Mit der Kymati GmbH aus München etabliert sich auf dem schnell wachsenden Markt für Radar und Hochfrequenzsignalverarbeitung ein neuer Anbieter. Hinter dem Unternehmen steht ein Gründerteam aus Radarspezialisten mit langjähriger Technologie- und Branchenerfahrung. Die Kymati vertreibt weltweit innovative und hochpräzise Radarlösungen für industrielle Anwendungen, automotive Fahrerassistenzsysteme und zur Verkehrsüberwachung.

Neben schon etablierten Radaranwendungen wie Abstands- und Füllstandsmessungen, Positionierung und Kollisionsvermeidung in Logistik und Industrie sehen die Kymati Gründer das klar wachsende Potenzial für die Hochfrequenzsignalverarbeitung in der Verkehrsüberwachung und für (teil-)autonome Fahrzeuge auf Straßen und in der Industrie. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet Radarsensoren, integriert diese in anwendungsgerechten Standard- und Projektlösungen, und kooperiert mit Systemherstellern und -integratoren in aller Welt.

Kymati CEO Dirk Brunnengraeber war Mitbegründer und CEO des Positioning-Spezialisten Symeo GmbH und will nach deren erfolgreichem Verkauf mit einem neuen Team nun die Potenziale modernster Radartechnologien ausschöpfen: „Mit der Kymati entwickeln wir bereits erfolgreich intelligente und hochauflösende Radarlösungen für die Automotive-Industrie. Als nächsten Schritt wollen wir diese erprobten und zuverlässigen Radarlösungen in neuartigen industriellen Applikationen einsetzen und so die Sicherheit und Genauigkeit von Prozessen in Logistik und Produktion deutlich verbessern.“


Bedeutung von Radarsensorik in der Industrie wird steigen

Die neueste Generation von Radarlösungen ist in der Lage, die Umgebung zu „sehen“, also Personen sowie Art, Position und Bewegung von Objekten zu erkennen. Gleichzeitig sind die Sensoren extrem robust und für den Einsatz in „elektronikfeindlichen“ Industrieumgebungen geeignet. Beispiele für den Einsatz von Radar reichen von der Messung von Füllständen, Lagermengen und Materialdichten über die präzise Erfassung von Abständen und Positionen bis hin zur Objekterkennung und Kollisionsvermeidung.

Dabei liefern Radarsignale selbst unter schlechtesten Wetterbedingungen und Lichtverhältnissen zuverlässige Messungen. Gleichzeitig bleibt der Aufwand für die Instandhaltung gering. „Während meiner langjährigen Zusammenarbeit mit Kunden aus der Stahlindustrie und Containerterminalbetreibern weltweit wurde immer wieder deutlich, dass die Vorteile von Radar überall dort zum Tragen kommen, wo ein wartungsfreier Einsatz von Messsensoren wichtig ist“, sagt Lode Theunynck, Chief Marketing Officer der Kymati GmbH. Auch Lode Theunynck unterhält aus früheren Tätigkeiten ein großes persönliches Netzwerk zu Integratoren und Industriekunden, die bereits früh Radartechnologien eingesetzt haben.

Entwicklung von Radarlösungen zeigt enormes Potenzial

CTO Martin Glänzer, der aus dem Entwicklerteam für Radar von Siemens zu Kymati gestoßen ist, sieht zudem großes Potenzial in neuen Einsatzgebieten. Er bringt dies mit neuen Entwicklungen bei führenden Unternehmen aus der Halbleiterindustrie in Zusammenhang: „Radarsensoren können heute immer schneller entwickelt und in hoher Qualität produziert werden. Das erlaubt Funktionen, Lösungen und Einsatzbereiche, von denen wir auch als Insider vor fünf Jahren noch nicht einmal zu träumen gewagt hätten.“

Über die Kymati GmbH

Die Kymati GmbH aus München entwickelt und vermarktet Radarlösungen für Automotive, Verkehrsüberwachung und eine Vielzahl weiterer Industriesegmente weltweit. Zu ihren Kompetenzen zählt die jahrzehntelange Erfahrung der Experten in der Anwendung von Radaren. Kymati verbindet verfügbare Hardware mit eigenen Softwarelösungen und erfüllt Kundenaufgaben lösungsorientiert und zuverlässig. Ein internationales Partnernetzwerk ermöglicht schnelle Beratungen vor Ort weltweit.

Weitere Informationen unter kymati.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kymati GmbH
Am Hochacker 5
85630 Grasbrunn
Telefon: +49 (151) 44025900
http://www.kymati.com

Ansprechpartner:
Dirk Brunnengräber
Telefon: +49 (89) 515759900
E-Mail: dirk.brunnengraeber@kymati.com
Brigitte Basilio
HighTech communications GmbH
Telefon: +49 (89) 500778-20
E-Mail: B.Basilio@htcm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.