.
  • Vorstand stellt Details der neue Clean Mobility Strategie vor
  • Erstes Baumot SynTec Fahrzeug zur Verwendung synthetischer Kraftstoffe präsentiert

Die Baumot Group AG, Spezialist für Fahrzeug-Upgrades im Produktlebenszyklus, hat diese Woche ihren Capital Market Day 2020 in Frankfurt am Main abgehalten. Vorstand Stefan Beinkämpen präsentierte den anwesenden Analysten, Investoren und Journalisten die neue strategische Ausrichtung der Baumot Group. Das Unternehmen wird sich klar auf Projekte zur Emissionsreduktion im Fahrzeugbestand fokussieren, welche durch Fördergelder unterstützt werden. Zudem präsentierte Baumot ein Konzeptfahrzeug für die Verwendung synthetischer Kraftstoffe im Alltagsbetrieb.

Nach Ansicht von Herrn Beinkämpen sind Fahrzeugbestände der neue Wirtschaftsfaktor der Automobilindustrie, woraus sich für Unternehmen wie Baumot ein enormes Marktpotenzial ergeben kann. So fördern zum einen Hersteller etwa Fahrzeug-Upgrades, während die Politik zugleich bestehende Förderungen, etwa für Handwerkerfahrzeuge, erweitert. Für den Verbraucher bedeuten Fahrzeug-Upgrades darüber hinaus Sicherheit, da es für aktuelle wie auch zukünftige gesetzliche Vorgaben die richtigen Produkte geben wird. Für Baumot ist dies ein deutliches politisches Zeichen hin zu einer nachhaltigen Automobilwirtschaft, in der der Fahrzeugbestand technisch verbessert wird. Allein in Deutschland beträgt der Fahrzeugbestand knapp 48 Mio. PKW-Fahrzeuge, europaweit sogar 270 Mio. PKW-Fahrzeuge.


Baumot sieht sich mit seinen Produkten für Diesel und Dieselhybrid, wie auch Benzin und Benzinhybrid gut aufgestellt, um von diesen Möglichkeiten zu profitieren. Darüber hinaus ermöglicht die Kombination und Erweiterung der Baumot Technologie weiteres Potential, insbesondere in der Kombination des Baumot Stickoxidminderungssystems und synthetischen Kraftstoffen. Dies wird eindrücklich durch das erste Fahrzeug belegt, das über ein durchgängiges Konzept zur Verwendung synthetischer Kraftstoffe im Alltagsbetrieb verfügt. Die «Diesel ohne Erdöl» Technologie in Verbindung mit den hocheffizienten Stickoxidminderungssystemen ermöglicht schnelle und nachhaltige Emissionsreduktionen im Fahrzeugbestand.

Stefan Beinkämpen, Vorstandsvorsitzender der Baumot Group: «Die Reduktionsraten der Stickoxidemissionen von bis zu 90% zeigen deutlich, dass technische Verbesserungen im Fahrzeugbestand sofort einsetzbar sind und damit einen großen Beitrag für die Klima- und Gesundheitsziele leisten. Daher sind wir auch davon überzeugt, dass Clean Mobility Konzepte der Weg in die Zukunft sind und wir mit der Baumot Group von den enormen Potenzialen profitieren können.»

Die Präsentation des Capital Markets Days steht unter https://baumot.link/cmd2020 zum Download bereit.

Über die Baumot Deutschland GmbH

Die Baumot Group AG ist ein führender Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung. Diese Produkte und Dienstleistungen setzt Baumot branchenübergreifend in den Geschäftsfeldern OEM (Erstausrüstung), Retrofit (Nachrüstung) und Aftermarket (Ersatzteile) ein. Zu den Branchen zählen insbesondere On-Road (z.B. Pkw, Lkw sowie Busse) und Off-Road (z.B. Baumaschinen, landwirtschaftliche Maschinen oder stationäre Anlagen).

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Unternehmenswebseite unter folgendem Link: www.baumot.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Baumot Deutschland GmbH
Eduard-Rhein-Str. 21-23
53639 Königswinter
Telefon: +49 (2244) 918-00
Telefax: +49 (2244) 918-375
http://baumot.de

Ansprechpartner:
Claudius Krause
cometis AG
Telefon: +49 (611) 205855-28
Fax: +49 (611) 205855-66
E-Mail: krause@cometis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel