Im Kampf gegen COVID-19 wird die Verantwortung der Wirtschaft im Hinblick auf ihren Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen deutlicher denn je. 3M hat seine Produktion für dringend benötigte persönliche Schutzausrüstung gesteigert, konzentriert sich aber auch weiterhin auf die Erreichung seiner Nachhaltigkeitsziele. Das Multitechnologieunternehmen setzt sein Wissen sowohl in der aktuellen, weltweiten Krise als auch für die Lösung globaler Herausforderungen wie dem Klimawandel ein. Der kürzlich veröffentlichte Nachhaltigkeitsbericht zeigt den Fortschritt in den drei Bereichen „Science for Circular“, „Science for Climate“ und „Science for Community“, die 3M im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie mit Priorität verfolgt.

3M zählt seit vielen Jahren zu den Vorreitern im Bereich Nachhaltigkeit. Bereits im Jahr 1975 startete das Unternehmen sein Umwelt-Programm „Pollution Prevention Pays“ und hat damit bis heute bereits zwei Millionen Tonnen an Schadstoffen vermeiden können. Der Umsatz von 3M hat sich im Laufe der vergangenen zwei Jahrzehnte verdoppelt. Gleichzeitig konnten die Treibhausgasemissionen um beinahe 70 Prozent reduziert werden. Im letzten Jahr hat 3M sich intensiv dafür eingesetzt, in allen drei Kernbereichen seiner Nachhaltigkeitsstrategie Erfolge zu erzielen.

Science for Circular (Wissenschaft zur Förderung der Kreislaufwirtschaft)
In 35,4 Prozent seiner Produktionsstätten weltweit konnte 3M den Status „Zero Landfill“ erreichen. Mit der 3M Thinsulate 100 % Recycled Featherless Isolierung kam 2019 eine High Tech-Lösung auf den Markt, die mithilfe winziger Fasern aus recyceltem Kunststoff die Wärme und Leistung von Daunen imitiert. 3M setzt sich zudem seit vielen Jahren für immer effizientere Verpackungsmöglichkeiten ein und schützt seine Produkte mit der geringstmöglichen Materialmenge. Dies führte im Jahr 2019 zu einer Reduzierung des Verpackungsgewichts um mehr als 1.300 Tonnen.


Science for Climate (Wissenschaft für den Klimaschutz)
3M hat im vergangenen Jahr den Anteil an erneuerbaren Energien auf 32,6 Prozent seines gesamten Stromverbrauchs gesteigert. Mit dem Beitritt zu der globalen Wirtschaftsinitiative RE100 hat sich das Unternehmen dazu verpflichtet, den eigenen Energiebedarf bis zum Jahr 2050 zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien zu decken – bis 2025 soll konzernweit das Zwischenziel von 50 Prozent erreicht werden. Der Hauptsitz des Unternehmens in St. Paul, Minnesota, USA, stellte bereits 2019 komplett auf Öko-Strom um. Zu den derzeit innovativsten Klimalösungen von 3M zählt ein Smog-reduzierendes und kühlendes Dachgranulat. Hiermit können nun Gebäudedächer ausgerüstet werden, um Luftverschmutzung und steigende Temperaturen zu bekämpfen. 3M arbeitet fortlaufend an der Entwicklung innovativer Produkte, die den Kunden helfen, nachhaltiger zu werden: Von Mikro-Glashohlkugeln, mit denen Fahrzeuge leichter werden und somit Kraftstoff einsparen, bis hin zu Folien, die die Energieeffizienz von Gebäuden steigern und Elektronikgeräte effizienter machen. Allein im letzten Jahr konnten Kunden mithilfe von 3M Lösungen 17 Millionen Tonnen an Treibhausgas-Emissionen einsparen. Diese Menge entspricht den jährlichen Emissionen von mehr als drei Millionen PKWs.

Science for Community (Wissenschaft für die Gemeinschaft)
Im letzten Jahr hat 3M weltweit insgesamt 73,3 Millionen US-Dollar gespendet. Für 2025 kündigte das Unternehmen mit der Erweiterung seiner 3M Impact Initiative ein weiteres Nachhaltigkeitsziel an. Darin verpflichtet 3M sich, die Fachkompetenz seiner Mitarbeiter mit 300.000 Arbeitsstunden in Hilfsprojekte auf der ganzen Welt einzubringen. Die Initiative basiert auf bestehenden wohltätigen und sozialen Nachhaltigkeitsprogrammen und unterstützt die Ausbildung zukünftiger Arbeitskräfte, sowohl im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) als auch im Handwerk.

Selbstverpflichtung bei der Produktentwicklung
Die Einführung einer Nachhaltigkeitsverpflichtung für jedes Produkt, das neu auf den Markt gebracht wird, zählt zu den wichtigsten, langfristigen Maßnahmen von 3M im Bereich Nachhaltigkeit. Damit soll sichergestellt werden, dass jedes neue Produkt zur Lösung eines Umwelt- oder Sozialproblems beiträgt. Der Fortschritt und die Auswirkungen dieser Selbstverpflichtung, die seit letztem Jahr gültig ist, werden jährlich gemessen und veröffentlicht.

Weitere Informationen über die 3M Nachhaltigkeitsstrategie sowie Ergebnisse und Fortschritte finden Sie im Nachhaltigkeitsbericht 2020.

3M und Thinsulate sind Marken der 3M Company.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
41453 Neuss
Telefon: +49 (2131) 14-0
Telefax: +49 (2131) 14-2649
http://3mdeutschland.de

Ansprechpartner:
Pamela Albert
Telefon: +49 (2131) 142229
E-Mail: palbert@3M.com
Samira Dutine
E-Mail: sdutine@mmm.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel