Kunden wollen bezahlen, wie es ihnen gefällt. Und nicht jeder Kunde akzeptiert Online-Banking. Weil gerade die klassische Überweisung immer noch eine Rolle spielt, verfügt die Software-as-a-Service-Lösung für Finanzen und Rechnungstellung invoiz daher ab sofort standardmäßig über die Funktion, eine mit invoiz erstellte Rechnung um einen vorausgefüllten Überweisungsträger zu ergänzen.

Dabei werden Kundendaten, Rechnungsnummer, Betrag und Kontonummer automatisch übernommen – im vertrauten Layout eines Überweisungsformulars. Eine Rechnung dient so als seriöse Visitenkarte des Anbieters, wie man sie auch von den großen Versandhäusern kennt. Maschinell vorausgefüllte und ausgedruckte Überweisungsträger geben mehr Glaubwürdigkeit – gerade auch angesichts aktueller Fälle, in denen handschriftlich ausgefüllte Formulare von Betrügern ausgenutzt werden.

Kleine Unternehmen und unabhängige Dienstleister können nun besser auf die Zahlungsgewohnheiten ihrer Kunden eingehen. Denn nicht alle Zeichen stehen auf Online-Banking: Obwohl die digitale Überweisung auf dem Vormarsch ist, hat auch der alte Überweisungsträger aus Papier noch lange nicht ausgedient: So belegt eine Umfrage des Bundesverbandes deutscher Banken von Juni 2018 zwar, dass der Anteile der Online-Banker in Deutschland auf 50 % gestiegen ist. Das heißt aber auch, dass jeder Zweite weiterhin zur Bankfiliale geht.


Darüber hinaus bieten invoiz Rechnungen auch die Möglichkeit einer unkomplizierten Online-Bezahlung an. Über das sichere Online-Bezahlverfahren invoizPAY erfolgt dies komfortabel per Mausklick entweder per PayPal oder GiroCode.

„invoiz unterstützt kleine Unternehmen und Selbständige nicht nur Rechnungen zu erstellen, sondern auch seriös aufzutreten. Da ist ein Überweisungsträger nicht zu unterschätzen“, erläutert Ylianna Buhl, Head of Business Unit invoiz. „Denn der Kunde will zahlen, wie er es will. Und mit mehr Zahlungskomfort und einer schneller bezahlten Rechnung helfen wir damit auch unseren Anwendern, liquide zu bleiben.“

Über invoiz

invoiz ist das führende Finanz- und Rechnungsprogramm, mit dem Selbstständige und Kleinunternehmen ihre Angebote, Rechnungen und Mahnungen direkt in der Cloud erstellen können – einfach, intuitiv und in wenigen Sekunden. Aufträge lassen sich mithilfe der Zeiterfassungsfunktion nach Stunden- oder Tagessätzen abrechnen und relevante Daten per Knopfdruck für den Steuerberater exportieren. Der invoiz Steuerschätzer ermittelt auf Grundlage der Geschäftszahlen die Größenordnung der bereits aufgelaufenen Steuerbelastung. Nutzer können so in Echtzeit sehen, was ihnen effektiv vom Umsatz übrig bleibt. Mit dem einzigartigen Online-Bezahlverfahren invoizPAY können Rechnungsempfänger eine in invoiz erstellte Rechnung auf Knopfdruck bezahlen. Das ist entweder per PayPal oder komfortabel mit dem GiroCode möglich. Mit invoizBANKING können Geschäftskonten aller Art mit wenigen Mausklicks verknüpft werden. Einmal eingerichtet erkennt das System sofort, wenn eine Rechnung bezahlt wurde und informiert dich über den Zahlungseingang. invoiz ist ein Produkt der Buhl-Gruppe. Die Daten werden auf Buhl-eigenen Servern in Deutschland gespeichert und nach höchsten und aktuellsten Sicherheitsstandards verschlüsselt.

invoiz gibt es als Webversion und als App für iOS und Android. Mehr Informationen unter www.invoiz.de.

Über die Buhl Data Service GmbH

Die Buhl-Gruppe mit Hauptsitz in Neunkirchen im Siegerland ist mit über 500 Mitarbeitern das größte inhabergeführte Software-Unternehmen Deutschlands. Buhl entwickelt und vermarktet innovative Softwarelösungen für PC, Mac, Web und mobile Endgeräte. Mit der WISO-Software-Reihe, die Finanz-, Immobilien- und Buchhaltungssoftware für private Nutzer beinhaltet, ist Buhl Marktführer im Bereich der Steuer-Software. Im B2B-Segment gehören Business-Lösungen wie invoiz, einem intuitiven und cloud-basierten Rechnungsprogramm, für Gründer, Selbstständige und Freiberufler sowie für kleine und mittlere Unternehmen zum Produktportfolio. Zur Buhl-Gruppe gehören die Unternehmen Buhl Tax Service GmbH, cobra computer’s brainware GmbH, TN Cura GmbH, WSCAD electronic GmbH, deltra Business Software GmbH & Co. KG, Thinking Networks AG, sowie die microtech GmbH. Die Buhl-Gruppe ist neben dem Hauptsitz mit weiteren zehn Standorten in Deutschland sowie einem Standort in Tägerwilen in der Schweiz vertreten. Gegründet wurde das inhabergeführte Unternehmen im Jahr 1986. Geschäftsführer sind Martin Buhl und Peter Glowick. Mehr Informationen unter www.buhl.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Buhl Data Service GmbH
Am Siebertsweiher 3/5
57290 Neunkirchen (Siegerland)
Telefon: +49 (2735) 776-0
Telefax: +49 (2735) 776-101
http://www.buhl.de

Ansprechpartner:
Martin Buhl
Vorstand
E-Mail: service@buhl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.