Audi präsentiert die vierte Generation seines Erfolgsmodells A3. Der Premium-Kompakte, der als fünftüriger Sportback in den Markt startet, ist ein sportlicher Allrounder. Unter seinem expressiv gezeichneten Exterieur stecken viele neue Technologien aus der Oberklasse. Sie finden sich im Bedienkonzept und im Infotainment ebenso wie in den Scheinwerfern, in den teilweise elektrifizierten Antrieben und im Interieur.

Exterieur und Licht


Der neue Audi A3 Sportback steht sportlich und straff auf der Straße. Ein breiter, sechseckiger Singleframe mit Wabengitter dominiert die Frontpartie. Er symbolisiert den dynamischen Charakter des Premium-Kompakten ebenso deutlich wie die großen, kantigen Lufteinlässe, die dank ihrer Tiefe skulpturale Wirkung erzielen.

Die Schulterlinie verläuft keilförmig von den Scheinwerfern bis zu den Heckleuchten, womit sie den A3 Sportback optisch streckt. Die Fläche unter ihr fällt nach innen – so werden die quattro-Blister akzentuiert und die Karosserieschulter steht stärker hervor. Mit der konkaven Flanke zeigt der A3 Sportback ein völlig neues Motiv im Audi-Design. Es entsteht ein intensives Licht- und Schattenspiel – vor allem aufgrund der kräftigen Kontur im Schwellerbereich. Vor dem hinteren Radlauf verläuft die untere Karosserielinie wieder nach oben. Das wirkt besonders dynamisch.

Auch die stark geneigten C-Säulen verleihen dem kompakten Fünftürer einen Vorwärtsdrang. Sie kauern förmlich auf den Hinterrädern. Ein langer Dachkantenspoiler beschattet die Heckscheibe und lässt sie dadurch besonders flach wirken – ein Effekt, der dem dreidimensional gestalteten Heck starke Breitenwirkung verleiht. Verstärkt wird dieser Eindruck durch die umlaufende Schulterlinie, die keilförmigen Rückleuchten, die angedeuteten Radhaus-Luftauslässe, den Diffusoreinsatz und die trapezförmigen Endrohrblenden.

Signiert: das digitale Tagfahrlicht

Die Scheinwerfer stehen in drei Ausführungen zur Wahl. Schon in der Basis sind sie fast komplett in LED-Technologie aufgebaut. Mit ihrer keilförmig-flachen Form unterstreichen sie den sportlichen Charakter des neuen Audi A3 Sportback. An ihren äußeren Ecken ziehen trapezförmige Winkel nach unten. Die Matrix LED-Scheinwerfer, die Topversion im Programm, integrieren in diesen Winkeln eine Licht-Innovation von Audi – das digitale Tagfahrlicht. Seine Matrix aus drei mal fünf LED-Elementen ist variabel ansteuerbar, so dass die unterschiedlichen Versionen des neuen A3 Sportback jeweils spezifische Signaturen erhalten. Während für das Basis-Modell horizontale Linien charakteristisch sind, betonen beim S line Exterieur zwei vertikale LED-Linien die Sportlichkeit. Zudem bieten die Matrix LED-Scheinwerfer ein intelligent geregeltes, blendfreies Fernlicht, ein dynamisches Blinklicht und viele weitere Funktionen – darunter neue Animationen beim Entriegeln und Verlassen des Autos.

Interieur

Black-Panel-Optik in der Instrumententafel und auf der Mittelkonsole, stilvolle Kontrastnähte, markante Türöffner, neues Shifter-Design – der Innenraum des A3 Sportback ist sportlich und hochwertig. Präzise horizontale Linien und klar gestaltete Flächen betonen die Breite des Cockpits. Dafür sorgt auch das auffällige Luftausströmerband auf der Beifahrerseite mit der darunterliegenden, geschwungenen Dekorleiste. Auf der Fahrerseite bilden die Luftdüsen eine imposante Einheit mit der Abdeckung des Kombiinstruments – hier verschmelzen die Elemente miteinander und die puristische Gestaltung kommt zum Ausdruck.

Viele Design-Motive nehmen logischen Bezug aufeinander und auf das Exterieur. Zwei Beispiele: Die Klinken zum Öffnen der Tür erinnern in ihrer Hockeyschläger-Form an die Scheinwerfer und die Rückleuchten. Die Luftausströmer auf der Fahrerseite greifen mit ihrer flachen, fünfeckigen Form das Motiv der Lufteinlässe in der Front auf.

Das Cockpit ist voll und ganz auf den Fahrer fokussiert. Es nutzt bekannte Elemente aus den Oberklasse-Modellen der Marke und ist serienmäßig mit einem 10,1 Zoll Touch- Display ausgestattet. Der Bildschirm ist auf eine trapezförmige Black Panel-Blende gebettet, die den zentralen Bereich der Instrumententafel einnimmt. Im ausgeschalteten Zustand ist das Display kaum zu erkennen. Es liegt leicht zum Fahrer geneigt, ebenso wie die darunterliegende, neu entwickelte Bedieneinheit für die Klimatisierung. Links neben dem Lenkrad setzt sich die Black-Panel-Oberfläche fort, was die Breite des Cockpits nochmals hervorhebt.

Auch die Konsole des Mitteltunnels ist besonders ergonomisch gestaltet. Ihre Black Panel- Fläche integriert einen innovativen Shifter, der dem Fahrer ein völlig neues Bedienerlebnis bietet: Mit dem kompakten Regler lassen sich die Grundfunktionen der Siebengang S tronic durch Drücken und Ziehen steuern – per shift-by-wire-Technologie. Neben ihm findet sich als weitere Neuheit ein runder, sensorischer Lautstärkeregler, der auf Kreisbewegungen des Fingers reagiert. Ein großes Staufach birgt die induktive Ladefläche der Audi phone box und zwei USB-Anschlüsse.

Bedienung und Anzeigen

Digital, leicht verständlich und intuitiv: Der neue A3 Sportback bietet ein völlig neu entwickeltes Bedien- und Anzeigekonzept mit flacher Menüstruktur und vom Smartphone bekannter Symbolik. Audi hat den Dreh-/Drücksteller auf dem Mitteltunnel durch ein großes MMI touch-Display mit akustischem Feedback ersetzt. Es misst 10,1 Zoll, ist standardmäßig als MMI Radio plus konfiguriert und dient zur Steuerung des Infotainments sowie einiger Komfortfunktionen. Dabei erhält der Fahrer beim Anwählen einer Funktion ein akustisches Feedback. Zudem erlaubt das System die Texteingabe per Handschrift: Es erkennt einzelne Buchstaben, Schreibschrift, ganze Wörter und übereinandergeschriebene Buchstaben. Dabei liefert die MMI-Suche schon nach der Eingabe weniger Zeichen eine Liste mit Antwortvorschlägen.

Alternativ erfolgt die Bedienung per natürlich-sprachlicher Steuerung – ebenfalls serienmäßig. Der A3 Sportback wird zum intelligenten Gesprächspartner, indem der Fahrer seine Anweisungen frei formulieren kann und der Dialogmanager darauf reagiert. So versteht das System Fragen wie „Wo ist das nächste italienische Restaurant?“ und zeigt entsprechende Lokale in der Nähe an. Bucht der Kunde das Paket Audi connect Navigation & Infotainment plus, erfolgt der Abgleich zusätzlich online, was die Erkennungsrate und die Ergebnisqualität verbessert.

Auch das Kombiinstrument im Audi A3 Sportback ist standardmäßig digital. In der Diagonale misst es 10,25 Zoll und wird über das Multifunktionslenkrad bedient. In Kombination mit der MMI Navigation plus erscheinen die Anzeigen im Audi virtual cockpit, das über viele zusätzliche Funktionen verfügt, wie die große Darstellung der Navigationskarte. Noch attraktiver ist das größere Audi virtual cockpit plus mit 12,3 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 1.920 x 720 Pixel: Es bietet drei unterschiedliche Ansichten, darunter eine besonders sportliche Grafik.

Ein Head-up-Display komplettiert das Bedien- und Anzeigekonzept im neuen A3 Sportback. Es projiziert wichtige Informationen – auch von einigen connect-Diensten und Assistenzsystemen – im direkten Sichtbereich des Fahrers auf die Windschutzscheibe. Das Bild erscheint optisch in 2,2 Meter Entfernung.

 

Über die Audi AG

Der Audi-Konzern mit seinen Marken Audi, Ducati und Lamborghini ist einer der erfolgreichsten Hersteller von Automobilen und Motorrädern im Premiumsegment. Er ist weltweit in mehr als 100 Märkten präsent und produziert an 18 Standorten in 13 Ländern. 100 prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die Audi Sport GmbH (Neckarsulm), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien) und die Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien).

2019 hat der Audi-Konzern rund 1,846 Millionen Automobile der Marke Audi ausgeliefert. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Premiumhersteller bei einem Umsatz von € 59,2 Mrd. ein Operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen von € 4,7 Mrd. Zurzeit arbeiten weltweit rund 90.000 Menschen für das Unternehmen, davon mehr als 60.000 in Deutschland. Audi fokussiert auf nachhaltige Produkte und Technologien für die Zukunft der Mobilität.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Audi AG
Auto-Union-Straße
85045 Ingolstadt
Telefon: +49 (841) 89-0
Telefax: +49 (841) 89-32524
http://www.audi.de

Ansprechpartner:
Tobias Söllner
Telefon: +49 (841) 89-36188
E-Mail: tobias.soellner@audi.de
Julia Winkler
Telefon: +49 (841) 89-44904
E-Mail: julia.winkler@audi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel