.

• Studierenden-Projekt forscht an nachhaltigen Mobilitätsdiensten für Bochum
• Batterien sollen mit Solarstrom geladen werden
• Ziel: Nachhaltiges E-Scootersharing für Bochum mit Akkuladestationen

Heute wurde an der Hochschule Bochum ein Ausblick auf die Zukunft nachhaltiger Mikromobilitätskonzepte gegeben: Im Rahmen des BObby E-Scooter Projekts der Hochschule wurde im Beisein von Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Bock und weiteren Gästen aus dem Bereich Mobilität und Energie eine innovative Akku-Wechselstation des Berliner Startups Swobbee eingeweiht – die erste ihrer Art in NRW.


Das BObby-Team aus Bachelor- und Masterstudierenden forscht im Labor Nachhaltigkeit in der Technik unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Semih Severengiz an nachhaltigen Sharingmodellen und innovativen Lösungen für die E-Mobilität. Mit dem neuen Swobbee Akkuladeschrank werden nun weitere Lösungen im Bereich Battery-as-a-Service für Sharingkonzepte geprüft. Ziel ist der Aufbau eines effizienten und umweltverträglichen E-Rollersharings für Bochum sowie die Entwicklung einer nachhaltigen, solarbetriebenen Akku-Wechselstation für die Akkus der Elektroroller.

Die Swobbee Station verfügt über 8 Fächer, von denen derzeit 6 für die Akkus der eingesetzten Kumpan-Elektroroller vorgesehen sind und 2 für die standardisierten Greenpack-Akkus, die in dem E-Lastenrad des BObby-Projekts zum Einsatz kommen. An der Akku-Wechselstation stehen jederzeit vollgeladene Batterien zur Verfügung, die unter idealen Bedingungen geladen, aufbewahrt und in wenigen Sekunden gewechselt werden können. Die Sharingnutzer haben somit eine schnelle und bequeme Möglichkeit zur Verfügung, einen leeren Akku gegen einen vollen zu tauschen und ihre Fahrt fortzusetzen. Nach erfolgreichem Projektabschluss könnten im Rahmen eines stadtweiten E-Rollersharings weitere Swobbee Stationen aufgestellt werden. Eine Kooperation mit den Stadtwerken Bochum im Bereich nachhaltiger Mobilität sowie weiteren Partnern wird derzeit vorbereitet.

Alina Dicke, Projektleitung BObby E-Scooter-Team, freut sich auf die kommenden Monate: "Nach einigen Monaten harter Recherche und Planung ist nun endlich die Swobbee Station auf dem Gelände der Hochschule Bochum platziert und einsatzbereit. Mit Hilfe von Swobbees Battery-as-a-Service-Ansatz können wir unseren Fokus vergrößern und neue Nutzungskonzepte evaluieren. Damit kommen wir unserem Ziel, in Bochum ein effizientes EScootersharing anzubieten, einen Schritt näher."

Tobias Breyer, CMO von Swobbee, fügt hinzu: "Wir freuen uns, Teil dieses wegweisenden Sharingprojekts der Hochschule Bochum zu sein. Mikromobilitätsanwendungen wie E-Roller-Sharing sind ein immer wichtiger werdender Baustein für die Mobilitätswende. Swobbee bietet eine einheitliche und zukunftsfähige Lösung, wie alle Gattungen der elektrischen Mikromobilität effizient und nachhaltig mit Energie versorgt werden können."

Die Anschaffung der Swobbee Station wurde im Rahmen des Forschungsprogramms FH Basis als Forschungsvorhaben "Smarte Batterieladeund Wechselsystemkonzepte zur Untersuchung nachhaltiger Sharing-Anwendungen im Bereich e-Mobility" zum großen Teil vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Der Rest stammt aus Eigenmitteln der Hochschule.

Über Swobbee

Swobbee unterstützt als führender Battery-as-a-Service (BaaS) Provider Unternehmen im Bereich Mikromobilität dabei, eine effiziente und nachhaltige Energieinfrastruktur zu realisieren. Die zum Berliner Startup GreenPack mobile energy solutions GmbH gehörende Marke hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein mobiles und nachhaltiges Energienetzwerk zu etablieren, um die Energie- und Mobilitätswende aktiv mitzugestalten. Neben umfassenden BaaSDienstleistungen betreibt Swobbee das europaweit erste herstelleroffene Akku- Sharing-System. Dies ermöglicht den Unternehmens- und Standortpartnern einen risikofreien, Kosten-Nutzen-optimierten Einsatz zahlreicher elektromobiler Anwendungen, bspw. E-Cargobikes, Elektro-Roller, EKickscooter und Gartenbaumaschinen.

Mehr Informationen finden Sie unter swobbee.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GreenPack GmbH
Johann-Hittorf-Str.8
12489 Berlin
Telefon: +49 (30) 639287250
Telefax: +49 (30) 639287260
http://www.greenpack.de

Ansprechpartner:
M3E GmbH
13125 Berlin, Alt-Buch 45-51, Haus 13
Telefon: +49 (30) 403672121
E-Mail: s.brandenburg@m3e-gmbh.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel