• Bevölkerungsrepräsentative Befragung im Juli 2020
  • Corona nimmt massiven Einfluss auf die Urlaubsplanung
  • 29 Prozent der Deutschen beschäftigen sich mit Caravaning
  • Enormes Potenzial für Tourismus in Deutschland

Dass der Markt für Reisemobile und Caravans boomt, ist auf den Autobahnen, an Flussufern und auf den Campingplätzen nicht zu übersehen. Seit Jahren steigt die Zahl der neu zugelassenen Reisemobile und Wohnwagen und ein immer größeres Angebot an Modellen und Zubehör richtet sich an eine vielschichtige Zielgruppe. Die erste „Masterstudie Reisemobile und Caravans in Deutschland“ soll das Potenzial und die mit dem Wachstum verbundenen Herausforderungen präzisieren. Pünktlich zum Caravan Salon in Düsseldorf (4. bis 13. September) können nun erste Ergebnisse präsentiert werden, welche auch den Einfluss der COVID-19-Pandemie auf den Urlaub der Deutschen aufzeigen.

Die bisher größte Befragung ihrer Art in Deutschland zum Thema Reisemobile und Caravans bestätigt das große Interesse: Rund 29 Prozent der Deutschen beschäftigen sich in irgendeiner Weise mit Caravaning – sei es als Besitzer, Mieter oder mit der Absicht zum Kauf oder zur Miete eines Reisemobils oder Wohnwagens in nächster Zeit. Betrachtet man die Angaben zur Urlaubsplanung vor dem durch die COVID-19-Pandemie ausgelösten Lockdown (im Februar) und danach (im Juli), so ist diese Form des Urlaubs nahezu stabil geblieben (6,1 auf 5,9 Prozent) – wohingegen Planungen von Reisen mit dem Flugzeug (31,4 auf 9,9), der Bahn (15,1 auf 10,9) und dem Schiff (5,3 auf 1,9) stark zurückgingen. Fast jeder Fünfte (23,5) gab an, aufgrund von Corona in diesem Jahr auf einen Urlaub verzichten zu wollen.


Bewusster reisen, etwas Neues ausprobieren

Wie nachhaltig der Trend zum Caravaning ist, wird belastbar erst die Studie 2021 zeigen. Allerdings gibt es bereits jetzt einige starke Indikatoren bei den Caravaning-Urlaubern in diesem Jahr: Mehr als jeder dritte gibt die Corona-Pandemie als Motivation an. Bei den Mietern ist es sogar jeder zweite. Auch die weiteren Gründe (bei Mehrfachnennung) geben Aufschluss: Unter anderem wollen 22 Prozent bewusst nicht mehr mit dem Flugzeug/Schiff reisen, bis zu 29 Prozent der Urlauber mit Kaufabsicht geben ökologische Gründe an. Insgesamt zeigen die Ergebnisse der Studie in den Details, dass sich eine völlig neue Zielgruppe dem Caravaning zuwendet.

Deutschland als beliebtes Caravaning-Reiseziel

Bei der Planung des Reiseziels in diesem Jahr steht für fast zwei Drittel der Caravaning-Urlauber Deutschland an oberster Stelle (62,4 Prozent). Besonders beliebt sind hier die Ostsee (15,3), Nordsee (14,4) und Bayern (12,4). Durchschnittlich verbringen die Menschen 35 Tage in einem Reisemobil bzw. Wohnwagen – und dies selten alleine: 56 Prozent verreisen mit Partner, 30 Prozent als Familie und bei jedem Zehnten ist mindestens ein Haustier an Bord. Je Tag legen die Reisenden durchschnittlich 187 km zurück.

Wertvolle Studie für Entscheider in Industrie, Tourismus und Politik

Die Masterstudie bietet erstmals zum Markt der Reisemobile und Caravans einen umfassen Blick auf die Zielgruppe (Besitzer, Mieter und Interessierte), auf die Hersteller, Produkte und Dienstleistungen sowie das Nutzungsverhalten und die dafür gewählten Camping- und Stellplätze.

„Mit einer hohen Stichprobe sowie einem umfassenden Fragenkatalog betrachten wir diesen spannenden Markt aus verschiedenen Perspektiven und werden ein sehr detailliertes Bild sowie mögliche Entwicklungen darstellen können“, so Niklas Haupt, Partner von puls Marktforschung in Nürnberg. „Die Studie wurde seit Dezember vorbereitet und wird nun durch den Erhebungszeitraum im Juli auch die Effekte von Corona aufzeigen, was ganz sicher für viele Planer von erheblichem Mehrwert ist.“

Neben einer ausführlichen Betrachtung der Zielgruppe steht auch das Nutzerverhalten im Mittelpunkt und bietet Aufschluss für Investoren, Planer und politische Entscheider in den Tourismusregionen. „Die attraktiven Plätze sind oft voll und dies wird zu einem Problem für die Branche“, so Rainer Strobel, Geschäftsführer der gsr Unternehmensberatung GmbH. „Das Geschäft kann sich nur dann positiv weiterentwickeln, wenn auch die Einrichtungen zur Verfügung stehen und die Erwartungen erfüllt werden. Hier sehen wir eine große Chance für den Tourismus in Deutschland insgesamt.“

Im Juli 2020 wurden 10.600 Menschen in Deutschland bevölkerungsrepräsentativ für die „Masterstudie Reisemobile und Caravan“ befragt. Diese in Stichprobe und Tiefe bisher einzigartige Studie wird herausgegeben von der gsr Unternehmensberatung (Augsburg) und puls Marktforschung (Schwaig/Nürnberg) in Zusammenarbeit mit dem Fachmagazin AUTO BILD REISEMOBIL sowie der Nürnberger Versicherung, Jahn & Partner, Creditplus Bank und der Kroschke-Gruppe.

Die Studie stellt eine unverzichtbare Grundlage für Entscheider und interessierte Beobachter des Marktes dar und wird in Auszügen am 30. September präsentiert. Gerne stehen wir Ihnen auch am 04. & 07.09.2020 auf dem Caravan Salon für ein persönliches Gespräch zu Verfügung.

Der umfassende Studien-Report steht ab dem 1. Oktober zum Download bereit und kann ab sofort kostenpflichtig online bestellt werden. Interessierte finden weitere Informationen im Online-Angebot von puls Marktforschung (https://www.pulsmarktforschung. de/images/studien/2020/2020-03_Masterstudie_Caravans-und- Wohnmobile.pdf) bzw. der gsr Unternehmensberatung GmbH (https://www.gsrunternehmensberatung. de/studie-caravans-wohnmobile/)

Über die gsr Unternehmensberatung GmbH

GSR steht für fast 30 Jahre Automobil-Erfahrung und eine 360° Expertise in der Mobilitätsbranche – ganz gleich, ob Managementberatung, Personal- und Qualifizierungsdienstleistungen, Vertriebsimpulse oder Qualitätssicherung. Die Experten der GSR sind Ihr zuverlässiger Partner, um den entscheidenden Schritt in eine erfolgreiche Zukunft zu gehen. Die gsr Unternehmensberatung GmbH hat ihren Sitz in Augsburg und macht Veränderungen zu Ihrer Chance.

Über die puls Marktforschung GmbH

puls bietet seit fast 30 Jahren mehr als klassische Marktforschung. Man liefert Inspiration und Orientierung zur Entwicklung, Überprüfung und ggf. Anpassung von Strategien. Die Bandbreite der Themenfelder ist dabei sehr groß, verfolgt aber mit allen Lösungsansätzen ein wesentliches Ziel: den Erfolg eines Unternehmens langfristig zu sichern. Die puls Marktforschung GmbH hat ihren Sitz in Schwaig bei Nürnberg und versteht sich als Begleiter für seine Kunden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

puls Marktforschung GmbH
Röthenbacher Str. 2
90571 Schwaig bei Nürnberg
Telefon: +49 (911) 9535-400
Telefax: +49 (911) 9535-404
http://www.puls-marktforschung.de

Ansprechpartner:
Stephan Lützenkirchen
Senior Consultant
E-Mail: sl@gsr-unternehmensberatung.de
Rainer Strobel
Geschäftsführer
Telefon: +49 (821) 4544-330
E-Mail: rstrobel@gsr-unternehmensberatung.de
Niklas Haupt
Partner
Telefon: +49 (911) 9535-400
E-Mail: haupt@puls-marktforschung.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel