• 20 Digital-Scale-Ups aus zehn Ländern treten im Finale von Europas führendem Scale-Up Wettbewerb an
  • Fünf Gewinner der EIT Digital Challenge werden bei der Online-Zeremonie am 12. November ausgezeichnet und erhalten eine Wachstumsförderung in Höhe von insgesamt 350.000 Euro

Eine KI-Lösung, die die Patientenversorgung revolutioniert, ein 3D-Radar, der die Mensch-Maschine-Interaktion neu definiert, eine Machine-to-Machine-Plattform zur Verwaltung autonomer Geräte für die digitale Transformation – dies sind nur einige Beispiele für die 20 Finalisten, die dieses Jahr für die EIT Digital Challenge nominiert sind.

Alle Nominierten decken die Schwerpunktbereiche von EIT Digital ab: Digital Finance, Digital Tech, Digital Wellbeing, Digital Cities oder Digital Industry. Die Finalisten haben ein gemeinsames Ziel, sie möchten schnell wachsen und inklusiv, fair und nachhaltig zum Aufbau eines starken digitalen Europas beitragen.


Dieses Jahr findet die EIT Digital Challenge für "Deep Tech"-Scale-ups bereits zum siebten Mal statt. Die außergewöhnlichen Lösungen der Teilnehmer nutzen anspruchsvolle und schwer zu reproduzierende digitale Technologien und treiben so die digitale Transformation voran. Die Finalisten wurden aus 403 Bewerbern ausgewählt und kommen aus elf verschiedenen europäischen Ländern. Sie erreichten im Jahr 2019 durchschnittlich einen Umsatz von 1,5 Millionen Euro, 5,6 Millionen Euro Fördergelder und beschäftigten durchschnittlich 31 Mitarbeiter.

Die Gewinner werden in einer exklusiven Veranstaltung am 12. November online bekanntgegeben. Auf dem Event werden die Finalisten ihre Projekte einer Expertenjury präsentieren und sich um ein Preisgeld von insgesamt 350.000 Euro bewerben.

Ein Jahr lang erhalten die Gewinner dann Unterstützung durch den EIT Digital Accelerator im Wert von jeweils 50 000 Euro. Der Gewinner des ersten Platzes bekommt zusätzlich ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro. Das EIT Digital Accelerator-Programm hilft den Scale-Ups ihr Wachstum in Europa und darüber hinaus zu beschleunigen. Es unterstützt die Gewinner der EIT Digital Challenge bei ihrem wirtschaftlichen Wachstum, indem es sie bei der Akquise von internationalen Kunden in ihren Zielmärkten und bei der Beschaffung von Wachstumsfinanzierungen unterstützt.

Bei der Abschlussveranstaltung der EIT Digital Challenge treffen sich die bekanntesten europäischen Technologie-Scale-ups, Stakeholder, Investoren und führende Industrievertreter. Während der Veranstaltung haben die Teilnehmer zudem die Möglichkeit, über eine Online-Matchmaking-Plattform Termine mit den Finalisten und anderen prominenten Scale-ups aus dem EIT Digital Ökosystem zu vereinbaren. 

Die Finalisten

Building Radar (UK)Multi-Source-Datensammlung und KI-gestützte Plattform für mehr Transparenz bei Ausschreibungen im Städtebau

CitySwift (IR) – Datengesteuerte Planungstechnologie für öffentliche Verkehrsunternehmen

Deepomatic (FR) – Visuelle No-Code-Automatisierungsplattform zur Unterstützung von mobilen Mitarbeitern durch Visualisierungsanwendungen

Financial Network Analytics (UK) – KI-gestützte Multi-Source-Datenaggregation zur Schaffung von Transparenz und Szenarioanalysen für die Optimierung des täglichen Liquiditätsmanagements

Icometrix (BE) – hilft bei der effektiven Quantifizierung von Hirnanomalien durch KI-gestützte Bildgebungslösung

Inxpect (IT) – 3D-Sicherheitsradar für Robotik und Industrieautomation

PXL Vision (CH) –Technologieplattform für die sicherere und automatisierte Identitätsprüfung und die Schaffung vertrauenswürdiger digitaler Identitäten

Roboze (IT) – Design und Herstellung von 3D-Druckern und digitalen Dienstleistungen für extreme Anwendungen

Runecast Solutions (UK) – Automatisierte Hybrid-Cloud-Insights für unternehmenskritische Konfigurationen und Security Compliance

Scantrust (CH) – Plattform für vernetzte Waren, die physische Produkte mit Online-Identitäten verbindet, um so einen aktiven Markenschutz, das Bewusstsein für die Versorgungskette und das Engagement der Verbraucher zu fördern

SentiOne (PL) – Omnichannel-Social-Listening- und automatisierte Customer-Service-Plattform

Squirro (CH) ­– ermöglicht Organisationen Unternehmensdaten mit KI-gestützten Insights zu erweitern

SwipeGuide (NL) – Intelligente Arbeitsanweisungen und Prozesse via Augmented-Reality-Anwendungen zur Produktivitätssteigerung in Fabriken

TakeTask (PL) – Mobile Anwendung für die simultane Zuweisung, Ausführung und Überprüfung von Aufgaben, vor allem für große Organisationen mit vielen Standorten und das für jede Branche

Targomo (DE) – Location-Intelligence-Lösung zur Optimierung von Einzelhandelsnetzwerken, effizientere Bereitstellung öffentlicher Dienstleistungen und Verbesserung bei der Immobiliensuche

TRIBVN Healthcare (FR) – KI-basierte Lösung, die Pathologen bei der Verbesserung der Krebsdiagnose durch eine optimierte Verwaltung und Analyse von Zell- und Gewebebildern hilft

Ultimate.ai (FI) – KI-gestützte Plattform zur Skalierung und Optimierung von Kundendiensten

Unmanned Life (UK) Machine-to-Machine-Plattform, um durch Autonomy-as-a-Service den Einsatz und die Verwaltung autonomer Robotergeräte für Smart Cities und Industrie 4.0 zu ermöglichen

Vårdinnovation (SE) – Software für medizinische Geräte, die durch Multi-Sensor-Datenerfassung und Aufgabenautomatisierung zur Optimierung der Effizienz des Gesundheitssystems beiträgt

Wishibam (FR) – Ermöglicht die Schaffung skalierbarer Marktplätze auf der Grundlage von Echtzeit-Ladenbeständen

Die Veranstaltung ist exklusiv, wenn Sie aus den Bereich digitale Innovationen sind (Unternehmen, Investoren, Journalisten oder EU-Institutionen) und an der Veranstaltung teilnehmen möchten, können Sie sich hier anmelden.

Über das EIT Digital Accelerator-Programm

Das EIT Digital Accelerator-Programm bietet maßgeschneiderte Unterstützung für wachstumsstarke Europäische Technologie Scale-ups. Es hilft bei der Akquise von internationalen Kunden und der Kapitalbeschaffung dank eines europaweiten, verteilten Teams von Unternehmensentwicklern und Fundraising-Experten. Seit 2012 hat der EIT Digital Accelerator Start-ups und Scale-ups aus 18 Ländern unterstützt, die über 920 Millionen Euro an Investitionen aufgebracht haben. Der EIT Digital Accelerator wurde von UBI Global als einer der weltweit führenden öffentlichen Business-Beschleuniger und laut Startup Europe als einer der Top 4 Markenbeschleuniger in Europa anerkannt.

Über EIT Digital IVZW

EIT Digital ist eine führende europäische Organisation für digitale Innovation und unternehmerische Bildung, die die Schaffung eines starken digitalen Europas unterstützt. EIT Digital konzentriert sich dabei auf den Aufbau und die Skalierung von Unternehmen sowie auf die Unterstützung und Ausbildung von Talenten, um sie mit digitalen als auch unternehmerischen Fähigkeiten auszustatten. Dies geschieht durch die Mobilisierung eines paneuropäischen Ökosystems von über 300 Europäischen Spitzenunternehmen, KMUs, Start-ups, Universitäten und Forschungsinstituten. Als Wissens- und Innovationsgemeinschaft des Europäischen Instituts für Innovation und Technologie konzentriert sich EIT Digital auf das Unternehmertum und steht bei der Integration von Bildung, Forschung und Wirtschaft an vorderster Front, indem es Studenten, Forscher, Ingenieure, Unternehmensentwickler und Unternehmer zusammenbringt. Dies geschieht in einem paneuropäischen Netzwerk von Co-Location-Zentren in Berlin, Budapest, Eindhoven, Helsinki, London, Madrid, Paris, Stockholm und Trient, sowie einem zusätzlichen Zentrum im Silicon Valley.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EIT Digital IVZW
Rue Guimard 7
B1040 Brussels
http://www.eitdigital.eu

Ansprechpartner:
Allison Kass
HBI Helga Bailey GmbH
Telefon: +49 (89) 993887-60
E-Mail: Allison_kass@hbi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel