badenova und ihre Netztochter bnNETZE suchen Testpersonen, die an einem Feldversuch zur E-Mobilität teilnehmen möchten. Gesucht werden Menschen, die bereits ein E-Fahrzeug fahren oder den Umstieg auf ein EFahrzeug planen und sich zu Hause mit einer privaten Ladestation aufrüsten möchten.

Solche Ladestationen für Elektrofahrzeuge – auch bekannt unter dem Namen „Wall-box“ – können in privaten Garagen installiert und genutzt werden. Sie ermöglichen das komfortable Aufladen von Elektroautos zu Hause. Man ist nicht mehr abhängig von öffentlichen Ladestationen.

badenova sucht nun zusammen mit ihrer Tochter bnNETZE und dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) mehrere freiwillige Testpersonen in Freiburg (mit Ortsteilen) und Umgebung, die in einem typischen Wohngebiet in einem Mehrfamilienhaus wohnen. Dort installiert badenova dann kostenfrei die Ladeboxen sowie eine dazugehörige intelligente Messeinrichtung.


Hintergrund: Das Projekt dient der Erforschung der Auswirkungen der EMobilität auf die örtlichen Stromnetze. Was passiert, wenn viele Elektrofahrzeuge gleichzeitig privat aufgeladen werden? Wie können solche Vorgänge intelligent gesteuert werden? Deshalb werden die Ladestationen mit einer intelligenten Messeinrichtung versehen. Dabei handelt es sich um eine Kommunikationsschnittstelle, die alle relevanten Daten eines Ladevorgangs an die badenova Netztochter weitergibt. Dort können dann die Auswirkungen auf das Stromnetz beobachtet und gegebenenfalls durch Steuerungsmaßnahmen gezielt beeinflusst werden. Zum Beispiel, um die Ladegeschwindigkeit zu erhöhen, zu reduzieren oder zeitlich leicht zu verschieben.

Dahinter steckt die Idee, über ein miteinander verknüpftes Netz die privaten Ladestationen dafür einzusetzen, das örtliche Stromnetz optimal auszulasten. Viele Prognosen rund um die Elektromobilität gehen davon aus, dass es im Tagesablauf privater Nutzer Ladeschwerpunkte geben wird. Zum Beispiel nach Feierabend, wenn alle E-Mobilisten nach Hause kommen und zur gleichen Zeit ihr Fahrzeug wieder aufladen möchten. Die intelligente Steuerung berücksichtigt dabei den aktuellen Netzzustand sowie die Nutzerwünsche bzgl. geplanten Abfahrtszeitpunkt und benötigte Reichweite. (bzw. Batteriefüllstand)

Welche Voraussetzungen müssen Teilnehmer erfüllen? Sie müssen in einem Wohngebiet in Freiburg oder dem näheren Umland wohnen, entweder als Eigentümer oder als Mieter. Sie sollen in Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage oder fest zugeordneten Stellplätzen wohnen und bei Projektstart ein Elektroauto, aber noch keine eigene Ladestation in der Tiefgarage oder am Stellplatz besitzen. Vor allem für Wohnungsbaugesellschaften oder Eigentümergemeinschaften könnten sich aus dem Projekt komfortable Lösungen ergeben. Der Feldtest beginnt am 01. Juli 2021 und dauert insgesamt 15 Monate, danach können die Teilnehmer entscheiden, ob sie die Wall-box behalten und weiter nutzen möchten. Mit diesem Feldtest betreten badenova und Fraunhofer ISE bundesweit Neuland, es ist das erste derartige Projekt und wird deshalb auch mit großem Interesse vom Bundeswirtschaftsministerium und von namhaften Forschungseinrichtungen wie dem Deutschen Zentrum für Luftund Raumfahrt (DLR) verfolgt.

Weitere Infos: www.ise.fraunhofer.de/lama-connect 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

badenova AG & Co. KG
Tullastr. 61
79108 Freiburg
Telefon: +49 (800) 2838485
Telefax: +49 (761) 508283
http://www.badenova.de

Ansprechpartner:
Lukas Smoluch
Projektleiter
E-Mail: lukas.smoluch@bnnetze.de
Roland Weiß
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (761) 279-3042
Fax: +49 (761) 279-3043
E-Mail: roland.weiss@badenova.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel