Auch wenn uns zurzeit die Corona-Krise in Atem hält, werden auch wieder andere Zeiten kommen – und damit auch der Praxistag Perspektive Technik im November.

Für Unternehmen, die auf der Suche nach Auszubildenden für gewerblichtechnische Berufe sind, ist der Praxistag ein erfolgreiches Format. Aber auch die Hochschulen der Region nutzen den Praxistag, um Studiengänge aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) bei zukünftigen Studierenden bekannter zu machen. Der diesjährige Praxistag Perspektive Technik ist für Freitag, 20. November 2020, im Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg Werne geplant. Organisiert wird die Veranstaltung von der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) im Rahmen des Projekts „Wissen schafft Erfolg“. Das zdi-Netzwerk Perspektive Technik unterstützt die Veranstaltung. Die Teilnahme ist für die Aussteller wie immer kostenlos.


Zwischen 8.15 und 13 Uhr haben Unternehmen und Hochschulen die Gelegenheit, in praxisnahen Workshops Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 8 aller weiterbildenden Schulen im Kreis Unna für ihre Ausbildungsberufe oder Studiengänge zu begeistern. Im vergangenen Jahr nahmen knapp 800 Jugendliche an fast 70 Workshops am Praxistag teil.

Unternehmen, die planen, sich mit einem Workshop am diesjährigen Praxistag zu beteiligen, können sich bis zum 31. Mai 2020 bei Lisa Rubbert von der WFG Kreis Unna per E-Mail (l.rubbert@wfg-kreis-unna.de) oder telefonisch (02303/27-2090) anmelden.

Zum Hintergrund: Der Praxistag Perspektive Technik wird regelmäßig von der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) organisiert und ist abwechselnd in Werne und der Kreisstadt Unna zu Gast.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit den dort ansässigen technisch orientierten Berufskollegs statt. Ziel des Praxistages, der in diesem Jahr zum 14. Mal stattfindet, ist es einerseits, zur Nachwuchsförderung und Berufsorientierung für technikorientierte Branchen beizutragen und andererseits, den Fachkräftebedarf in der Region zu sichern. Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Projekts „Wissen schafft Erfolg“ angeboten, welches durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

 

Über Wirtschaftsförderung Kreis Unna

Bei dem Vorhaben Wissen schafft Erfolg: Entwicklung der mittelständisch geprägten Hochschulregion in Westfalen handelt es sich um einen ganzheitlichen Ansatz zur engeren Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft in der neuen Projektregion Hamm, Kreis Soest, Kreis Unna. Das Umsetzungsprojekt ist dem Maßnahmenbereich "KMU" des OP EFRE NRW zugeordnet. Projektpartner und Erbringer der Unterstützungsleistungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind die Wirtschaftsförderungen aus Hamm und den Kreisen Soest und Unna.

Im Projekt werden die Aufgabenbereiche fokussiert:
 Innovatives und digitales Unternehmertum
 Bindungsstrategien für qualifizierte Nachwuchskräfte

Das Innovative und digitale Unternehmertum unterstützt die KMU bei der Teilhabe am Wissensund Technologietransfer und bei der Bewältigung des digitalen Wandels. Ein weiterer Fokus liegt auf der Förderung von wachstumsstarken Unternehmensgründungen und dem Zusammenbringen von Startups und Unternehmen.

Die Bindungsstrategien für qualifizierte Nachwuchskräfte tragen dazu bei, zukünftige Fach- und Führungskräfte, insbesondere die steigende Zahl der Hochschulabsolvent/innen, an die Region zu binden. Dies stärkt die Fähigkeit der KMU, Personalkompetenzen zu entwickeln und langfristig wettbewerbsfähig zu sein. Die Nachwuchskräfte profitieren von Karriereperspektiven vor Ort.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wirtschaftsförderung Kreis Unna
Friedrich-Ebert-Str. 19
59425 Unna
Telefon: +49 (2303) 251040
Telefax: +49 (2303) 271490
http://www.wfg-kreis-unna.de

Ansprechpartner:
Elke Böinghoff
PR & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (2303) 27-2690
E-Mail: e.boeinghoff@wfg-kreis-unna.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel