Mit Unterstützung durch BayStartUP sichert sich das Deggendorfer Software-Startup Easy2Parts seine Seed-Finanzierung. Investoren sind Bayern Kapital, ein Konsortium aus erfahrenen niederbayerischen Business Angels sowie einem Family Office aus Nürnberg mit umfassender Expertise im Maschinenbau. Easy2Parts ist die erste Plattform, die ein soziales Netzwerk mit einer KI-gestützten Supply-Chain-Software verbindet, um die Beschaffung von Fertigungsbauteilen und Baugruppen zu automatisieren und effizienter zu machen. Das Gründerteam mit Sitz im Digitalen Gründerzentrum ITC1 verwirklicht die Idee in Kooperation mit der Hochschule Deggendorf. Die Kapitalgeber kommen auch aus dem Investoren-Netzwerk von BayStartUP. Mit diesem Netzwerk und seinen Coaching-Angeboten bietet BayStartUP zusammen mit den Digitalen Gründerzentren in Bayern eine wichtige Schnittstelle für Startups in der Region und ermöglicht flächendeckend den Zugang zu Wachstumskapital und passenden Investoren.

Mit seiner Plattform will Easy2Parts die Prozess-Effizienz in der industriellen Fertigung durch die automatisierte Beschaffung von Sonderteilen signifikant erhöhen und richtet sich dabei an Einkäufer und Lieferanten von Fertigungsteilen und Baugruppen. Kern der Plattform ist eine KI-gestützte Software, die Einkäufer und Lieferanten miteinander vernetzt. Durch Schnittstellen zwischen Easy2Parts und bestehenden Softwarelösungen können die Nutzer der Plattform automatisch und ohne Medienbrüche Angebote, Bestellungen oder Aufträge sicher übermitteln. Einkäufer können so Fertigungsteile mit wenigen Klicks direkt beziehen und müssen sich nicht um die Lieferantensuche kümmern. Ziel ist es dabei, den Einkauf von Fertigungsteilen zu automatisieren und zu erleichtern, sowie möglichst alle Fertigungsteile über die Plattform abzuwickeln. Langfristig will Easy2Parts auch Maschinen direkt an die Plattform anbinden, damit die Bauteilzuordnung voll automatisch geschehen kann.

Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer von BayStartUP, sagt: „Mit dem BayStartUP Investoren-Netzwerk ermöglichen wir Startups wie Easy2Parts, Finanzierungspartner für ihre weitere Entwicklung zu finden. Gerade für Startups in der Region ist dabei die Zusammenarbeit der Unterstützerinstitutionen im Freistaat wichtig. Die Finanzierungsrunde für Easy2Parts wurde auch durch das Zusammenwirken des Digitalen Gründerzentrum Niederbayern, der Hochschule Deggendorf, BayStartUP und Bayern Kapital ermöglicht.“


Easy2Parts sitzt im ITC1, das seit 2018 ein Teil des Gründerzentrums Digitalisierung Niederbayern ist. Thomas Keller, Geschäftsführer des ITC1, sagt: „Seit 20 Jahren unterstützt der ITC1 Startups wie Easy2Parts. Wir bieten den Teams eine optimale Infrastruktur hier in der Region, Vernetzungsmöglichkeiten und teils in Kooperation mit Partnern zielgerichtetes Coaching, Workshops und Events. Wir freuen uns, dass Easy2Parts nach dem EXIST Gründerstipendium mit der THD und diversen gewonnen Preisen bei Wettbewerben nun auch die erste Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen hat.“

Das frische Kapital wollen die Gründer nun vor allem für den Aufbau des Vertriebs und die Weiterentwicklung ihrer Plattform verwenden. Der Kontakt zu den Investoren aus der Region konnte beim 1. Deggendorfer Business Angels Abend hergestellt werden. Business Angel Heinz Iglhaut sagt: „Da ich sehr sicher davon ausgehe, dass sich der Maschinenbau in Deutschland stärker vernetzen wird, habe ich in Easy2Parts investiert. Das Portal von Easy2Parts stellt mit Künstlicher Intelligenz die Grundlage für diese Vernetzung dar und wird unter anderem die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe deutlich erhöhen.“

Sebastian Freund, einer der drei Gründer von Easy2Parts, sagt: „Unsere Investoren sind branchenerfahrene Business Angels, die uns auf strategischer Ebene sehr gut beraten können. Zudem ist mit Bayern Kapital ein erfahrener Venture-Capital-Investor mit im Boot, der uns auch in den nächsten Finanzierungsrunden begleiten kann.“

Mitgründer Robert Hilmer ergänzt: „Es tummeln sich gerade einige sehr interessante Startups in diesem Marktsegment. Wir sehen das Potenzial, dass durch kluge Zusammenschlüsse in diesem ‚Industrie 4.0‘-Bereich ein Technologiekonzern entsteht, der sich mit den Konzernen aus dem Silicon Valley messen kann. Deutschland und Europa stehen bei der Digitalisierung im Wettbewerb mit den USA und China. Hier sehen wir die Chance, durch übergreifende Industriedaten den Standort Deutschland zu stärken und die Produktion so einen großen Schritt nach vorne zu bringen.“

Das Gründerteam von Easy2Parts setzt sich zusammen aus Sebastian Freund, Robert Hilmer und Michael Neuhauser. Wirtschaftsingenieur Sebastian Freund bringt langjährige Erfahrung im Automotive-Bereich mit und konzentriert sich auf Finanzen und Vertrieb. Der Maschinenbautechniker Robert Hilmer verantwortet das Business Development sowie Marketing und Vertrieb, der Informatiker und Softwareentwickler Michael Neuhauser kümmert sich vorrangig um die technische Entwicklung der Plattform. Gemeinsam überzeugten sie auch schon die Jury beim Businessplan Wettbewerb ideenReich 2020 und erreichten dort den 2. Platz.

Download Bildermaterial (c) Easy2Parts: https://transfer.byscloud.de/s/XxdkNstPHT7tttC

Über die BayStartUp GmbH

BayStartUP ist das bayerische Startup-Netzwerk für Gründer, Investoren und Unternehmen. Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Europas größtem Investoren-Netzwerk unterstützt es Startups bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- und Wachstumskapital. Für private und institutionelle Investoren sichert BayStartUP einen qualifizierten Dealflow und bietet Startup-Insights auf exklusiven Business-Angel-Meetings und Investorenkonferenzen. Mit bundesweiten Startup-Industrie-Matchings und konzeptionellen Angeboten berät BayStartUP etablierte Unternehmen bei der Entwicklung geeigneter Strategien für die Zusammenarbeit mit Startups. Über BayStartUP haben Gründer Kontaktchancen zu rund 300 aktiven Business Angels sowie über 100 institutionellen Investoren. Seit 2015 vermittelte BayStartUP über 263 Mio. Euro Kapital in 259 aktiv betreuten Finanzierungsrunden mit einem Volumen jeweils zwischen 50.000 und 6 Mio. Euro. Durch BayStartUP begleitete Unternehmen sind mit über 13.100 Mitarbeitern am Markt aktiv und erwirtschaften einen Umsatz von fast 1,4 Mrd. Euro (Stand 2017). Darunter sind acht Börsengänge und Erfolgsgeschichten wie Flixbus, eGym, Magazino, Voxeljet, numares, Transporeon oder die va-Q-tec AG.

www.baystartup.de I www.linkedin.com/company/baystartup I facebook.com/baystartup

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BayStartUp GmbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 131397-30
Telefax: +49 (911) 131397-49
http://www.baystartup.de

Ansprechpartner:
Thyra Andresen
PR & Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 3883838-14
E-Mail: andresen@baystartup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel