• Neue Kriterienkataloge Vertragsmanagement und Workplace Management in der Richtlinie

Mit aktuell 22 CAFM-Produkten, die nach GEFMA 444 zertifiziert wurden, hat sich das Gütesiegel des Deutschen Verbands für Facility Management e.V. als Qualitätskriterium für FM-Softwareprodukte etabliert. Bereits nach der letzten Erweiterung um einen BIM-Katalog haben zehn Hersteller diesen ebenfalls zertifizieren lassen und mit Beginn dieses Jahres enthält der Kriterienkatalog nun zwei weitere Bausteine: Vertragsmanagement und Workplace Management.

„GEFMA 444 leistet einen wichtigen Beitrag, um den Nutzern Sicherheit bei der Suche nach IT-Unterstützung für ihre FM-Prozesse zu geben. Das Zertifikat ist heute eine Grundanforderung bei vielen CAFM-Ausschreibungen.“, erklärt Marko Opić aus dem GEFMA-Arbeitskreis Digitalisierung. Zu den neuen Prüfkriterien im Vertragsmanagement gehören unter anderem verschiedene Verwaltungsfunktionen, die Möglichkeit der Qualitätskontrolle von Vertragsleistungen oder eine Kostenvorausschau aus den Verträgen. Im Katalog Workplace Management werden die Fähigkeiten der Software hinsichtlich der Belegung/Buchung von Flächen, Räumen und Arbeitsplätzen sowie deren grafischen Darstellung geprüft.


Zu insgesamt 17 Kriterienkatalogen betrachtet GEFMA 444 im Zertifizierungsverfahren die Systeme. Neben einem Basiskatalog sind dies namentlich Flächen-, Instandhaltungs-, Inventar- und Reinigungsmanagement, Raum- und Asset-Reservierung, Schließanlagen-, Umzugs- und Vermietungsmanagement, Energiecontrolling, Sicherheit und Arbeitsschutz, Umweltschutzmanagement, Help- und Service-Desk, Budgetmanagement und Kostenverfolgung, BIM-Datenverarbeitung, Workplace Management und Vertragsmanagement. Der Basiskatalog mit Flächenmanagement und Instandhaltungsmanagement gilt als Grundstandard und ist verpflichtend, um sich für das GEFMA-Zertifikat für CAFM-Softwareprodukte zu qualifizieren. Die Richtlinie GEFMA 444 kann im Shop auf www.gefma.de für Mitglieder kostenfrei heruntergeladen werden und kostet für Nicht-Mitglieder 33,-EUR (plus 7% MWSt).

Über den GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.

Der Branchenverband GEFMA steht für einen Markt mit 134,28 Mrd. Euro Bruttowertschöpfung und mit einem Anteil am Bruttoinlandsprodukt von 4,75%. Er vertritt über 1000 Unternehmen und Organisationen des wachsenden Dienstleistungssektors Facility Management. Seit 1989 engagiert er sich für ein einheitliches Begriffsverständnis (Richtlinien, Benchmarking) und für Qualitätsstandards (Zertifizierungen: CAFM-Software Produkte, Nachhaltigkeit im FM sowie Aus- und Weiterbildung). GEFMA 444 dokumentiert die Einhaltung von Mindeststandards für Anwendungsfunktionalitäten von CAFM-Softwareprodukten. Die ersten Zertifizierungen fanden bereits im Februar 2010 statt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.
Dottendorfer Str. 86
53129 Bonn
Telefon: +49 (228) 850276-0
Telefax: +49 (228) 850276-22
http://www.gefma.de

Ansprechpartner:
Philipp Schiwek
MarCom/PR Manager
Telefon: +49 (228) 850276-26
Fax: +49 (228) 850276-22
E-Mail: philipp.schiwek@gefma.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel