70 % der Gewerbekunden, die im ersten Halbjahr 2020 einen Stromtarif über Verivox abgeschlossen haben, entschieden sich für einen Tarif mit Ökostrom. Dies entspricht einem Anstieg um rund 21 Prozentpunkte gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Bei den Privatkunden lag die Ökostrom-Abschlussquote im ersten Halbjahr 2020 mit 65 % ebenfalls auf höherem Niveau als im vergangenen Jahr, jedoch geringer als bei Gewerbekunden. Bereits seit 2016 ist bei Gewerbekunden eine höhere Relevanz des Öko-Themas als bei Privatkunden zu beobachten. Dies geht aus der kürzlich erschienenen Ausgabe der Wechslerstudie Energie zum 1. Halbjahr 2020 von Kreutzer Consulting und Verivox hervor.

Für die hohe Bedeutung von Ökostrom für Gewerbekunden können verschiedene Faktoren verantwortlich sein. Einerseits kann die Nutzung nachhaltiger Energiequellen als Marketinginstrument und Imageaufwertung genutzt werden. Zudem haben womöglich viele Unternehmen im Zuge des Klimawandels eine neue Unternehmensphilosophie etabliert. Positiv auf die Abschlussquote wirkt sich auch der steigende Wettbewerb im Bereich der Ökostrom-Angebote aus, der zu sinkenden Preisen führt.

Trotz höherer Wertschätzung von Ökostrom scheinen Gewerbekunden im Gegensatz zu Privatkunden weniger Wert auf Zertifikate zu legen. Privatkunden mit Ökostromtarifen haben sich sowohl häufiger für das ok-power-Label als auch für TÜV-zertifizierte Tarife entschieden. Der Anteil der Gewerbekunden, die sich für Ökotarife mit TÜV-Zertifikat entschieden haben, lag im ersten Halbjahr 2020 bspw. bei rund 41 %, während dieser bei Privatkunden rund 46 % betrug. Im ersten Halbjahr 2019 lag die Differenz sogar bei rund 40 Prozentpunkten. Die Auswertungen im Gasmarkt unterscheiden sich dagegen zum Teil deutlich von denen im Strommarkt.


Weitere Details zu den Öko-Präferenzen und -Trends von Strom- und Gas-Gewerbekunden liefert die Wechslerstudie Energie zum 1. Halbjahr 2020. Darüber hinaus wurden in der Studie die Unterschiede der Präferenzen der öko-affinen und nicht-öko-affinen Privatkunden genauer analysiert. Dabei wurden einige spannende Erkenntnisse gewonnen. So legen Ökostrom-Kunden bspw. weniger Wert auf Boni, wie bereits aus unserem Blogbeitrag hervorgeht.

Über die Wechslerstudie Energie

Die Wechslerstudie Energie von Verivox und KREUTZER Consulting gibt halbjährlich tiefe Einblicke in das Entscheidungsverhalten von Privat- und Gewerbekunden, die ihren Strom- oder Gasversorger über verivox.de wechseln. Neben der Untersuchung von demographischen Faktoren wie Alter, Geschlecht oder Verbrauch der Wechsler untersucht die Studie vor allem, welche Tarifbestandteile gewählt werden. Wechselnde Sonderanalysen runden die Studie ab. In der aktuellen Ausgabe zum ersten Halbjahr 2020 werden die Besonderheiten der klimabewussten Zielgruppe untersucht, sodass spezifisch zugeschnittene Angebote entwickelt werden können.

Die Studie ist ab sofort verfügbar und kann bei Kreutzer Consulting und Verivox bestellt werden.

Weitere Informationen zur Studie erhalten Sie auf unserer Webseite.

Über die KREUTZER Consulting GmbH

Die KREUTZER Consulting GmbH unterstützt Unternehmen bei operativen und strategischen Entscheidungen mit Analysen, Beratungsangeboten und konkreten Lösungen. Zentrale Themenfelder sind der Vertrieb von Strom und Gas, die Entwicklung von Produkten und neuen Dienstleistungen, der Einstieg in neue Geschäftsfelder und die Digitalisierung.

Für die Energiebranche bietet Kreutzer Consulting eine Reihe von Multi-Client-Studien mit Fokus auf Marketing- und Vertriebsthemen an. Dazu gehört neben Energiemarkt Aktuell und dem Energiemarktreport auch die seit 2013 erscheinende Vertriebskanalstudie Energie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KREUTZER Consulting GmbH
Lindwurmstraße 109
80337 München
Telefon: +49 (89) 1890464-0
Telefax: +49 (89) 1890464-10
http://www.kreutzer-consulting.com

Ansprechpartner:
Madeline Hecht
Telefon: 089 1890 464 0
E-Mail: info@kreutzer-consulting.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel