Bereits vor 16 Jahren wurde der erste BHKW-Jahreskongress von BHKW-Consult und dem BHKW-Infozentrum angeboten.
Im Kongresszentrum Dresden findet am 07./08. Mai 2019 die 17. Jahreskonferenz „BHKW 2019 – Innovative Technologien und neue gesetzliche Rahmenbedingungen“ statt.

Zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin (07./08. Mai 2019) haben sich bereits mehr als 190 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Stadtwerken, Industrieunternehmen, Contractoren, Planungs- und Beratungsunternehmen und BHKW-Hersteller zur Informationsvermittlung und Networking angemeldet. Mit 35 Ausstellern werden sich so viele Unternehmen wie nie zuvor an den Unternehmenspräsentationen vor Ort beteiligen.

Das Dresdner Kongresszentrum bietet die idealen Voraussetzungen für eine gelungene Konferenz. Direkt am Elbufer gelegen können die Teilnehmer bei gutem Wetter während den Pausen ihre Gespräche mit anderen Konferenzteilnehmern auch im Freien genießen.
Die hohen Konferenzräume ermöglichen einen direkten Blick auf die 25 Quadratmeter große Leinwand. Die große Fläche des Konferenzraums von nahezu 1.000 Quadratmetern ermöglicht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen großen Komfort an ihrem Teilnehmerplatz.


In einem großen Ausstellungsraum finden die Pausen statt. Aufgebaut ist auch eine Smoothie-Bar. Sowohl im Konferenzraum als auch im Pausenraum präsentieren sich Unternehmen in einer Ausstellung.

Am Abend des ersten Konferenztages lädt BHKW-Consult zu einem Abendimbiss ein.
Die Konferenzunterlagen liegen in Farbdruck vor, um ein effizientes Arbeiten und Kommentieren während der Vorträge gewährleisten zu können.
Rund zwei Wochen nach der Konferenz erhalten alle Teilnehmende die Konferenzunterlagen in digitaler Version.

Mit 17 praxisnahen Vorträge über aktuelle Themen bietet die 17. BHKW-Jahreskonferenz einen idealen Überblick über die derzeit wichtigen Aspekte aus den Bereichen Gesetze, Praxiswissen und Politik – ergänzt durch Projektberichte.

Themenfelder werden sein: 

  • Markt- und Technologietrends
  • Neue KWK-relevante Gesetze (KWKG, EEG-Umlage, EuGH-Entscheidung, Energie- und Stromsteuergesetz)
  • Aufbau einer Fernwärmeversorgung mit innovativer KWK (Projektbericht)
  • Messkonzepte (Vorgaben, Mieterstrom, EEG-Umlage, Kaskadierte Messung)
  • Dezentrale Versorgungskonzepte als Baustein der Wärmewende (Projektbericht)
  • EnEV und GEG – Perspektiven und Rahmenbedingungen für BHKW-Anlagen (Primärenergiefaktor, Gebäudeenergiegesetz, Carnot kontra Stromgutschrift)
  • Biomethaneinsatz in BHKW-Anlagen
  • Bedeutung der KWK-Effizienztechnologie im Rahmen der zukünftigen Energiewende
  • Umfassende Wärmenutzung – Projektbericht des BHKW des Jahres
  • Technische Anforderungen der Energiewende an Verbrennungsmotoren
  • Neue immissionsschutzrechtlichen Vorgaben der 44. BImSchV
  • Optimierung der Wirtschaftlichkeit durch einen flexibleren KWK-Einsatz (Projektberichte)
  • Innovative Quartiersversorgung durch Kombination aus KWK-Anlage und Wärmepumpe (Projektberichte)
  • Sektorenkopplung mit Brennstoffzellen und Elektrolyseuren
  • Biomasse-Nutzung in KWK-Anlagen (Holzvergasung)
  • Biomasse-Nutzung in Mini-KWK-Anlagen (Holzpellet)

Der Programm- und Anmeldeflyer der „BHKW 2019“ kann auf einer eigens für die BHKW-Jahreskonferenz 2019 erstellten Informationsseite abgerufen werden. Die Internetseite zum BHKW-Jahreskongress informiert über alle wichtigen Aspekte rund um den diesjährigen BHKW-Branchentreff und ist unter https://www.bhkw2019.de verfügbar.

Am Tag nach der BHKW-Jahreskonferenz – also am 09.Mai 2019 – findet traditionell der Workshop „Technische Einbindung von BHKW-Anlagen“ statt. Fünf Referenten vermitteln in diesem Seminar Wissenswertes über vermeidbare Fehler und Lösungen bei der technischen Einbindung von BHKW-Anlagen. Für diesen Workshop stehen nur noch sechs freie Plätze zur Verfügung.

Über die BHKW-Infozentrum GbR

Seit 20 Jahren informiert die BHKW-Infozentrum GbR auf zahlreichen Webseiten sowie in Fachzeitschriften über neue Technologien im Bereich alternativer und regenerativer Energieerzeugung mittels Blockheizkraftwerken (BHKW). Außerdem werden die Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für BHKW-Anlagen und Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erläutert.

Bereits heute können Interessierte in dem BHKW-Kenndaten-Tool 2015 aus einer Datenbank von mehr als 1.300 KWK-Modulen die technischen Daten sowie die Investitionskosten der jeweils interessanten Leistungsgröße heraus suchen.
Im Juni 2019 wird dann die aktualisierte Version der "BHKW-Kenndaten 2019/2020" zur Verfügung stehen.

Nahezu wöchentlich werden über den derzeit größten internetbasierten BHKW-Newsletter mehr als 10.000 Abonnenten kostenlos informiert.
Im Socialmedia-Bereich posten die Fachleute des BHKW-Infozentrums aktuelle Meldungen auf Facebook, auf Twitter sowie in der XING-Gruppe "Blockheizkraftwerke – Energieversorgung der Zukunft".

Drei redaktionell aus mehr als 53.000 Quellen zusammengetragene Pressespiegel ermöglichen einen einfachen Überblick über neue Trends in Technik, Markt und Politik.

Das umfangreiche Weiterbildungsangebot (https://www.bhkw-konferenz.de) über BHKW- und Energie-Themen mit rund 25 unterschiedlichen Veranstaltungsreihen wird von mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wahrgenommen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BHKW-Infozentrum GbR
Rauentaler Straße 22/1
76437 Rastatt
Telefon: +49 (7222) 96867310
Telefax: +49 (7222) 96867319
https://www.bhkw-infozentrum.de

Ansprechpartner:
Eliz Hadiye Camlice
Veranstaltungen / Marketing
Telefon: +49 (7222) 9686-7317
Fax: +49 (7222) 9686-7319
E-Mail: eliz.camlice@bhkw-infozentrum.de
Markus Gailfuß
Geschäftsführer
Telefon: +49 (7222) 9686730
Fax: +49 (7222) 96867319
E-Mail: markus.gailfuss@bhkw-infozentrum.de
Ines Kneipp
Rechnungen, Konferenzen und Seminare
Telefon: +49 (7222) 158-912
Fax: +49 (7222) 158-913
Annekatrin Rolle
Internetseiten, Marketing, Grafiken
Telefon: +49 (7222) 988-267
Fax: +49 (7222) 158-913
E-Mail: annekatrin.rolle@bhkw-infozentrum.de
Maribel Roth
Telefon: +49 (7222) 96867316
Fax: +49 (7222) 96867319
E-Mail: maribel.roth@bhkw-infozentrum.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.