Geballte Fachkompetenz in Sachen Hochvoltbatterien für Elektrofahrzeuge, unter diesem Aspekt kooperieren die beiden Aachener Unternehmen Digatron und DSA. Digatron entwickelt und produziert seit mehr als 50 Jahren Test- und Formationssysteme für Batterien. DSA bringt als Expertise seine 40-jährige Erfahrung im Bereich Prüf- und Diagnosetechnik für die Fahrzeugelektronik in die Kooperation mit ein. Gemeinsam haben beide Unternehmen nun eine Lösung zur Prüfung und Inbetriebnahme von Hochvoltbatterien für Elektrofahrzeuge konzipiert.

Die Hochvoltbatterie ist die kostenintensivste und technisch sensibelste Komponente eines Elektrofahrzeugs. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass vor dem Verbau der Batterie in das Fahrzeug alle sicherheitsrelevanten Mechanismen getestet und die Ergebnisse revisionssicher dokumentiert werden. Um spätere Schäden an Batterie und Fahrzeug zu vermeiden, erfolgen wichtige Prüfungen wie der Überladungs- und Überhitzungsschutz sowie der Test auf mechanische Unversehrtheit. Die Sicherheitsmechanismen des Batterie-Management-Systems (BMS) werden ebenso verifiziert wie die Firmware, damit unter dem Aspekt der effizienten Montage beim Verbau in das Elektrofahrzeug die passend konfigurierte Batterie bereitsteht.

Das von Digatron und DSA konzipierte Prüfsystem für Hochvoltbatterien erfüllt die aktuellen vom Markt geforderten Standardfunktionalitäten und ist darüber hinaus kundenspezifisch erweiterbar. Beide Unternehmen können zum Thema Batterietest und -diagnose auf ihre langjährige einschlägige Branchenexpertise zurückgreifen und mit dem Hochvoltbatterietestsystem eine Komplettlösung aus einer Hand anbieten.


„Für uns stellt die Elektromobilität ein interessantes, neues Marktsegment dar und wir freuen uns, mit DSA einen versierten Partner aus der Automotivebranche gewonnen zu haben,“ so Friedrich Grupe, VP Product Management Digatron. Michael Kohlhaas von DSA, ergänzt: „Der wachsende Markt der Elektromobilität führt dazu, dass Automobilhersteller und – zulieferer vor der Aufgabe stehen leistungsstarke Systeme für den Hochvoltbatterietest zu identifizieren und diese zu integrieren. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit dem gemeinsam mit Digatron entwickelten Prüfsystem eine auf die Anforderungen unserer Kunden optimal zugeschnittene Lösung anbieten können.“

Über die DSA Daten-und Systemtechnik GmbH

Seit 40 Jahren entwickelt DSA Daten- und Systemtechnik GmbH innovative Kommunikationslösungen für Fahrzeugelektronik. Als langjähriger Automotive-Experte und Marktführer liefert das Unternehmen modulare Soft- und Hardwarelösungen für den gesamten Lebenszyklus von Fahrzeugen. Das Portfolio umfasst Systeme zur Kommunikation und Prüfung von Elektrik und Elektronik, für das Flashen und Codieren von Steuergeräten sowie für die Auswertung statistischer Daten. Die Kernkompetenz der DSA liegt in der Entwicklung innovativer Lösungen, die Fahrzeughersteller und Serviceanbieter in die Lage versetzen, die anspruchsvollen Qualitätsstandards der Branche einzuhalten, Prozesszeiten zu optimieren und die Produktionsabläufe schlanker und flexibler zu gestalten.

DSA ist weltweit mit eigenen Niederlassungen in den wichtigen Automobilstandorten China, USA, Italien, Brasilien, Indien und Mexiko vertreten. Insgesamt beschäftigt DSA zurzeit 500 Mitarbeiter. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Aachen.

Weitere Informationen unter: www.dsa.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DSA Daten-und Systemtechnik GmbH
Pascalstr. 28
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9492-0
Telefax: +49 (2408) 9492-92
http://www.dsa.de

Ansprechpartner:
Lydia Konnegen
Marketing
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel