Für ihre Vorbildfunktion in Sachen Ausbildung werden sechs Handwerksunternehmer mit der Bildungspyramide ausgezeichnet. „Die Preisträger bestechen durch eine herausragende Qualität und Kontinuität in der Ausbildung“, begründet Hauptgeschäftsführer Thomas Hoefling die Auswahl der Betriebe, die aus allen Landkreisen in der Region kommen. „Sie nutzen innovative Ausbildungselemente, engagieren sich ehrenamtlich, unterstützen besonders benachteiligte Jugendliche oder schaffen Ausbildungsplätze für junge Menschen mit einer Behinderung oder einem Migrations- und Flüchtlingshintergrund.“ Die Bildungspyramiden werden bei den Lossprechungsfeiern der Kreishandwerkerschaften in den nächsten Wochen überreicht.

„Die Beweggründe für die Ausbildung junger Menschen liegen in der Zukunftssicherung des Unternehmens. Denn dem demografischen Wandel mit drohendem Fachkräftemangel ist mit einer fundierten eigenen Ausbildung des Nachwuchses am besten entgegen zu treten“, betont Hoefling. Das Handwerk setze ganz klar auf gute Ausbildung – weil das nun mal die beste Fachkräftepolitik sei. Damit sei gerade die Qualifikation ein idealer Startblock für Leistung und Erfolg. „Die Zukunft unserer Betriebe wird nicht davon abhängen, ob wir Aufträge generieren können, sondern mit welchem gut ausgebildeten Personal wir diese Aufträge bearbeiten können.“

Ein besonderer Aspekt fiel der Jury bei vielen Ausbildungsbetrieben sehr positiv auf. „Es lohnt sich, sich über den Ausbildungsplan hinaus umfassender um Azubis zu kümmern. Ebenso ist für viele das Engagement für Lernschwächere, für Menschen mit Handicap oder mit Migrationshintergrund tatsächlich Alltagsgeschäft“, weiß Kammerchef Thomas Hoefling. Im Handwerk sei für alle Platz – es würden Mitarbeiter mit allen Abschlüssen und Kenntnissen gebraucht.


Da Mitarbeiter auf dem klassischen Weg nur noch schwer zu rekrutieren sind, wird auch Schulabsolventen eine Chance geboten, deren Voraussetzungen vielleicht formal nicht optimal sind, die sich nach der Erfahrung der Preisträger mit etwas Unterstützung aber als hoch motivierte und gute Nachwuchskräfte erweisen. So sind auch Teilzeitausbildungen oder beispielsweise die Beschäftigung junger Menschen mit Sprachbehinderungen an der Tagesordnung. „Diese soziale Komponente, den Schwächeren die Zeit zu schenken, um sie für Prüfungen und damit fürs Leben fit zu machen, ist nicht alltäglich und muss einfach gewürdigt werden“, weiß Hoefling. Besonders erfreulich sei bereits jetzt das Engagement von Betrieben, trotz aller bürokratischen Hürden Flüchtlinge in eine Ausbildung zu bringen und gemeinsam die Sprach- und Prüfungsbarriere anzugehen.

Zum vierzehnten Mal wird die Bildungspyramide an vorbildliche Unternehmen aus den Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, Rems-Murr und dem Stadtkreis Stuttgart verliehen. Die Jury überzeugt vor allem eines: besonderer Einsatz für die Ausbildung im Handwerk. Dabei spielen unter anderem die Zahl der Ausgebildeten eine Rolle, oder auch, wenn das Lehrverhältnis unter erschwerten Voraussetzungen zustande gekommen ist. Außerdem bewertet die Jury die Erfolge von Azubis beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks und zusätzliche Förderangebote für die Lehrlinge. Um die Vielfalt der beruflichen Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk zu repräsentieren, wählt die Jury nicht nur aus allen sechs Landkreisen einen Preisträger aus, sondern achtet darauf, möglichst verschiedene Berufsgruppen des Handwerks abzubilden.

Mit der Bildungspyramide werden 2019 ausgezeichnet:

Landkreis Böblingen:
Zimmerei Bohnet GmbH, Daimlerstr. 11, 71159 Mötzingen
www.zimmerei-bohnet.de

Landkreis Esslingen:
Alber GmbH bad & heizung, Otto-Lilienthal-Str. 22, 70794 Filderstadt-Plattenhardt
www.badundheizung.de/alber/

Landkreis Göppingen:
Emil Rapp Bauunternehmung GmbH + Co., Filsstr. 57, 73312 Geislingen
www.bau-rapp.de

Landkreis Ludwigsburg:
Fa. Raff + Grund GmbH, Max-Eyth-Strasse 9-13, D-71691 Freiberg a.N.
www.raff-grund.de

Stadtkreis Stuttgart:
Mink Orthopädieschuhtechnik GmbH & Co. KG, Gaisburgstraße 3, 70182 Stuttgart
www.mink-orthopaedie.de

Rems-Murr-Kreis:
Fa. Herrmann GmbH & Co. KG, Daimlerstraße 15, 73655 Plüderhausen
www.herrmann-automation.com

Ein ausführliches Exposé mit Informationen zu den Handwerksbetrieben und den Jurybegründungen schicken wir gerne auf Anfrage. Weitere Infos zur Bildungspyramide der Handwerkskammer finden Sie hier: https://www.hwk-stuttgart.de/bildungspyramide

Lossprechungsfeiern

Wir laden Sie herzlich zu den Lossprechungsfeiern der Kreishandwerkerschaften ein, bei denen die Bildungspyramiden überreicht werden. Hier sind die Termine:

Kreishandwerkerschaft Böblingen
10. April 2019 – 19:00Uhr – Bürgerhaus Maichingen, Sindelfingen

Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen
28. März 2019 – 19:00 Uhr – Festhalle Denkendorf

Kreishandwerkerschaft Göppingen
2. April 2019 – 19:00 Uhr – Uditorium, Uhingen

Kreishandwerkerschaft Ludwigsburg
11. April 2019 – 19:00 Uhr – KSK Ludwigsburg

Kreishandwerkerschaft Rems-Murr
25. März 2019 – 19:00 Uhr – Barbara-Künkelin-Halle, Schorndorf

Kreishandwerkerschaft Stuttgart
2. April 2019 – 19:00 Uhr – SpOrt, Stuttgart-Bad Cannstatt

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Region Stuttgart
Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 1657-0
Telefax: +49 (711) 1657-222
http://www.hwk-stuttgart.de

Ansprechpartner:
Gerd Kistenfeger
Leiter Stabsstelle
Telefon: +49 (711) 1657-253
E-Mail: gerd.kistenfeger@hwk-stuttgart.de
Mischa Fleischmann
Ausbildungsberater
Telefon: +49 (711) 1657-290
E-Mail: mischa.fleischmann@hwk-stuttgart.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.