Der Trend zur Individualisierung von Produkten macht vor Autos nicht halt. Im Gegenteil: 35 Prozent der Autokäufer/innen in Deutschland äußern den Wunsch, dass sich ihr Fahrzeug von der Serie abhebt und individuell zu ihnen passt. Dass dann deutlich geringere 11 Prozent ihr Fahrzeug tatsächlich individualisieren, lässt auf unausgeschöpfte Marktpotenziale im profitablen Individualisierungsgeschäft schließen. Das sind die wichtigsten Ergebnisse einer repräsentativen Studie der Nürnberger Marktforschung puls bei 1.021 Personen in Deutschland, die eine Autoanschaffung planen bzw. vor Kurzem getätigt haben. Um in diesem Wachstumsmarkt erfolgreich mitzuspielen, sollte zunächst der Begriff „Tuning“ zurückgefahren werden, verbinden die Kunden laut puls Studie damit doch eher kritische Assoziationen wie „angeben“ oder „Selbstdarstellung“. Individualisierung steht dagegen deutlich positiver für „Einzigartig, Ausdruck seiner Persönlichkeit“ und „Mein Auto wie kein anderes“. Dass es sich für Automarken und Händler lohnt, im Individualisierungsgeschäft Flagge zu zeigen, zeigt die Aufpreisbereitschaft von 15 Prozent für ein individualisiertes Fahrzeug. Das i-Tüpfelchen auf die Sehnsucht nach dem „automobilen Maßanzug“ ist aber die Personalisierung: So spricht fast jeden Zweiten das aktuelle Angebot von Porsche an, individuelle Fingerabdrücke oder Namensinitialen in den Lack mehr oder weniger auffällig einzuarbeiten. „Diese Ergebnisse zeigen, dass es über Individualisierung und Personalisierung gelingen kann, Autos mit einem neuen Status aufzuladen und deren Begehrlichkeit deutlich zu steigern“, kommentiert puls Geschäftsführer Dr. Konrad Weßner die Ergebnisse. Je uniformer die Autos werden desto größer ist offensichtlich die Sehnsucht, sich mit seinem Auto von der Masse abzuheben.
Über die puls Marktforschung GmbH

Seit über 25 Jahren konzentriert sich die puls Marktforschung darauf, den Markterfolg von Unternehmen durch umsetzungsorientierte Marktforschung und daraus abgeleitete Maßnahmenempfehlungen abzusichern.

An der Durchführung von kundenindividuellen Marktforschungsstudien arbeiten 17 hochqualifizierte Mitarbeiter. Bei puls gibt es kein Marktforschungsprojekt ohne konkrete Maßnahmenempfehlungen für bessere Entscheidungen und Strategien.


Leitlinie der Arbeit bei puls ist das Leistungsversprechen "For Better Decisions". Eine stetig wachsende Anzahl nationaler und internationaler Unternehmen sind von dem von puls entwickelten Konzept der Markennavigation überzeugt. Global Player wie Audi, Opel, Volkswagen, Audi, GORE-TEX, ZF Services oder BASF sichern ihr weiteres Wachstum durch maßgeschneiderte Marktforschung von puls ebenso ab wie mittelständische Unternehmen.

Mehr Informationen über puls Marktforschung finden Sie unter www.puls-marktforschung.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

puls Marktforschung GmbH
Röthenbacher Str. 2
90571 Schwaig bei Nürnberg
Telefon: +49 (911) 9535-400
Telefax: +49 (911) 9535-404
http://www.puls-marktforschung.de

Ansprechpartner:
Dr. Konrad Weßner
General Manager
Telefon: +49 (911) 9535-400
Fax: +49 (911) 9535-404
E-Mail: wessner@puls-navigation.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel