Für gewöhnlich mahlen sie langsam, die Mühlen in der deutschen Verwaltung. Das ist nichts Neues. Neu aber ist ein 9-Punkte-Papier der Bundesregierung zur Verwaltungsdigitalisierung, welches maßgeblich der seit Mai diesen Jahres amtierende Bundes CIO und Staatssekretär im BMI, Markus Richter, auf den Weg gebracht hat.

Das Papier enthält 9 Zielsetzungen zur Digitalisierung von Verwaltung, Gesellschaft und zur Stärkung der Sicherheit im Cyber- und Informationsraum. Insbesondere letzterer Punkt setzt Investitionen in die Zusammenarbeit auf europäischer Ebene voraus. Die derzeitige EU-Ratspräsidentschaft soll auch dazu genutzt werden, eine wertebasierte digitale Transformation auf internationaler Ebene voranzutreiben.

National soll das Papier die Verwaltungsdigitalisierung beschleunigen und damit eine Verbesserung der Lebensqualität in Deutschland hervorbringen. So erhofft man sich beispielsweise die Akzeptanz des Onlineausweises auch im kommerziellen Sektor zu etablieren, digitale Leistungen im allgemeinen schneller auffindbar und verfügbar machen zu können und die Kommunikation mit Behörden zu vereinfachen.


Die Corona-Pandemie hat deutlich gemacht, dass Deutschland, was den Zugriff auf digitale Verwaltungsleistungen angeht, noch in den Kinderschuhen steckt. Im Lockdown war es den Bürgern und Bürgerinnen von jetzt auf gleich nicht mehr möglich, zu Ämtern zu gehen um ihre Angelegenheiten (wie Meldebescheinigungen, neue Ausweise, Führerscheine etc.) zu regeln. Online-Alternativen standen nur in wenigen Bereichen zur Verfügung. Hinzu kam, dass die Verwaltungsmitarbeiter, die sich plötzlich im Home-Office wiederfanden, auch nicht auf die Situation vorbereitet waren. Dem soll mit dem 9-Punkte-Papier ebenfalls entgegengewirkt werden. Eine eigene Digitalakademie zur Kompetenzsteigerung von Verwaltungsmitarbeitern ist angedacht. Das Papier ist also nicht zuletzt auch ein proaktiver Schritt in Richtung bessere Aufstellung für eventuelle künftige Krisen.

Überblickend soll eine eigene E-Government-Einheit für digitale Innovationen der Bundesverwaltung eingerichtet werden, die das übergeordnete Ziel der Modernisierung der Verwaltung in Deutschland hat. Herr Richter betonte bei der Veröffentlichung des Papiers, dass es wichtig sei, die Bürger und Bürgerinnen, aber eben auch die Unternehmen in, diesen Prozess einzubinden um die Akzeptanz zu garantieren.

Auch die K3 Innovationen GmbH, der „Digitalisierer“ für den Mittelstand, und ihr Tochterunternehmen, die IntranetBOX GmbH, erreichen seit Beginn der Corona-Pandemie immer mehr Anfragen von Seiten der öffentlichen Hand und von sozialen Einrichtungen. Beide Unternehmen greifen auf viele Jahre Erfahrung im Bereich der „Digitalisierung“ bei kleinen und mittleren Unternehmen, aber eben auch bei Behörden, zurück und sind somit ein kompetenter Partner für Ihre digitale Neuaufstellung.

Wenn Sie genauere Informationen zur möglichen Digitalisierung Ihres Unternehmens oder Ihrer Behörde benötigen, finden Sie diese und die Kontaktdaten der Experten hier:

www.k3-innovationen.de
www.intranetbox.de

Über die K3 Innovationen GmbH

Pressekontakt:
K3 Innovationen GmbH
Hohenzollernstr. 66-68
D – 52351 Düren

Tel.: 02421-505990
E-Mail: contact@k3-innovationen.de

Web:
www.k3-innovationen.de
www.intranetbox.de
www.beolo.de

K3 Innovationen GmbH:
Internetagentur – Agentur für neue Medien

Aufgabenschwerpunkte:
IT-Strategie und IT-Beratung, Intranet- und Extranetprojekte, E-Business und E-Commerce Projekte, Video-Chat und Video-Konferenzlösungen.

Projektthemen:
Beratung, Online Konzepte, Online Strategien, Intranet, Extranet, Wissensdatenbanken, Produkt- und Informationsportale, E-Shops und Shop-Portale, Video-Chat und Video-Konferenzlösungen, DXP-Portale, Barriere freies Webdesign, Screendesign, Bannerdesign, Suchmaschinen Optimierung , Web Controlling, Web Analyse, Portalsolutions, Internet Fullservice, Newsletter Systeme, Web 2.0

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

K3 Innovationen GmbH
HohenzollernStr. 66-68
52351 Düren
Telefon: +49 (2421) 505990
Telefax: +49 (2421) 229311
https://www.k3-innovationen.de

Ansprechpartner:
Christoph Kruppa
IT, e-Business
Telefon: +49 (2421) 505990
Fax: +49 (2421) 229311
E-Mail: Christoph.Kruppa@k3-innovationen.de
Dieter Kruppa
Projektmanagement
Telefon: +49 (2421) 505990
Fax: +49 (2421) 229311
E-Mail: Dieter.Kruppa@k3-innovationen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel