Am 3. Januar dieses Jahres fiel im saudi-arabischen Dschidda der Startschuss zur 43. Auflage der Dakar. Die legendäre Wüstenrallye gilt als eines der härtesten Rennen der Welt und geht über insgesamt 7500 km. Am 15. Januar wird die Rallye-Karawane zurück in der Metropole an der Küste des Roten Meeres erwartet. Die Trucks von KAMAZ-Master starten dabei auf Offroad-ORD-Reifen von Goodyear. Das siegreiche Werksteam zeigt auch in diesem Jahr wieder eine sehr starke Leistung und holte bisher sechs von sieben Etappensiegen. Nach sieben Etappen belegt das Werksteam die kompletten Top 3 in der Gesamtwertung. Das Reglement dieser Wettbewerbsklasse schreibt vor, dass die Trucks auf Serienreifen ins Rennen gehen.

Im Vergleich zum Vorjahr müssen bei der diesjährigen Ausgabe gänzlich neue Sonderprüfungen bewältigt werden, die einmal mehr die Nerven der Teams und die Robustheit ihrer Ausrüstung herausfordern. Zusätzlich hat der Veranstalter die Anzahl der Hochgeschwindigkeitssektoren reduziert, um einen möglichen Wettbewerbsvorteil von leistungsstärkeren Fahrzeuge zu unterbinden. "Die Rahmenbedingungen der diesjährigen Rallye sind noch härter als im letzten Jahr. Ich habe noch nie ein so enges Rennen gesehen, besonders auf der vierten Etappe. Jede Etappe stellt die Teams vor neue Herausforderungen, darunter hohe Sanddünen, felsige Canyons oder trockene Flussbetten. Einmal mehr zeigen die Reifen der Serie Offroad ORD von Goodyear außergewöhnliche Leistungen bei Grip und Haltbarkeit", sagt Vladimir Chagin, Teamchef von KAMAZ-master.


"Mit ihren 1.150 PS und 9,5 Tonnen gehören die KAMAZ-master-Trucks zu den eindrucksvollsten Fahrzeugen bei der Dakar. Auf den Hochgeschwindigkeits­abschnitten werden sie bis zu 140 km/h schnell. Dort, wo eine vorsichtigere Fahrweise gefordert ist, stellen scharfe, unter dem Sand verborgene Steinen Crew und Reifen auf die Probe. Zudem findet ein wichtiger Teil der Rallye auf felsigem Untergrund statt. Wie auch im täglichen Betrieb bei unseren Flottenkunden helfen unsere Reifen, so schnell wie möglich und ohne unliebsame Überraschungen zum Ziel zu kommen", so Maciej Szymanski, europäischer Marketing-Direktor Nutzfahrzeug bei Goodyear. Für Goodyear sind diese extremen Einsatzbedingungen eine einmalige Gelegenheit, die Robustheit und Leistungsfähigkeit von Serienreifen- und Karkassentechnologie zu testen.

KAMAZ Trucks entwickelt, konstruiert und montiert die Renn-Lkw vollständig und hat Goodyear als Reifenpartner seines Vertrauens ausgewählt. Zwischen 1990 und 2020 hat das Team insgesamt 17 Siege errungen.

Über die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH

Goodyear ist einer der größten Reifenhersteller weltweit. Der Konzern beschäftigt rund 62.000 Mitarbeiter und stellt seine Produkte an 47 Standorten in 21 Ländern her. In den beiden Forschungsund Entwicklungszentren in Akron, Ohio, und in Colmar-Berg, Luxemburg, werden modernste Produkte und Dienstleistungen entwickelt, die neue Technologie- und Leistungsstandards in der Industrie setzen.

Das Reifenangebot von Goodyear für Nutzfahrzeuge, Busse und Reisebusse umfasst mehr als 400 verschiedene Reifen in über 55 verschiedenen Größen. Viele der weltweit führenden Hersteller von Nutzfahrzeugen statten ihre Fahrzeuge serienmäßig mit Reifen von Goodyear aus, darunter Volvo Trucks, Renault, Scania, DAF, MAN, Mercedes-Benz und Iveco. Darüber hinaus beliefert Goodyear auch alle führenden Hersteller von Anhängern. Mit Goodyear Total Mobility bietet das Unternehmen ein umfangreiches Mobilitätskonzept für wirtschaftliches Flottenmanagement. Dazu gehören neben den Reifen auch Services sowie intelligente Lösungen für das Reifenmanagement und die Reifendrucküberwachung.

Weitere Informationen über Goodyear und seine Produkte finden Sie im Internet unter goodyear.eu/de_de/truck/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH
Dunlopstr. 2
63450 Hanau
Telefon: +49 (6181) 68-01
Telefax: +49 (6181) 68-1283
http://www.goodyear.de

Ansprechpartner:
Jutta Monden
Presse/Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: presse@goodyear-dunlop.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel