Das Microfabrication Experience Center am Nanoscribe-Hauptsitz in Karlsruhe öffnet in diesen Tagen seine Pforten. Nanoscribe, ein deutsches High-Tech-Unternehmen in der hochpräzisen additiven Fertigung, heißt dort seine Kunden, Partner, Anwender und alle an der 3D-Mikrofabrikation Interessierte willkommen. Das Zentrum bündelt Veranstaltungsangebote und Services, um in enger Zusammenarbeit mit den Nanoscribe-Ingenieuren die Machbarkeit von Applikationen zu testen und zu validieren sowie die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten in Sachen 3D-Druck zu verbessern. Darüber hinaus kommen Kunden, Partner und Interessenten im Microfabrication Experience Center mit Nanoscribe-Experten zusammen, um anspruchsvolle Fragen der 3D-Mikrofabrikation zu diskutieren.

Das Microfabrication Experience Center ist eine neue Einrichtung am Hauptsitz von Nanoscribe. Das Zentrum mit High-End-Einrichtungen befindet sich im ZEISS Innovation Hub und damit direkt vor dem Campus Nord des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Auf bis zu 270 Quadratmetern wird Nanoscribe dort künftig zu Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen einladen. Die Besucher können im Microfabrication Experience Center alle Aspekte und Facetten der 3D-Mikrofabrikation erleben.

Nanoscribe bietet dafür maßgeschneiderte Besuche für Kunden und Interessenten an, die auf ihre individuellen Interessen und Herausforderungen abgestimmt werden. Das Demolab ist mit den beiden Nanoscribe 3D-Druckern – einem Photonic Professional GT2 und einem Quantum X – sowie weiteren Produktions- und Charakterisierungsstationen ausgestattet. Es bildet das Herzstück des Microfabrication Experience Centers.


Das Repertoire an Veranstaltungsangeboten und Services reicht von individuellen Produktdemonstrationen, Machbarkeitsdemonstrationen und Trainings bis hin zu Experten-Workshops und User Meetings. Viele der Veranstaltungen bietet Nanoscribe auch online an. Sie werden live aus dem Microfabrication Experience Center heraus übertragen und ergänzen das Angebot an Vor-Ort-Veranstaltungen in Karlsruhe.

3D-Mikrofabrikation erleben

Im neu eröffneten Microfabrication Experience Center treffen die Besucher auf Ingenieure und Vertriebsexperten von Nanoscribe. Im Demolab bieten sie Produktdemonstrationen des 3D-Druckers Photonic Professional GT2 und des maskenlosen Lithografiesystems Quantum X an. Das vermittelt den Besuchern einen ersten Eindruck von den vielfältigen Möglichkeiten, die sich mit der Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP) und der Zwei-Photonen-Graustufen-Lithografie (2GL®) eröffnen, auf denen die 3D-Mikrofabrikationstechnologie von Nanoscribe basiert. Mit den Produktdemonstrationen können die Besucher die beeindruckende Performance der Nanoscribe-Systeme erleben, die auf den hochentwickelten Fähigkeiten von Hardware und Software beruht. Im Microfabrication Experience Center finden auch Trainings statt, um neue und erfahrene Anwender im Umgang mit der Hardware und Software der Nanoscribe 3D-Drucker zu schulen.

Außerdem schafft Nanoscribe mit dem Zentrum einen Ort, an dem Kunden, Partner und an der 3D-Mikrofabrikation Interessierte auf Nanoscribe-Experten treffen, um aktuelle Herausforderungen, Entwicklungen und sich abzeichnende Trends zu diskutieren. Zu den aktuell diskutierten Themen zählen unter anderem Rapid Prototyping, Mastering und die Skalierung der Produktion mit Replikationsverfahren.

"Wir möchten unsere Kunden inspirieren und ihnen mit unserer 3D-Mikrofabrikationstechnologie die Verwirklichung ihrer bahnbrechenden Ideen und Innovationen ermöglichen“, erklärt Martin Hermatschweiler, CEO und Mitbegründer von Nanoscribe. "Das neue Microfabrication Experience Center ist wichtig, um die Eignung der Nanoscribe-Technologie für die Projekte unserer Kunden zu validieren und unsere Partnerschaften zu vertiefen. Als zuverlässiger Partner in der 3D-Mikrofabrikation unterstützen wir unsere Kunden und bieten Problemlösungen und Trainings an", fügt Hermatschweiler hinzu.

Präsenz- und Online-Veranstaltungen gehen Hand in Hand

In der heutigen Zeit sind digitale Veranstaltungsformate und Services eine wichtige Ergänzung. Zusätzlich zu den vielfältigen Angeboten im Microfabrication Experience Center hält Nanoscribe umfassende und schnelle Online-Services und digitale Events bereit. Das Zentrum ist der Ort, von dem aus Nanoscribe eine Vielzahl von Online-Veranstaltungen überträgt, zum Beispiel digitale Kundenbesuche, Produktpräsentationen, Trainings, Webinare und Workshops.

Zusammen mit dem Demolab, einem Konferenzraum und einem Showroom mit exklusiven Exponaten und Multimedia-Angeboten bietet das Microfabrication Experience Center einen umfassenden Rundumblick auf die vielfältigen Möglichkeiten der 3D-Mikrofabrikation.

Diese Woche möchten wir Ihnen über unsere sozialen Medienkanäle LinkedIn, Twitter und Facebook täglich Einblicke in das Microfabrication Experience Center anbieten.

Über die Nanoscribe GmbH

Das mittelständische Unternehmen entwickelt und vertreibt 3D-Drucker und maskenlose Lithografiesysteme für die Mikrofabrikation sowie eigens entwickelte Fotolacke und anwendungsspezifische Komplettlösungen. Der Spezialist für die additive Fertigung hochpräziser Strukturen und Objekte auf der Nano, Mikro- und Mesoskala wurde 2007 als Spin-Off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründet. Mit heute über 70 Mitarbeitern und Tochtergesellschaften in China und den USA hat sich Nanoscribe zum Markt- und Technologieführer entwickelt. Weltweit profitieren mehr als 2.000 Anwender und Betreiber an Top-Universitäten und in innovationsstarken Industrieunternehmen von der bahnbrechenden Technologie und den anwendungsspezifischen Lösungen für die 3D-Mikrofabrikation.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nanoscribe GmbH
Hermann-von-Helmholtz-Platz 6
76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Telefon: +49 (721) 9819800
Telefax: +49 (7247) 8288-48
http://www.nanoscribe.com

Ansprechpartner:
Alena Kirchenbauer
PR & Content Marketing Manager
Telefon: +49 721 981 980 502
E-Mail: kirchenbauer@nanoscribe.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel