Schwere Zeiten haben die ehemaligen Fintyre-Betriebe nach der Insolvenz durchgemacht. Leider sind auch viele Standorte und Mitarbeiter auf der Strecke geblieben. Doch es gibt auch Erfolgsgeschichten zu erzählen. Mithilfe der Unterstützung durch die Systemzentrale der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) können 14 Betriebe an etablierten Standorten erhalten bleiben bzw. wiedereröffnen.

Dass Partnerschaft nicht nur ein Wort, sondern in den GD Handelssystemen gelebte Wirklichkeit ist, haben gerade in dieser Krise alle Beteiligten des Netzwerks gezeigt. Dabei haben die selbstständigen Unternehmer bestehender Premio-, HMI- und Quick-Betriebe und Mitarbeiter vor Ort, die weiterhin hochmotiviert und hoffnungsvoll an die insolventen Standorte geglaubt haben, ihren größten Beitrag geleistet – und damit das Unmögliche möglich gemacht. Unternehmer wie Jörg Leskien und Hans Behle haben sich eingesetzt, Mitarbeiter an den Standorten zu übernehmen und diese Betriebe als Premio-Filialen ihres Unternehmens zu erhalten. Neumünster, Hamburg-Wilhelmsburg, Hamburg-Bergedorf, Hanau, Rinteln, Moers und Bielefeld konnten so gerettet werden. „Die Entscheidung, gleich drei neue Betriebe zu übernehmen, hatte vor allem strategische Gründe“, so Geschäftsführer Jörg Leskien. „Unsere Stärken liegen unter anderem im Lkw-Service, und mit den neuen Standorten haben wir Werkstätten vorgefunden, die bestens für entsprechende Leistungen ausgestattet sind. Damit decken wir nun praktisch die ganze A7 von Hannover bis zur dänischen Grenze mit unserem Lkw-Pannenservice ab.“ Die Mitarbeiter sind froh, dass sie weiter in ihrem Premio-Betrieb arbeiten können.

Auch andere Menschen aus dem direkten Umfeld der ehemaligen Fintyre-Standorte – ehemalige Mitarbeiter, Meister oder Vermieter – haben die Veränderung als ihre Chance genutzt. Sie haben sich an die GDHS gewandt, ihre Vorstellungen präsentiert, die Kennzahlen analysiert und mithilfe der Experten jetzt Anfang September eine Übernahme möglich gemacht. Dabei helfen den Unternehmern die Fülle an Leistungsbausteinen und die Erfahrung bei Betriebsübernahmen. Das Warenwirtschaftssystem tiresoft 3 hilft schnell, alle Prozesse zu integrieren und abbilden zu können. Ergänzende Bausteine wie E-Commerce, Anschubwerbung und intensive Vor-Ort-Beratung durch Gebietsmanager und Autoserviceberater unterstützen einen schnellen und erfolgreichen Start und starken Auftritt in Richtung der Kunden. Der Betrieb in Henstedt-Ulzburg konnte so von der Vermieterin übernommen werden und ist damit weiterhin Teil der Handelsmarketing Initiative (HMI). Michael Kieper sicherte den HMI-Standort der ehemaligen TyreExpert-Filiale in Kiel für die GDHS.
Zwei weitere Unternehmer stehen in finalen Gesprächen mit der HMI-Zentrale und möchten gerne ebenfalls ehemalige TyreExpert-Betriebe retten.


Patrick Kemper in Münster und Stephan Shafiq in Hünfeld trauten sich als ehemalige Premio-Mitarbeiter in die Selbstständigkeit als junge Unternehmer und bieten nun den Kollegen weiterhin ihr gewohntes Arbeitsumfeld und den Kunden den geschätzten Service. „Wir sind happy, dass es endlich wieder losgeht“, freut sich Shafiq. „Fast ein halbes Jahr mussten die Hünfelder auf die gewohnte Premio-Qualität verzichten, da die unverschuldete Insolvenz des Betriebes den Zwangsstillstand unumgänglich machte. Wir sind unseren 300 Kunden sehr dankbar, dass sie uns in der schwierigen Zeit ihr Vertrauen geschenkt haben, als wir als das bestehende Team entschieden: Wir finden einen Weg, weiter für euch da zu sein!“

Vorteil des GDHS-Netzwerks in diesem Zusammenhang ist der jahrelange vertrauensvolle Umgang miteinander, das Know-how von allen Seiten und die drei unterschiedlichen Reifenfachhandelssysteme unter einem Dach. So konnte pro Standort das passende Konzept gewählt werden. In Berlin übernahm Daniel Crone den ehemaligen Premio-Betrieb und machte ihn in diesem Sommer zu seinem zweiten Quick-Reifendiscount. Bei aller Individualität eint alle GDHS-Partner ein gemeinsames Ziel: auch in Zukunft zu den erfolgreichen Playern der Branche zu gehören und niemals aufzugeben.

Diese Presseinformation finden Sie nebst weiteren Informationen über die GD Handelssysteme zum Download unter www.gdhs.de, Bereich Presse.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GD Handelssysteme GmbH
Xantener Str. 105
50733 Köln
Telefon: +49 (221) 97666-295
http://www.gdhs.de

Ansprechpartner:
Anne Reck
2016
Telefon: +49 (221) 97666-246
Fax: +49 (221) 97666-576
E-Mail: anne.reck@gdhs.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel