Aufgrund von zunehmenden Auftragsstornierungen und einem spürbaren Rückgang der Abrufe durch Kunden sowie der Blockierung von Lieferketten für wichtige Elektronik- und Gehäusekomponenten in Folge der COVID-19 Pandemie hat sich eine deutliche Eintrübung der kurzfristigen Geschäftsaussichten für Voltabox [ISIN DE000A2E4LE9] ergeben. Daher hat das Unternehmen Kurzarbeit beantragt und wird umfassende strukturelle Anpassungen der Kostenbasis zur Stabilisierung des operativen Betriebs vornehmen.

Der Vorstand ist zu der Überzeugung gelangt, dass die bereits festgestellten und zu erwartenden weiteren Umsatzausfälle aufgrund der Ausbreitung von SARS-CoV-2 im weiteren Verlauf des Jahres nicht aufgeholt werden können – selbst im Falle einer zügigen Normalisierung der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Dementsprechend wird Voltabox die prognostizierten Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 nicht erreichen können. Aufgrund der sich täglich verändernden Situation und der erheblichen Unsicherheit über Dauer und Folgen der COVID-19 Pandemie kann der Vorstand zum jetzigen Zeitpunkt keine verlässliche Umsatz- und Ertragsprognose für das laufende Jahr abgeben und hat daher seine Prognose für 2020 zurückgenommen.

 

Über die Voltabox AG

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt a.M. notierte Voltabox AG (ISIN DE000A2E4LE9) ist ein Systemanbieter für Elektromobilität in industriellen Anwendungen sowie in ausgewählten Massenmärkten. Kerngeschäft sind sichere, hochentwickelte und leistungsstarke Batteriesysteme auf Lithium-Ionen-Basis, die modular und in Serie gefertigt werden. Die Batteriesysteme finden unter anderem Verwendung in Nutzfahrzeugen wie Bussen für den Personennahverkehr, Gabelstaplern, fahrerlosen Transportsystemen und in Bergbaufahrzeugen. Daneben entwickelt und fertigt das Unternehmen hochwertige Lithium-Ionen-Batterien für ausgewählte Massenmarktanwendungen wie z.B. Pedelecs und E-Bikes sowie Starterbatterien für Hochleistungs-Motorräder.


Voltabox unterhält Produktionsstätten am Unternehmenssitz in Delbrück (Deutschland), in Austin (Texas, USA) und in Kunshan (China) sowie einen Entwicklungsstandort in Markgröningen (Deutschland).

Mehr Informationen zu Voltabox finden Sie unter www.voltabox.ag.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Voltabox AG
Artegastraße 1
33129 Delbrück
Telefon: +49 (5250) 9930-900
Telefax: +49 (5250) 9930-901
http://www.voltabox.ag

Ansprechpartner:
Stefan Westemeyer
Telefon: +49 (5250) 9930-685
Fax: +49 (5250) 9930-901
E-Mail: investor@voltabox.ag
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel