Am 4. März 2019 und damit eine Woche vor Vorlesungsbeginn startete der neue Master-Studiengang „Praxisforschung und Innovation in der Sozialen Arbeit“. Aus diesem Anlass gab es für die erste Kohorte von 20 Studierenden eine kleine Feierstunde mit dem Dekan der Fakultät Gesellschaftswissenschaften, Prof. Dr. Christopher Klug, und Prof. Dr. Corinna Grühn und Prof. Dr. Christian Spatscheck. Mit dem zum Sommersemester 2019 neu eingerichteten dreisemestrigen Studiengang ist es nun auch im Land Bremen möglich, einen Masterabschluss in Sozialer Arbeit zu erwerben.

Über die Ansätze der Praxis- und Aktionsforschung greift der Studiengang aktuelle Fragestellungen auf und vermittelt die Fähigkeiten, Prozesse der forschungsbasierten Innovation und des Wissenstransfers zu initiieren, zu gestalten und auszuwerten. Die dabei entstehenden Analysen und Lösungsansätze sind praxisorientiert und werden im Kontext aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen entwickelt. – Weitere Informationen über den Studiengang unter: https://www.hs-bremen.de/internet/de/studium/stg/sozarb_ma/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de


Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christian Spatscheck
Fakultät Gesellschaftswissenschaften
Telefon: +49 (421) 5905-2762
E-Mail: christian.spatscheck@hs-bremen.de
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.