Der Corona-Pandemie zum Trotz kann Eibach an den Plänen zum Ausbau der Logistik-Infrastruktur festhalten und damit die selbstgesetzten, hohen Ziele für das Jahr 2020 vollumfänglich erfüllen.

Als einer der weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Federungs- und Fahrwerkssystemen sowie technischen Spezialfedern für anspruchsvolle Anwendungen freut man sich in Finnentrop, den Bau des neuen Logistikzentrums für den Bereich Serienersatzfedern wie geplant mit der Befüllung ab Oktober 2020 abschließen zu können. Das Logistikzentrum wird dabei an das zuletzt gebaute Werk Wiethfeld zwischen Finnentrop und Attendorn im Herzen des Sauerlandes angebaut.

Die Produktion der im Vorfeld auf Halde entwickelten neuen Federtypen der Eibach Replacement Line startete bereits im August 2020, so dass die volle Versandbereitschaft für dann ca. 1.200 Serienersatzfedern Anfang Januar 2021 gegeben ist. Interessanter Fakt: Bei den neuen Federn handelt es sich auch um einige First-to-Market-Anwendungen, die es Eibach erlauben werden, mit dem eindrucksvollen Portfolio auf dem Replacement-Markt eine noch deutlich hörbarere Stimme im Chor der hochqualitativen Ausrüster zu sein.


„Als traditionsreiches und inhabergeführtes Unternehmen sind wir stolz, unsere aus dem Seriengeschäft mit den Premiummarken unter den Fahrzeugherstellern gewohnten, höchsten Ansprüche auch unter den widrigsten Umständen umsetzen zu können. Selbstverständlich halten wir trotz Corona an unseren mittelfristigen strategischen Zielen und den dazu erforderlichen Investitionen fest.“, so Wilfried Eibach. Anders gesagt: Mit dem planmäßigen Bau des Logistikzentrums wird das Alleinstellungsmerkmal der Eibach Replacement Line „Engineering, Produktion und Logistik in Deutschland“ noch weiter gestärkt.

Schon jetzt freut man sich in Finnentrop darauf, der globalen Eibach Familie, bestehend aus Töchterfirmen, Kunden und Importeuren auf allen Kontinenten, das neue Logistikzentrum 2021 im Rahmen des 70jährigen Firmenjubiläums präsentieren zu können.
„Von Rönkhausen in die weite Welt – auch in Krisenzeiten. Nächstes Jahr kommt dafür unsere weite Welt nach Rönkhausen – um sieben Dekaden Eibach zu feiern!“ schließt Wilfried Eibach.

Über die Heinrich Eibach GmbH

Weltweit gilt Eibach als erste Adresse, wenn es um sportliche Fahrwerksfedern für die Nach- oder Erstausrüstung geht. Auch bei Sport- und Gewindefahrwerken, Stabilisatoren und Spurverbreiterungen genießt das Traditions-Unternehmen einen exzellenten Ruf. Mehr Infos erhalten Sie unter www.eibach.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Heinrich Eibach GmbH
Am Lennedamm 1
57413 Finnentrop
Telefon: +49 (2721) 5110
Telefax: +49 (2721) 511-111
http://www.eibach.de

Ansprechpartner:
Dennis Hömberg
Marketing Manager
Telefon: +49 (2721) 511-237
Fax: +49 (2721) 51149-237
E-Mail: dhoemberg@eibach.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel