• Komplexität von energieeffizientem Planen, Bauen und Wohnen steigt
• Bereits über 75 Prozent der GETEC-Ausstellungsfläche gebucht
• Umfassendes Rahmenprogramm für Hausbesitzer
• Sonderschauen von Smart Home bis generationengerechtes Bauen
• Höher hinaus: mehrgeschossiges Bauen mit Holz immer selbstverständlicher
• Neuer Internetauftritt: Modernisiert, optimiert und auch mobil abrufbar
• Parallel zur GETEC: 9. Kongress Energieautonome Kommunen ganz im Zeichen der praktischen Umsetzung und Beschleunigung der Energiewende

Nach inzwischen zwölf Veranstaltungen steht vom 14. bis 16. Februar 2020 die nächste Ausgabe der Gebäude.Energie.Technik (GETEC) auf dem Freiburger Messegelände bevor. Zunehmend komplexer und damit auch immer schwieriger zu durchschauen sind heute die Angebote und Lösungsmöglichkeiten rund um die Themen energieeffizientes Planen, Bauen und Wohnen. Vor diesem Hintergrund unterstreicht auch Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und Schirmherr der GETEC, in seinem Grußwort den hohen Stellenwert der GETEC: „In den vergangenen zwölf Jahren ist die Messe zu einer festen Größe in der Branche geworden. Sie ist heute nicht mehr wegzudenken, und in den nächsten Jahren wird die GETEC noch an Bedeutung gewinnen. Denn der Klimaschutz bekommt immer mehr Aufmerksamkeit in der Bevölkerung und das Bewusstsein wächst, dass die Energie- und Wärmewende dringend notwendig ist.“ Auch die aktuellen Buchungszahlen für die GETEC 2020 bestätigen diese Einschätzung. Knapp ein halbes Jahr vor Messestart sind bereits über 75 Prozent der Ausstellungsfläche vergeben. Insgesamt erwarten die Veranstalter auf den rund 10.000 Quadratmetern erneut etwa 220 Aussteller aus den Bereichen Heizung/Anlagentechnik, Gebäudehülle/Baukomponenten und regenerative Energien.

Rahmenprogramm nach Maß
Modernisierungs- und sanierungswilligen Bauherren und Hausbesitzern bietet die GETEC ein umfassendes Beratungs- und Informationsangebot. Tragender Baustein dieses Konzeptes ist das auf die Bedürfnisse der Messebesucher zugeschnittene, kostenfreie Rahmenprogramm. Die Veranstaltungen leben von ihrer großen Praxisnähe und einem dichten Angebot an verschiedenen Formaten. Zur Auswahl stehen neben dem Service auf dem zentral angesiedelten Marktplatz Energieberatung zahlreiche Fachvorträge, Fach- und Nutzerseminare sowie themenspezifische, geführte Messerundgänge mit qualifizierten Energieexperten. Weitere Veranstaltungen richten sich an Fachbesucher wie Architekten, Planer, Fachhandwerker, Energieberater und die Wohnungswirtschaft sowie kommunale Entscheidungsträger. Alle Informationen rund um das Messeprogramm finden Besucher und Aussteller unter www.getec-freiburg.de.


Sonderschauen von Smart Home und E-Mobilität bis generationengerechtes Bauen
Wie engagiert die GETEC sich Zukunftsthemen widmet, zeigen auch 2020 wieder verschiedene Sonderschauen. So wird der Showroom „Lebensräume“ Neuheiten im Smart Home zu Energieeinsparung, Sicherheit, Entertainment und Komfort zeigen. Die Sonderfläche „Elektromobilität, Laden und Speichern“ dokumentiert in Halle 3 den engen Zusammenhang von Energiewende, intelligenten Stromnetzen, regenerativen Energien sowie deren Speicherung und Elektromobilität. Bereits zum siebten Mal bietet die Stadt Freiburg auf der Sonderfläche „BHKW, Solarstrom und Solarwärme“ eine kostenfreie und herstellerunabhängige Beratung zu effizienten Eigenversorgungslösungen für Gebäude mit Strom und Wärme an. Informationen für alle, die das eigene Wohn- und Lebensumfeld komfortabel barrierefrei – sprich generationengerecht – gestalten möchten, liefert die Sonderschau Leben ohne Barrieren.

Bauen mit Holz eröffnet auch mehrgeschossig neue Möglichkeiten
Das Thema Bauen mit Holz, das bereits 2019 auf großes Interesse der Messebesucher stieß, wird 2020 einen noch größeren Raum einnehmen. Der älteste Baustoff der Menschheit ist heute in technischer und ökologischer Sicht absolut auf der Höhe der Zeit. In Punkto Nachhaltigkeit ist er kaum zu schlagen. Daher greift die GETEC 2020 das Thema nachhaltiger und klimagerechter Holzbau erneut auf und demonstriert, wie sich dieser Baustoff heute auch im mehrgeschossigen Hausbau immer mehr etabliert. Dies stellt auch das in Freiburg-Weingarten entstehende acht Stockwerke hohe, ressourcenschonende und komplett aus Holz gefertigte Gebäude mit Wohnungen, Läden, Café und Kita unter Beweis.

Besucher und Aussteller kommen schneller auch mobil an Informationen
Damit Besucher und Aussteller noch einfacher und schneller an die gewünschten Informationen rund um die Messe zum energieeffizienten Planen, Bauen und Wohnen kommen, haben die Veranstalter, Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) und Solar Promotion GmbH, frühzeitig in die Kommunikation für die 13. Auflage der Messe investiert: Modernisiert und deutlich verschlankt präsentiert sich ab sofort der Internetauftritt www.getec-freiburg.de. Zeitgemäß im Full Responsive Design, also auch für mobile Anwendungen optimiert, profitieren die Nutzer von einer übersichtlichen Navigation.

9. Kongress Energieautonome Kommunen findet parallel zur GETEC statt
Auf dem parallel zur GETEC am 13. und 14. Februar 2020 stattfindenden 9. Kongress Energieautonome Kommunen zeigen über 50 Referenten in zwölf Praxisforen, wie die Energiewende auf kommunaler Ebene in den Sektoren Strom, Wärme, Mobilität und Effizienz bereits erfolgreich umgesetzt wird. 2020 steht der Kongress ganz im Zeichen der praktischen Umsetzung und Beschleunigung der Energiewende. Weitere Infos, Programm und Anmeldemöglichkeit gibt es auf der ebenfalls neu gestalteten Kongress-Website unter www.energieautonome-kommunen.de.

IMMO 2020 und „2. Freiburger IMMO-Update – Der regionale Immobilienmarkt – jetzt und in Zukunft“
Nach dem Erfolg im Startjahr findet am Freitag, 14. Februar 2020 ab 14:00 Uhr das „2. Freiburger IMMO-Update“ statt. Im Rahmen des Fachkongresses informieren hochrangige Immobilien-Experten sowie die aktuelle Situation und die zu erwartenden Entwicklungen und Trends des regionalen Immobilienmarktes. Ergänzend zur GETEC bietet die IMMO 2020 am Samstag, 15. Februar und Sonntag, 16. Februar 2020 in Messehalle 1 zudem die Möglichkeit, sich zum Thema Immobilien und Finanzierungen zu informieren. Bauherren, Investoren, Eigentümer und Wohnungssuchende treffen hier auf Bauträger, Immobilienmakler und Finanzierungsprofis, Versicherer, Haushersteller sowie Architekten. Die Messe vermittelt einen kompakten und umfassenden Überblick über das Angebot der regionalen Immobilienbranche. Kostenfreie Fachvorträge ergänzen das Angebot. Aktuelle Informationen zum Programm, zur Teilnahme und zu den Ausstellern der IMMO gibt es unter www.immo-messe.freiburg.de.

Gebäude.Energie.Technik 2020 auf einen Blick:

Datum: Freitag, 14. Februar – Sonntag, 16. Februar 2020
Ort: Messe Freiburg, Halle 2 + 3, Messeboulevard (Freigelände) Neuer Messplatz 1, 79108 Freiburg
Öffnungszeiten: täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Turnus: jährlich
Ausstellerzahl: über 220 (erwartet)
Besucherzahl: rund 10.000, davon ca. 25 % Fachbesucher (erwartet)
Ausstellungsfläche: 10.000 qm (brutto)
Eintrittspreise: Erwachsene 10,- Euro/Tag
Ermäßigt* 7,50 Euro/Tag
Vorverkauf 7,50 Euro/Tag (bis 13. Februar 2020)
* Rentner, Schwerbehinderte, Schüler/Studenten
Kinder bis 14 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei
Schulklassen** ab 10 Personen 3,- EUR/Schüler
** Vorlage Schülerausweis erforderlich, 2 Lehrer kostenfrei
Kinderbetreuung für Kinder ab 3 Jahren während der Messeöffnungszeiten am Samstag und Sonntag.
Die Angebote im Rahmenprogramm der Gebäude.Energie.Technik sind für die Messebesucher kostenfrei.

Eintrittskarte = RFV Ticket

Veranstalter der Gebäude.Energie.Technik:
• Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM)
• Solar Promotion GmbH
Mitveranstalter:
• Handwerkskammer Freiburg

Unterstützende Kooperationspartner:
Klimapartnern Oberrhein e.V., Energieagentur Regio Freiburg GmbH, Sonnenhaus-Institut e.V., Landesprogramm Zukunft Altbau des Umweltministeriums Baden-Württemberg, Wirtschaftsverband 100 Prozent GmbH Erneuerbare Energien, Bauinfozentrum bizzz Elztal, Netzwerk für Energie und Klima der Trinationalen Metropolregion Oberrhein TRION, Landesverband BW Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker (GIH BW), Deutsches Energieberater-Netzwerk e.V. (DEN), Ingenieurkammer Baden-Württemberg (Ing BW), Architektenkammer Baden-Württemberg (AK BW), Dachverband Lehm e.V., Fachverband Strohballenbau Deutschland e.V.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Solar Promotion GmbH
Kiehnlestr. 16
75172 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 58598-0
Telefax: +49 (7231) 58598-28
http://www.intersolarglobal.com

Ansprechpartner:
Martin Pfränger
Projektleitung GETEC
Telefon: +49 (7231) 58598-210
Fax: +49 (7231) 58598-28
E-Mail: pfraenger@solarpromotion.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel