zugänglich gemacht. Das vierköpfige Projektteam hat viel Energie und Leidenschaft investiert, auch wenn das Jahr 2020 ungeahnte Herausforderungen bereithielt. “Leider konnten wir uns während der Kontaktbeschränkungen nur digital mit einzelnen Tester*innen austauschen. Wir freuen uns schon darauf, wenn sich die Gruppen bald wieder persönlich treffen können. Dann feiern mit ihnen die Auszeichnung des Projekts, an dem sie maßgeblich beteiligt sind.““, so Mara Schulze, Projektmitarbeiterin.

Die Freude über die Auszeichnung ist bei allen Beteiligten riesig: „Inklusion im Gaming-Bereich voranzubringen ist uns eine Herzensangelegenheit. Es ist schön zu sehen, dass dies auch in der Branche auf Zuspruch stößt“, so Saskia Moes, Projektleitung. „Wir hätten nie damit gerechnet, dass unser Projekt so früh so viel Aufmerksamkeit bekommt. Das spornt uns natürlich umso mehr an, Beurteilungen auf der Website für alle zugänglich zu machen“, ergänzt Julius Ricken, Projektmitarbeiter.

congstar baut Gaming-Engagement weiter aus
Die Projektmitarbeiter und auch congstar werten die Auszeichnung mit dem Deutschen Entwicklerpreis 2020 als Indikator für die steigende gesellschaftliche Relevanz von Inklusion und Diversität im Gaming. Daher wird congstar auch weiterhin das Projekt tatkräftig unterstützen und darüber hinaus mit und in weiteren unterschiedlichen Gaming-Formaten aktiv sein. Mit dem congstar Mobile Gaming Festival 2019 setzte das Unternehmen den Startschuss für sein Gaming-Engagement. Aufbauend auf diesem Erfolg folgten FIFA eFootball-Turniere als Hauptsponsor des FC St. Pauli eFootball-Teams und der große Stream’n’Play Day, der gemeinsam mit den Rocket Beans bekannte Gesichter der Gaming-Szene mit ihrer Community zusammenbrachte. In unterhaltsamen Challenges sammelten Spieler und Fans über 13.000 Euro für die entwicklungspolitische Non-Profit-Organisation Viva Con Agua. Und auch 2021 setzt congstar sein Engagement für eine lebendige und integrative Spielekultur mit vielen abwechslungsreichen Formaten fort. Zusätzliche Informationen zu weiteren Themenschwerpunkten sowie zu kommenden Formaten und Events folgen in Kürze.

Unter www.congstar.de gibt es alle weiteren Informationen zu congstar.

Über die congstar GmbH

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 5 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2019 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel "Marke des Jahres 2019" in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2020 das Siegel "Fairster Mobilfunkanbieter". Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2020 bereits zum neunten Mal in Folge zum "Mobilfunkanbieter des Jahres". congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 0221 79700700 (Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und Penny Mobil. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

congstar GmbH
Weinsbergstr. 70
50823 Köln
Telefon: +49 (221) 79700700
http://www.congstar.de

Ansprechpartner:
Pressestelle
Telefon: +49 (211) 96081782
Fax: +49 (211) 96081791
E-Mail: congstar@navos.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel