Die Aktionäre der PVA TePla AG (FWB: TPE) – einem führenden Produzenten von Anlagen für Halbleiterausrüstungen – nahmen heute sämtliche Beschlussvorlagen mit großer Mehrheit an, die Vorstand und Aufsichtsrat auf der diesjährigen, virtuell abgehaltenen, ordentlichen Hauptversammlung präsentierten.

Wichtige Beschlüsse:
Dabei wurden folgende Tagesordnungspunkte von der Hauptversammlung der Gesellschaft beschlossen:


Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019
Wahl des Abschlussprüfers für Konzern und AG für das Geschäftsjahr 2020
Organschaftsvertrag zwischen der AG und einer Tochtergesellschaft

Bei der Hauptversammlung, die für Aktionäre vollständig live im Internet übertragen wurde, waren 52 Prozent des Grundkapitals vertreten.

Erweitertes Vorstandsteam
Der Versammlungsleiter und Vorsitzende des Aufsichtsrats Alexander von Witzleben stellte die neuen Mitglieder des Vorstands Dr. Andreas Mühe und Jalin Ketter vor.
Der erweiterte Vorstand trage dem erheblichem Wachstum in Vergangenheit und Zukunft Rechnung.

Rede des Vorstands und Präsentation
Der Vorstandsvorsitzende Alfred Schopf erläuterte die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019 und des ersten Quartals 2020. Hierbei standen im Mittelpunkt der deutliche Anstieg des operativen Ergebnisses trotz 10%igem Umsatzrückgang im ersten Quartal 2020. Der Breakeven bleibe bei unter 95 Mio. EUR und solle auch mittelfristig beibehalten werden. Im Ausblick für das Gesamtjahr 2020 führte Alfred Schopf aus, dass eine mittelfristig stabile Entwicklung erwartet werde und der langfristige Wachstumstrend intakt sei. Vorübergehende COVID-19 Belastungen zumindest im 1. und 2.Quartal 2020 führten zu Verzögerungen bei Kunden-Abnahmen und in der Konsequenz zu Umsatz- und Ertragsverschiebungen. Der Ausblick sei für das 2. Halbjahr 2020 derzeit noch eingeschränkt aufgrund von Reisebeschränkungen, aber es bestünden keine Stornierungen und die Produktion inclusive Italien arbeite mit voller Kapazität.

Die forcierte Digitalisierung stütze die Nachfrage in den Endmärkten und die mittel- und langfristigen Aussichten seinen unverändert robust und intakt. Interessante M&A Projekte zur Portfolio-Ergänzung seien in Vorbereitung.

Im zweiten Quartal 2020 würden im Vergleich zum ersten Quartal eine deutliche Umsatz- und Ertragssteigerung sowie eine weitere Verbesserung der EBIT-Marge angestrebt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PVA TePla AG
Im Westpark 10-12
35435 Wettenberg
Telefon: +49 (641) 68690-0
Telefax: +49 (641) 68690-800
http://www.pvatepla.com

Ansprechpartner:
Gert Fisahn
Investor Relations
Telefon: +49 (6441) 5692-342
E-Mail: gert.fisahn@pvatepla.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel