Dieser Tage beginnt der Bau des etwa sieben Hektar großen, zweiten Solarparks in Leibertingen, mit dessen Stromernte sich rechnerisch über 1600 Haushalte versorgen lassen. Zum symbolischen Start griff am Montagvormittag, 13. Mai, neben Vertretern des Bauherren EnBW auch Bürgermeister Armin Reitze zum Spaten.

Über fünfeinhalb Millionen Kilowattstunden Ertrag pro Jahr bei einer maximalen Leistung von bis zu fünf Megawatt (MW, 1 MW = 1.000 Kilowatt) sollen die etwa 13400 kristallinen Solarmodule möglichst schon ab dem Spätsommer erbringen. Laut Projektleiter Tim Morath werden am Standort bei Lengenfeld dafür zunächst die entsprechend ausgelegten Unterkonstruktionen errichtet. Deren Anordnung und Bauweise lässt die Beweidung durch Schafe zu, was eine besonders naturnahe und zudem rationelle Bewirtschaftung der Grünfläche verspricht. Im Anschluss sind die Module auf der Freiflächenanlage zu verkabeln. Gut 60 Wechselrichter sorgen und drei Trafostationen dafür, dass sich der Strom ins öffentliche Netz einspeisen lässt. Da ein ausreichend dimensioniertes 20.000 Volt Erdkabel mitten durch das Solarfeld führt, kann die Übergabe direkt vor Ort ohne weiteren Leitungsbau erfolgen.

Die Planungen für das Projekt hatten bereits im Jahr 2015 begonnen. Anfang 2018 stimmte der Gemeinderat dem Vorhaben endgültig zu, woraufhin sich die EnBW kurz darauf bei der bundesweiten Ausschreibung erfolgreich um den Zuschlag bewarb. Im Laufe dieses Jahres gilt es noch einige ökologische Ausgleichsmaßnahmen umzusetzen, die Bestandteil der Genehmigung sind. Bereits seit  2010 betreibt die EnBW bei Kreenheinstetten einen ihrer ersten Freiflächen-Solarparks, der seitdem über 20 Millionen Kilowattstunden klimafreundlichen Strom erzeugt hat.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 63-00
Telefax: +49 (721) 6312725
http://www.enbw.com

Ansprechpartner:
Ramona Sallein
Telefon: +49 (721) 6314321
E-Mail: r.sallein@enbw.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.