Der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, Wirecard AG (ISIN: DE0007472060), beauftragte bei Forrester Consulting eine Studie zu den größten Chancen und Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen, sog. KMUs, in den USA. Befragt wurden 200 Entscheider mittelständischer US-Unternehmen zu ihren Leistungen, Zielen und Herausforderungen im weltweiten E-Commerce. Aus dieser Studie wurde deutlich, dass die optimalen Strategien für den E-Commerce-Erfolg von Händlern durch digitale Payment-Anbieter geboten werden. Während die globalen E-Commerce-Umsätze im Jahr 2016 bei über 1,9 Billionen USD lagen, sollen für das kommende Jahr 2020 mehr als 4 Billionen USD erreicht werden. Dies entspricht etwa 15 % der weltweiten Einzelhandelsausgaben.

Wirecards Regional Managing Direktor North America Deirdre Ives, Regional verdeutlichte in diesem Zusammenhang: „2019 stellen Verkäufe über Landesgrenzen hinweg die größten Chancen und Herausforderungen für Unternehmen dar, die im Online-Handel tätig sind. Einzelhändler benötigen operative und technologische Lösungen, die komplett konsolidiert sind und das exponentielle Wachstum von Transaktionen bewältigen können, um den globalen Markt mit größtmöglicher Einfachheit und Effizienz zu erreichen.“

Die Studie hat neben gemeinsamen Prioritäten auch gemeinsame Herausforderungen entdeckt. So sollen die aktuellen Verkaufszahlen bei mehr als 50 % der befragten Unternehmen auf vier Schlüsselmärkten erhöht werden. Hierzu zählen Europa, Asien, Kanada und Zentralamerika.


Das ein internationales Wachstum in den nächsten 2 Jahren eine hohe oder sogar entscheidende Priorität hat, bejahten 87 % der Befragten. Im Gegensatz dazu erwartet weniger als ein Drittel, das die aktuelle Infrastruktur der befragten Unternehmen ihre Anforderungen in den nächsten 2 Jahren vollständig abdecken kann.

Für den globalen Erfolg im Bereich E-Commerce sollen Schlüsselfaktoren wie Compliance, Sicherheit und Kundenservice verantwortlich sein. Um den Anforderungen im ‚Cross-Cross-Borger‘ E-Commerce gerecht zu werden, arbeiten nahezu 75 % der befragten Unternehmen mit mehr als drei Anbietern zusammen, wobei mehr als die Hälfte Probleme bei der Zusammenarbeit mit mehr als einem Anbieter sieht. Nahezu einig waren sich die Unternehmen, das die Zahlungsakzeptanz für ihre globalen E-Commerce-Programme entscheidend ist.

In der Studie schreiben die Forscher von Forrester: „Obwohl der grenzüberschreitende E-Commerce nur geringe Investitionen erfordert, um mehr Umsatz im Ausland zu erwirtschaften, ist er keine leichte Aufgabe. Als erstes müssen Unternehmen moderne Sicherheitsfunktionen und lokale Zahlungsmethoden einführen und dazu die nationalen Gesetze und Vorschriften einhalten. Der Erfolg hängt von der Zusammenarbeit mit strategischen Partnern ab, die die Unternehmen mit Kunden weltweit verbinden, lokale Zahlungen mit Mehrwertfunktionen unterstützen und ihnen helfen, die operative Komplexität und das Risiko zu reduzieren.“

Wirecard verfüge über alle Leistungen und Lösungen, die Unternehmen auf ihrem Weg zum globalen E-Commerce am meisten benötigen. Man böte eine bewährte digitale Financial-Commerce-Plattform, umfassende globale regulatorische Expertise, ein weltweites Bankennetzwerk, Akzeptanzmöglichkeiten für 27 Währungen sowie einen beispiellosen Kundenservice verdeutlichte Kevin Brown, Wircards Vice Präsident of Marketing and Strategic Partnerships North America. Es sei für Wirecard eine Ehre, Unternehmen aus jeder Branche und Größenordnung jetzt und in den kommenden Jahren zum weltweiten Erfolg zu verhelfen.

Für den Handel bietet Wirecard sein erweitertes ‚Software Development Kits‘ (‚SDKs‘) für mobile In-App-Zahlungen an. Ziel ist hier die Verwirklichung einer vollständig digitalen Financial-Commerce-Plattform, die Händlern durch die neuen ‚Mobile Payment SDK Libraries‘ für iOS und Android die Integration von In-App-Zahlungsoptionen erleichtern und deren PCI-Konformität sicherstellen soll.

Der weltweite Umsatz mit mobilen Apps soll sich von 88 Milliarden USD im Jahr 2016 auf 189 Milliarden USD im Jahr 2020 mehr als verdoppeln. Betrachtet man die durchschnittliche Nutzungsdauer der Verbraucher, ist das Einkaufen die am schnellsten wachsende Mobile-App-Kategorie.

Derzeit sind nur 1-2 % aller Transaktionen weltweit vollständig digital. Anhand einer Studie wurde ermittelt, das deutlich über ein Drittel der Verbraucher es vorziehen würden, über ihre mobilen Endgeräte einzukaufen. Daher wird die Möglichkeit der In-App-Zahlung für den der Händler schnell zu einer Notwendigkeit, welche enormes Umsatzpotenzial bietet. Die erweiterten ‚SDKs‘ reduzieren sowohl Zeit- als auch Arbeitsaufwand für die Integration von In-App-Zahlungen in mobilen Apps erheblich. Wirecard bietet den Händlern volle Flexibilität und Skalierbarkeit, da verschiedene Zahlungsmethoden als einzelne Module integriert werden können. Haben Händler die Verarbeitung und Speicherung der Kreditkarteninhaberdaten vollständig ausgelagert, können sie durch eine Zusammenarbeit mit Wirecard ihre PCI-Konformität sicherstellen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bildquelle: Wirecard AG.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Global Biotech Network Ltd
35 Buckingham Gate, Suite 39
SW1E 6PA London
Telefon: +49 (151) 55515639
Telefax: +49 (2983) 974040
http://www.global-biotech-network.com/contact

Ansprechpartner:
Jörg Schulte
Telefon: +49 (2983) 974041
E-Mail: info@js-research.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.